Die Kopfgeldjäger - Freie und Krieger der Gilde

Daten √ľber jene, die sich keiner Seite des Konflikts angeschlossen haben oder ihre eigenen Interessen vertreten.

Die Kopfgeldjäger - Freie und Krieger der Gilde

Beitragvon Protokolldroide » Di 10. Nov 2015, 15:52



Allgemeines
Grundlegende Begriffe
Kleines FAQ
Ausbildung und Anforderungen
Grundsätze und Regeln
Die Jagd
Exkurs: Kopfgelder, Zulassungen und der beste Freund des Jägers (Informationsquellen und Kosten)
Kopfgeldkategorien
B√ľrokratie, Arbeitsm√∂glichkeiten und Geb√ľhren
Organisation der Kopfgeldjägergilde




Nicht immer ist es den planetaren Sicherheitskr√§ften oder der system- und sektor√ľbergreifenden Justiz m√∂glich mit ihren eigenen Einheiten Verbrechern verschiedener Couleur das Handwerk zu legen.
Wenn dies der Fall ist, bedient man sich nur all zu gerne der Mitglieder und Ressourcen der Kopfgeldj√§gergilde oder generell den Diensten von Kopfgeldj√§gern. Vor ihrem Zusammenbruch in Folge des Kopfgeldj√§gerkrieges im Jahr der Schlacht von Yavin war die Gilde eine angesehene Vereinigung der verschiedensten J√§ger in der Galaxis und ein beliebtes Mittel f√ľr Staaten, Konzerne und Privatleute, wenn die Justiz der Alten Republik oder des Galaktischen Imperiums nicht mehr weiter helfen konnte. Dabei sollte man jedoch nicht den Fehler machen, Kopfgeldj√§ger f√ľr bezahlbare Schl√§ger zu halten. Viel mehr handelt es sich bei diesen Individuen um Revolverhelden oder High-Tech-Junkies, wie man sie aus diversen Wild-Tatooine-Holos kennt. Die Gilde stand f√ľr Professionalit√§t, Vertragseinhaltung und nicht selten konnte man von der letzten Hoffnung sprechen.
Mit Zusammenbruch der Gilde blieben letztendlich nur noch die angeschlossenen Gildenh√§user √ľbrig, von denen sich jedes auf eine andere Art der Jagd oder Beute spezialisiert hatte. Fortan k√§mpften diese H√§user f√ľr sich selbst und es blieben nur lose Kontakte untereinander √ľbrig.
Doch dieser Umstand konnte nicht ewig so bleiben und letztendlich entschlossen sich die Gilden, sich zu einer neuen Gilde zusammen zu schlie√üen, um dem Verbrechen in der Galaxis geeint gegen√ľber zu stehen.
In der heutigen Zeit ist die Gilde also mit ihrem Wiederaufbau und der Anwerbung neuer Mitglieder besch√§ftigt. Nat√ľrlich hat sich ein gewisser Bruchteil der alten Mitglieder wieder angeschlossen, doch noch immer genie√üen viel J√§ger die Freiheiten, die sie mit Zusammenbruch der alten Gilde erhielten und so ist der alte Kampf zwischen freien und Gildenj√§gern wieder entbrannt und die Konkurrenz sch√§rfer denn je.
Weiterhin hat die Gilde mit dem Problem der Legalit√§t ihrer Aktivit√§ten zu k√§mpfen. Wo es fr√ľher in der Alten Republik und im Galaktischen Imperium kein Problem war, Arbeit zu finden und es lediglich einige Jagdverbotszonen gab, ziert sich heute die Neue Republik, die Kopfgeldjagd zu genehmigen. Damit wurde die neue Kopfgeldj√§gergilde gezwungen lediglich Auftr√§ge im Zweiten Galaktischen Imperium, dem Huttenraum, den Kriegsherren-, sowie neutralen Gebieten anzunehmen und durchzuf√ľhren. Nat√ľrlich k√§mpft sie um das Recht, √ľberall in der Galaxis zu jagen, doch ob dies durchsetzbar sein wird steht auf einem anderen Blatt.
Und wenn man keine Lust hat, sich den Regeln und Gesetzen der Gilden unterwerfen m√∂chte? Tja, die Galaxis ist gro√ü und es gibt unz√§hlige M√∂glichkeiten, sich zu profilieren, also nicht verzagen. F√ľr Freie J√§ger sind diese zusammengetragenen Informationen zum gro√üen Teil ebenso g√ľltig wie f√ľr die Gildenj√§ger.





Ohne Fachbegriffe geht es nicht, bezeugen sie schließlich eine gewisse Professionalität. Und so ist es auch bei uns. Im Grunde gibt es nicht viele, aber einige... solltest du dir verdammt nochmal hinter die Ohren schreiben!

