Die Versklavten

Informationen ├╝ber die Machtgruppierungen der Hellen und der Dunklen Seite.

Die Versklavten

Beitragvon Protokolldroide » Sa 5. Sep 2015, 23:15



Obwohl die Dunklen Lords der Bane-Linie sich als die einzig wahren und legitimen Sith der Galaxis ansahen, wussten sie doch, dass es in der Galaxis noch diverse weitere Organisationen gab, die die Lehren der Sith auf die eine oder andere Art fortf├╝hrten. Eine dieser Organisationen wurde sogar von einem Sith-Lord des Bane-Ordens gegr├╝ndet. Auf Bane folgten als Sith-Meister Darth Zannah und Darth Cognus. Cognus erkor den drei├Ąugigen Mutanten Darth Millennial als ihren Adepten aus, doch schon bald kam es zu Differenzen zwischen Lehrerin und Sch├╝ler. Millennial empfand die Regel der Zwei als zu restriktiv und wandte sich der alte Lehre Lord Kaans, der Herrschaft des St├Ąrkeren, zu. Es kam schlie├člich, wie es kommen musste: Der Konflikt zwischen den beiden Sith f├╝hrte zum Kampf. Cognus gewann, hielt ihren Sch├╝ler f├╝r Tod und suchte sich einen Ersatz. Allerdings ├╝berlebte Millenial und versteckte sich auf der alten Sith-Welt Dromund Kaas, wo er eine neue, auf den Lehren der Sith und den Thesen von Philosophen wie Plaristes and Dak Ramis basierende Religion gr├╝ndete. Millennial sah sich als von der Dunklen Seite der Macht auserw├Ąhlter Prophet und gab seiner neuen Sekte den Namen ÔÇ×Dunkle MachtÔÇť, w├Ąhrend er f├╝r sich den Titel des ÔÇ×Obersten Propheten der Dunklen SeiteÔÇť beanspruchte.
Millennials Kult, sp├Ąter auch oft als ÔÇ×Propheten der Dunklen SeiteÔÇť bezeichnet, fand rasch Anh├Ąnger und ├╝berdauerte seinen Gr├╝nder. Die Propheten agierten stets mit Bedacht und hielten sich im Gro├čen und Ganzen aus der Galaktischen Politik heraus, da sie wussten, dass sowohl die Jedi als auch die Bane-Sith zu erbitterten Feinden werden w├╝rden, sollten sie von der Existenz des Kultes erfahren.
Und so dauerte es tats├Ąchlich viele Jahrhunderte, bis ein Dunkler Lord der Sith auf den Kult aufmerksam wurde. W├Ąhrend der Klonkriege entdeckte Darth Sidious die Propheten. Anders als von ihnen gef├╝rchtet veranlasste er allerdings nicht ihre Ausl├Âschung, sondern stellte sie in seine Dienste. Nach der Ausrufung des Imperiums wurden die Propheten eine von mehreren imperialen Organisationen, die aus dunklen Machtnutzern bestand. In dieser Zeit bekamen sie auch Spitznamen wie ÔÇ×Magier des ImperatorsÔÇť oder ÔÇ×Geheimer Orden des ImperiumsÔÇť. Nur allzu gerne bediente sich Sidious der speziellen Talente der Propheten und nutzte sie unter anderem, um seine H├Ąnde und Inquisitoren auszubilden.
Kurz vor der Schlacht um Endor kam es allerdings zum Konflikt zwischen Sidious und dem amtierenden Obersten Propheten Kadann, der ein einschneidendes Ereignis voraussah, das die Macht ersch├╝ttern w├╝rde und das Ende der Dominanz der Dunklen Seite bedeuten konnte. Kadanns wahre Loyalit├Ąt lag nach wie vor bei der Dunklen Macht und nicht bei Sidious, weshalb er und die meisten anderen Propheten vor dem Zorn des Imperators nach Bosthirda flohen.
Dennoch fanden sich einige Mitglieder des Ordens nach der Schlacht um Endor in anderen Bereichen der Galaxis wieder und versuchten, ├Ąhnlich wie diverse H├Ąnde und Inquisitoren, sich einen neuen Platz zu schaffen. Einer von ihnen, Cronal, der von Kadann als Abtr├╝nniger betrachtete wurde, initiierte unter anderem die Schlacht von Mindor und rief die ÔÇ×Kirche der Dunklen SeiteÔÇť ins Leben, die Propheten als ketzerische Verbreitung ihrer Lehre und Geheinisse betrachteten.
Als der Gro├činquisitor seinen Ruf aussandte, sp├╝rten ihn auch die Propheten, doch Kadann erhielt eine Vision, die ihn davor warnte, dem Ruf zu folgen. Stattdessen versuchten die Propheten nach Dromund Kaas zur├╝ck zu kehren, um zu warten, was geschehen w├╝rde. Die Gr├╝ndung des Zweiten Galaktischen Imperiums interessierte den Kult der Dunklen Macht kaum. Keine Vision warnte Kadann und die Seinen vor den Folgen dieses Ereignisses: Jarik Krolan, der als neu ernannter Gro├čmoff des Sith-Raumes (jetzt Sif-Priorit├Ątssektor) von den Propheten erfuhr, erkl├Ąrte Bosthirda zum Sperrgebiet und lie├č eine Blockade errichten, die verhindert, dass irgendjemand den Planeten betreten oder verlassen kann - er ging sogar soweit, f├╝r "Schutzzwecke der inneren Welten" Bosthirda zu einer Festungswelt zu erkl├Ąren, in deren Orbit sich gigantische Verteidigungsanlagen befinden sollten. Krolan, in Wahrheit der Sith-Lord Darth Ravenor, hat sich noch nicht entschieden, ob ihm die Propheten n├╝tzlich oder hinderlich sind und hat deshalb beschlossen, sie vorerst vom Rest der Galaxis zu isolieren, bis er eine Antwort auf die Frage nach ihrem Nutzen gefunden hat. Dies h├Ąlt ihn jedoch nicht davon ab, den einen oder anderen Agenten in den Reihen der Propheten zu haben, um diese zu ├╝berwachen.



