Charakterschmiede

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:-D :) ;) :kiss: :inlove: :heart: :( :o :shock: :? 8-) :lol: :-x :-P :oops: :cry: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :| :mrgreen: :geek: {jawa:halo} {jawa:hehe} {jawa:p} {jawa:sob} {jawa:wink} {jawa:worry} {icon:trap} {icon:happyyar} {icon:vangry} {icon:pew} {icon:yoda} {icon:wip} {icon:sith} {icon:ewok}
Mehr Smilies anzeigen
BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Charakterschmiede

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Jarik Krolan » Mi 17. Okt 2018, 19:48

Guten Abend Jaal,

erst einmal herzlich willkommen und schön, dass du den Weg ins Out of Ashes Universum gefunden hast.

In der Tat hast du korrekt gelesen, dass generell The Force Unleashed nicht Teil des Forenkanons ist und Einzelfiguren wenn ĂĽberhaupt nach Einzelentscheid in diesen von der Administration in den FK aufgenommen werden.

Zu deinem Konzept an sich gehe ich jetzt erst einmal vom Werdegang deiner Figur aus, ehe ich mich dem oberen Teil zu wende.
Bitte nicht erschrecken, sieht viel aus, aber ich erkläre halt gerne, wie ich was meine

1. Der Begriff Stiefkind mag fĂĽr mich in Beziehung auf die Jedi absolut nicht passen. Viel mehr denke ich mal, dass du damit ausdrĂĽcken willst, dass Shaak oder Coleman auf ihrer Flucht auf deine Figur gestoĂźen sind und diese aus noch im Lebenslauf der Figur darzulegenden GrĂĽnden ihn als Padawan-SchĂĽler auf- und angenommen haben.
Da Jedi keine familiären Bindungen eingehen, passt der Begriff des Stiefkindes nicht – und auf ehemalige Mitglieder des Hohen Jedi-Rates trifft dies gleich dreifach zu.

2. Gerade wenn man sich auf der Flucht vor dem Imperium befindet (dessen Schergen ja durch das Imperium der Hand sich irgendwann auch in die Unbekannten Regionen ausgebreitet haben), erscheint es mir ein wenig gefährlich, derart öffentlich zu verstecken, indem man sich einer Adelsfamilie anschließt. Darüber hinaus ist halt auch die Frage, wie man das gegenüber einem konservativen Meister wie Coleman oder Shaak Ti verkaufen möchte, dass sie das mitmachen, denn immerhin: Die beiden sind nicht umsonst im Jedi-Rat gewesen (anders als der anti-konversative Qui-Gon Jinn).
Daneben stellt sich mir die Frage, was „realistische jeditechnische Ausbildung“ genau bedeutet. Wir haben uns im der Community beraten und konnten uns da keinen Reim drauf machen, bitten daher um Aufklärung.

3.
. Eine gewisse Arroganz sowie Selbstüberschätzung neben dem Hang zum Alkoholismus und schönen Frauen zählen zu seinen Schwächen.

Auch hier wieder: Wie geht das mit seinem Meister konform? Kriegt er dafĂĽr keinen Anschiss oder 100 Mal einen 2-Tonnen-schweren Stein anheben?

4.
Die galaktische Geschichte ist ihm soweit bekannt wie sein Jedivorfahre und das Holonet ihm mitgeteilt haben.

Nehm ich bis 19 VSY, also bis zur Order 66, danach – auch bedingt durch den Faktor, dass die Unbekannten Regionen und die bekannten Regionen nur sehr sehr marginal vernetzt sind und sich außer ins Imperium der Hand sich kaum ein Händler mal in die Unbekannten Regionen verirrt würde ich in sofern aus spielleiterischer Sicht reingrätschen und die Vermutung anstellen, dass Jaal von den Galaktischen Ereignissen nur sehr lückenhaft was mitbekommen haben könnte. Also klar, Endor und Yavin dürften bekannt sein, dass da die große Wunderwaffe des Imperiums zerstört worden ist, dass es wohl jetzt eine Neue Republik gibt und sich die Imperialen Reste irgendwie zusammen getan haben, aber dass sich zb das Zweite Galaktische Imperium sehr gut und dicht im westlich-nördlich-östlichen Teil der Galaxis breit gemacht hat und dass wieder Krieg herrscht sind zu junge Ereignisse, als dass jemand, der eben aus den Unkown Regions kommt – die eben nicht an das Holonetzwerk von NR und ZGI angeschlossen sind oder in Kontakt mit einer der beiden Fraktionen (ZGI zb mit dem Imperium der Hand und der Chiss Ascendancy und dort eher mit der Führung) stehen.
In dem Fall würde es sich aber nicht mit dem Unwanted „Schwäche: Unkenntnisse über die Entwicklung und Ereignisse der letzten Jahre (politisch wie geschichtlich)“
beiĂźen, da es sich ja eher um die aktuellen Ereignisse handelt.

5.
Ich stelle mir eine Flucht mit 3 Fregatten vor, die aus Versehen in eine Auseinandersetzung gerät wo 2 Fregatten zerstört werden. Mit welcher Fraktion ich dann zuerst in Kontakt trete kommt darauf an wo man am besten reinpasst, und wo ich gebraucht werde.

Hier wird es in der Tat ein bisschen tricky, da ich jetzt mal annehme, dass du von den Unbekannten Regionen im galaktischen „Westen/Norden“ ausgehst. Hier sitzt das Zweite Galaktische Imperium und die stehen nicht sonderlich auf Machtbegabte. Sollte also bekannt werden, dass Jaal machtbegabt ist, dann hat er mehr Probleme als jene, vor denen er geflohen ist, also besser nicht mit dem LS rum hopsen oder mit den Händen fuchteln. (im Imperium bei uns im Forum gibt es auch (offiziell) keine Machtbegabten wie Inquisitoren, die sitzen als eigene Fraktionen im Tiefkern der Galaxis).
Die Frage nach der Auseinandersetzungen ist, da sich Piraten nur in sehr verzweifelten Fällen im Kampf gegen 3 Fregatten stellen. Würde als bedeuten, dass Jaal aus irgendeinem Grund die Imperiale Flotte provoziert und dann ist die Frage, wie du denkst, da wieder raus zu kommen, ohne dass man dich wegen „Angriff auf das Imperiale Militär“ verknackt oder gleich pulverisiert.
Auf der anderen Seite, wenn dus irgendwie in die NR schaffst: Die schieĂźen nicht sofort^^.

6.
Mit welcher Fraktion ich dann zuerst in Kontakt trete kommt darauf an wo man am besten reinpasst, und wo ich gebraucht werde.

Machtbegabte sind bei uns entweder bei der Inquisition oder den Hütern der Galaxis (Jedi) aufgehoben, der Erstkontakt wäre – wie eben gesagt, wenn du von Norden/Westen aus den Unkown Regions kommst – das Zweite Galaktische Imperium und da müsstest du halt eben heil durch kommen, um als Machtbegabter in den „sicheren“ NR-Raum zu kommen. Da aber gerade Krieg herrscht, dürfte das auch noch spannend werden (als SL freu ich mich natürlich drauf =P).
Generell brauchen wir User bei beiden Fraktionen, bei den Inquis sogar ein Stück weit mehr, allerdings seh ich da das Problem, dass die sehr „rabiat“ mit Neuzugängen umgehen – heißt auf Deutsch: Man wird so lange gefoltert, gehirngewaschen und durch den Fleischwolf gedreht, bis man absolut loyal ist und das… kann dauern. Ich kann mir vorstellen, dass man das gleich zum Grüß Gott seinem Charakter nicht unbedingt antun möchte, weswegen im Grunde nur die Hüter übrig bleiben, aber wenn deine Reise sowieso erst einmal noch ein bisschen dauern kann, kann man das da rein rutschen ja dann noch besprechen. Wie du dich beweisen kannst, um nach Weik dann zu dürfen, kann man da dann immer noch besprechen.