Die Propheten der Dunklen Seite, deren m├Ąnnliche Mitglieder man gr├Â├čtenteils an ihren dunklen Kutten und langen B├Ąrten erkennt, folgen einer rigiden Ordensstruktur. An der Spitze steht der Oberste Prophet, ein Amt das derzeit von dem ehemaligen Jedi-Ritter Kadann ausge├╝bt wird.
Der restliche Orden unterteilt sich in Zirkel: Ein Adept, der seinen Wert bewiesen hat, wird zum Initiierten und kann weiter in den zweiten Zirkel aufsteigen. Es folgt der dritte und vierte Zirkel, die h├Âchste Rangstufe unter dem Obersten Propheten sind die Propheten des Inneren (bzw. f├╝nften) Zirkels. W├Ąhrend der Zeit, als die Propheten als Magier des Imperators fungierten, gab es noch einige spezielle R├Ąnge f├╝r ausgew├Ąhlte Mitglieder des Inneren Zirkels, die als Hand, Augen, Arm und Stimme des Imperators bezeichnet wurden. Seit die Propheten nicht mehr Darth Sidious unterstehen, wurden diese R├Ąnge allerdings wieder abgeschafft.


Die Ansichten der Propheten der Dunklen Seite basieren auf den Lehren der Sith, speziell der Philosophie des Dunklen Lords Skere Kaan, die Darth Millennial mit den Thesen anderer Philosophen kombinierte. Der Fokus der Propheten liegt auf der Weissagung, sie glauben, von der Macht auserw├Ąhlt zu sein und von ihr spezielle Visionen zu erhalten. Dar├╝ber hinaus spielt die Helle Seite der Macht und der Dualismus f├╝r Propheten kaum eine Rolle, weshalb sie meistens nicht von der ÔÇ×Dunklen Seite der MachtÔÇť sprechen, sondern lediglich von der ÔÇ×Dunklen MachtÔÇť ÔÇô eine gewisse Parallele zur Philosophie der Zauberer von Rhand ist nicht von der Hand zu weisen. Wie dem auch sei, die Propheten verf├╝gen, eventuell bedingt durch ihre Sichtweise auf die Macht, ├╝ber eine Gabe f├╝r au├čergew├Âhnlich pr├Ązise Prophezeiungen. Sehr oft geschieht es, dass die Propheten sich in eine gemeinsame Trance begeben, um das latente Talent f├╝r Empf├Ąngnis von Visionen in jedem Mitglied zu wecken. Dies erm├Âglicht - ├Ąhnlich den alten Sith-Ritualen - durch die Verschmelzung so vieler Talente ├Ąu├čerst pr├Ązise Aussagen. Nat├╝rlich geschieht es immer wieder, dass ein Mitglied der Propheten aus der Masse hervor sticht und ohne die Hilfe anderer ├╝ber die Gabe von Visionen verf├╝gt. Au├čerdem sehen sie sich eher als Gelehrte denn Krieger oder Herrscher, die aktiv nach der Macht streben; ihr Ziel ist es, der Dunklen Macht auf ihre Weise zu dienen und nicht die Galaxis zu beherrschen.

*Alle Inhalte sind dem Legends-Kanon entnommen. Teile des Foren-Kanons enthalten.
Texte verfasst vom Community-Mitglied Der Gro├činquisitor.

Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:21
Beitr├Ąge: 477


Zur├╝ck zu Adepten der Macht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

´╗┐´╗┐´╗┐´╗┐´╗┐´╗┐