7. Bitte sei dir bewusst, dass du auch deine letzte Fregatte verlieren würdest, je nachdem wo du landest, da die Jedi absolut keine militärische Fraktion sind (die sind sogar strikt von der NR getrennt auf Wunsch der Spieler) und die Inquisitoren beschlagnahmen zunächst und rücken das Zeug nur bei Bedarf raus. Da wollte ich dich nur kurz vorwarnen :)

Mfg Jarik

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Jaal Maa'atril » Mi 17. Okt 2018, 16:47

Hallo liebe Star Wars Nerds;)

Ganz grundsätzlich hätte ich natürlich Interesse an einem militärischen EInstieg der entweder bei den Hütern oder der dunklen Seite endet. Allerdings muss ich sagen, dass mein Charakter einen Jedi-Hintergrund hat. TFU ist nicht forenkanonisch korrekt? Ich würde Jaal gerne als machtsensitives Stiefkind von Shaak Ti oder Coleman Kcaj spielen. Angeheiratet an eine adlige Familie in den unbekannten Regionen würde er dort eine aristokratische sowie eine realistische jeditechnische Ausbildung erhalten. Eine gewisse Arroganz sowie Selbstüberschätzung neben dem Hang zum Alkoholismus und schönen Frauen zählen zu seinen Schwächen. Durch eine planetare Katastrophe müsste er mit seinem Gefolge bzw allen Überlebenden in den bekannten Raum fliehen. Die galaktische Geschichte ist ihm soweit bekannt wie sein Jedivorfahre und das Holonet ihm mitgeteilt haben.

Ich stelle mir eine Flucht mit 3 Fregatten vor, die aus Versehen in eine Auseinandersetzung gerät wo 2 Fregatten zerstört werden. Mit welcher Fraktion ich dann zuerst in Kontakt trete kommt darauf an wo man am besten reinpasst, und wo ich gebraucht werde. Da könnte mich die Verantwortlichen der Fraktionen gerne kontaktieren und Angebote machen. Jaal ist gerne Überraschungsgast auf diversen Parties;)

lg

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Gast » Mi 26. Sep 2018, 17:53

Vielen Dank fĂĽr die Antworten. Ich wĂĽrde dann Benson als Senator des Rachuk Sektors aufbauen (bzw des Planeten Commenor falls der einen eigenen Senator hat...hab da keine ganz eindeutigen Angaben gefunden)
Charakterblatt sollte diese Woche dann noch kommen.

MfG Benson

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Darth Sidious » Mo 24. Sep 2018, 22:06

Zu 2.: Die Neue Republik ist da auch das, was mir am Sinnvollsten erscheint. Ein Senator oder ähnlich gearteter Würdenträger ist natürlich, was sich primär anbieten würde, aber ein "Spieler aus der zweiten Reihe" wäre vielleicht auch interessant, ein Sekretär, Beamter o.ä., der an einer wichtigen Schlüsselstelle sitzt und von dieser aus manipuliert. Auch in der Medienlandschaft der NR könnte ich mir einen Inquisitor gut vorstellen, der subversives Gedankengut verbreitet, Berichterstattung manipuliert etc.

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Jarik Krolan » Mo 24. Sep 2018, 12:39

Hallo Benson,

sorry dass es wieder so lang dauerte… Real Life und so. Hoffentlich wird’s nun besser.
Zu deinen Ăśberlegungen:

1. Sollte nun so passen.

2. Die gäbe es in der Tat, beispielsweise wenn Benson als ein Senator in der NR fungiert, ich guck mal ob ich Sidious aus der Abwesenheit rauskriege, vllt hat der noch ne Idee.

3. Macht-Tarnung sollte gehen, da Benson ja aus ner Zeit stammt, wo es noch nötig war, sich in der Macht zu verschleiern (bitte nicht verwechseln: Diese Fähigkeit ist kein Skill, um unsichtbar zu werden, das haben schon manche verwechselt).
Macht-WĂĽrgegriff sollte an sich auch kein Problem sein und fĂĽr Psyche: Der normale Gedankentrick sollte es tun :)

Mfg Jarik und klar, kein Thema. Is ja mein Job.

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Gast » Do 20. Sep 2018, 15:42

Hallo Jarik,
Ich habe mein Konzept fĂĽr Benson Kepporra nochmal ein wenig ĂĽberdacht :

1. Die Ausbildung bei den Propheten der Dunklen Seite kann ich gern streichen, da hatte ich mich halt an eurem Infotext ĂĽber die Propheten orientiert wo was in die Richtung angedeutet war.
Wäre aber jetzt kein essentieller Bestandteil meines Konzeptes von daher würde ich da jetzt nicht streiten.

2. Ich hätte halt meinen Charakter gern als Agenten des Tiefkerns mit verdeckter Identität gespielt. Gäbe es da eventuell in einer der anderen Fraktionen eine Möglichkeit?

3. Bezüglich der Machtfähigkeiten war ich ja ohnehin etwas unsicher,wenn du einige der von mir aufgezählten für zu stark hältst werde ich auch da nicht diskutieren.
Schön wäre es wenn ich Machttarnung, irgend etwas offensives (Macht-Würgegriff vielelicht) und eventuell noch was Richtung psychische Beeinflussung durch bekäme.

Ansonsten vielen Dank fĂĽr deine MĂĽhe.
MfG Benson

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Jarik Krolan » Mi 19. Sep 2018, 02:59

Hallo lieber Gast,

entschuldige bitte, dass es jetzt so lange gedauert hat, dass wir dir antworten, allerdings fand an diesem Wochenende unser Jahrestreffen statt und die ForenfĂĽhrung hat sich entweder auf diesem oder im wohl verdienten Urlaub befunden.
Aber nun sind wir ja nun hier ;)

Zu deinen Fragen: Unterm Strich spricht gegen dein Konzept erst einmal nichts, allerdings muss ich an der einen oder anderen Stelle noch rein grätschen:

1. "15 VSY von Agenten des Imperiums rekrutiert , Ausbildung durch die Propheten der Dunklen Seite" Die Hände des Imperators erhielten eine auf sie zugeschnittene Ausbildung und wurden jetzt nicht wirklich von einer der Machtsekten ausgebildet, die sich dem Imperium, bzw. viel mehr der Inquisition angeschlossen haben. Orientier dich da am besten so ein bisschen an den anderen Händen, ich werde indes versuchen, dir auch mal unseren Sidious-Spieler vorbei zu schicken, der kennt sich da wohl besser aus, was seine Figur so alles gemacht hat.

2. "nach dem Fall des Imperiums arbeitet er fĂĽr die Schwarze Sonne (vielleicht sogar Aufstieg bis zum Vigo wenn das nicht ĂĽbertrieben ist?)
- seinen Posten in der Schwarzen Sonne behielt er auch nach dem Aufstieg des GroĂźinquisitors, agiert nun jedoch als dessen Agent"

Nach Rücksprache mit den Vertretern der Schwarzen Sonne: Du kannst gerne für diese gearbeitet haben, aber weder der Posten des Vigo noch eine Weiterführung einer solchen Tätigkeit ist da leider drin.
Gerne kann Benson für die BS gearbeitet haben, bis der Ruf aus dem Tiefkern kam, aber definitiv nicht als Vigo, das möchte die Schwarze Sonne nicht.

Bei den Fähigkeiten würde ich nur sehr sehr ungerne den Macht-Horror und den Gedankensplitter geben, sind dies doch Fähigkeiten, die sehr sehr tief in die Dunkle Seite eindringen und fast schon Sith-Niveau haben - also ein Niveau, das weder die Hände noch die Inquisitoren haben.

Aber ansonsten sehe ich bei dem Konzept erstmal keine Probleme.

MfG Jarik

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Gast » So 16. Sep 2018, 11:13

Guten Morgen wertes Forum.
Ich habe Interesse an dem Gesuch fĂĽr den Inquisitor Benson Kepporra (hatte mich da schon mal angemeldet ,es aber einfach nicht auf die Reihe bekommen mich nochmal zu melden....)
Hier mal kurz meine Gedanken zu dem Thema zusammengefasst:
-30 VSY auf dem Planeten Haruun Kal geboren
-träumte davon einmal ein Jedi zu werden, wurde jedoch nicht erwählt und war letztlich zu alt (vielleicht baue ich eine Verbindung zu Mace Windu ein, meines Wissens war der gute ja 22 VSY auf dem Planeten zugegen)
-15 VSY von Agenten des Imperiums rekrutiert , Ausbildung durch die Propheten der Dunklen Seite
-etwa ab 10 VSY als Hand des Imperators tätig
-nach dem Fall des Imperiums arbeitet er fĂĽr die Schwarze Sonne (vielleicht sogar Aufstieg bis zum Vigo wenn das nicht ĂĽbertrieben ist?)
- seinen Posten in der Schwarzen Sonne behielt er auch nach dem Aufstieg des GroĂźinquisitors, agiert nun jedoch als dessen Agent

Bei den Fähigkeiten bin ich allerdings etwas überfragt:
- ich sehe den Charakter als Infiltrator der mit psychischen Tricks kämpft und das würde ich gern durch die Machtfähigkeiten darstellen
(Machttarnung, Macht-Angst,Macht-Horror,Gedankensplitter)

Ich freue mich bereits auf eure Antworten und wünsche einen schönen Tag. :-D

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Ras Drakkar » So 9. Sep 2018, 22:56

So, Tanar, sorry dass du jetzt warten musstest :)

Also erstmal muss ich meine Aussage korrigieren; Bis zum Rang eines Captains wirst du noch mit der Front in BerĂĽhrung kommen.
Da dies eine Position ist, in der du eine Kompanie anführst, also Befehlgewalt über 144 Männer hast, gäbe es durchaus die Möglichkeit, dass der gute Ras mit dem das ein oder andere Mal direkt in Verbindung kommt.

Hast du denn schon eine Idee, was du machen willst? Eher der Typ der einen Trupp mit schweren Waffen an die Front schmeißt, derjenige, der mit Scharfschützen und leichten Infanteristen agiert, oder bist du einer, der Sneaky -Beaky-like herumpirscht? Oder hast du ganz andere Vorstellungen? Erläutere doch mal, was du dir so vorstellen könntest.

Ich freue mich auf jeden Fall, sollte mein Regiment Zuwachs bekommen :)

GrĂĽĂźe,

Ras

Re: Charakterschmiede

Beitrag von Samira Krolan » So 9. Sep 2018, 20:42

Hi Avonid,

das klingt doch schonmal ganz gut.
Bitte beachte, dass 4 NSY starb offiziell Palpatine starb und die Inquisiton dadurch ins Chaos stürzte. Im Tiefkern brachen viele Kämpfe um die Macht und die Position des Anführers aus und du solltest hier im Lebenslauf ergänzen, was dein Charakter in dieser Zeit gemacht hat, bis 5 NSY der Großinquisitor zurück kehrte und den Tiefkern an sich riss.
Ich denke du kannst mit der Bewerbung anfangen, über das Balancing können wir dann ja noch drüber schauen, wenn du Stärken/Schwächen und Fertigkeiten/Fähigkeiten dort ausgearbeitet hast.
Es sollten noch ein paar Misserfolge mit rein, während seiner Karriere bei der Inquisition und als Kind ist es vielleicht erstmal nicht ganz so prickelnd, entführt und gefangen gehalten zu werden. Die Gehirnwäsche wird ihr übriges für die Zukunft tun, es wäre aber noch spannend, da die Entführung etwas genauer beschrieben zu lesen dann. :)

Beste GrĂĽĂźe
Sam

Nach oben