  • J√§ger: Der oder die Rechtsvollstrecker/in
  • Originator: Die Regierung/Firma/Person, welche das Kopfgeld erl√§sst
  • Akquise: Die arme Sau, die verfolgt wird
  • Kopfgeld: Are you kiddin me?
  • Kontraktor: Mitglied der Gilde, das entscheidet, welcher J√§ger die Akquise eintreiben darf
  • Abnehmer: Person, bei der die Akquise oder der Beweis f√ľr ihren Tod abgeliefert werden muss





1. Sind Kopfgeldjäger Mörder? Nein. Mörder töten illegal.
2. Sind Kopfgeldj√§ger Attent√§ter? Wieder nein. Attent√§ter nehmen Zielpersonen aus politischen oder religi√∂sen Gr√ľnden ins Visier und schlagen aus deren Tod nicht zwangsl√§ufig Profit. ‚ÄěProfiattent√§ter‚Äú haben auch selten Skrupel, f√ľr Geld Unschuldige umzulegen.
3. T√∂ten Kopfgeldj√§ger Unschuldige? Niemals absichtlich und niemals ohne Folgen. Wir unternehmen alles, um die Sicherheit Unschuldiger zu gew√§hrleisten und Kollateralsch√§den zu vermeiden. Kommt es zu Unf√§llen, arbeiten die B√ľrokraten der Gilde mit den Beh√∂rden zusammen und entsch√§digt unschuldige Opfer, bzw. deren Angeh√∂rige f√ľr alles, was ihnen zugesto√üen ist.
4. Gelten f√ľr Kopfgeldj√§ger Gesetze? Nat√ľrlich! Kopfgeldj√§ger sind Gesetzesvollstrecker und somit erwartet man von ihnen, dass sie jedwedes Gesetz ‚Äď egal ob Gilden- oder Regierungsgesetz ‚Äď achten. Achtet ein J√§ger das Gesetz nicht, sollte er froh sein, wenn ihm h√∂chstens eine Geldstrafe oder eine Weile Knast droht.
5. Sind Kopfgeldj√§ger S√∂ldner? Willst du mich verschei√üern? S√∂ldner sind freischaffende Soldaten, die in fremden Armeen Dienst tun. Wir haben wenig √ľbrig f√ľr Leute, deren Gefolgschaft k√§uflich ist. Obwohl... da w√§re das Mantis-Syndikat... aber sag das nicht zu laut, wenn Marina Mantis in der N√§he ist.
6. Sind alle Kopfgeldjäger Mitglieder der Gilde? Nee, da gibt’s diesen Abschaum, der sich freischaffende Jäger nennt. Amateure und Vollidioten, die unseren Ruf ruinieren. Aber von denen lebt kaum einer lange... bis auf diese paar Profis... aber das hast du nicht von mir.
7. Stehen Kopfgeldj√§ger im Wettbewerb miteinander? Das sollten sie sch√∂n lassen, wenn sie Mitglieder der Gilde sind. Da die Kontraktoren der Gilde die Jobs verteilen, laufen sich J√§ger ohnehin eher selten √ľber den Weg und wenn sie es tun, zollen sie einander Respekt oder helfen gem√§√ü den Regeln der Gilde und den Regeln des Ehrenkodexes der J√§ger sogar einander.
8. Arbeiten Kopfgeldj√§ger auch selbstst√§ndig? Gildenj√§ger d√ľrfen sich um jedes lautere Kopfgeld bem√ľhen, solange die Gilde an erster Stelle steht und ein Anteil an den Eink√ľnften aus unabh√§ngiger Arbeit erh√§lt. Denk aber daran, dass du dich dennoch benehmen solltest. ‚ÄěUnabh√§ngiges Arbeiten‚Äú entschuldigt keineswegs das Verhalten eines Rancors im Nerf-Gehege.
9. Kann ich Jäger werden, selbst wenn auf mich ein Kopfgeld ausgesetzt ist? Lauf... und zwar schnell, bevor ich aufgestanden bin!





Du willst also bei uns mitmachen, ja? Na dann herzlichen Gl√ľckwunsch. Hier ist dein Lolli.
Es ist deinen Br√ľdern und Schwestern von der Gilde absolut egal, warum du diesen Job machen willst, solange du deinen Job gut machst.
Aber leider sind wir von der Gilde nicht der Nabel der Welt. Im Holonet sind wir Schl√§ger und Verbrecher in R√ľstung. Die Sicherheitskr√§fte neiden uns unseren Erfolg und unser K√∂nnen und machen uns deswegen runter. Und dann gibt‚Äôs da noch die M√∂chtegerns, reichen Kids und sonstiges Gesocks, das sich verkleidet und meint, als ‚Äěunabh√§ngige J√§ger‚Äú Erfolg zu haben. Letztendlich lassen diese ‚ÄěJ√§ger‚Äú unseren Stand wie ein Haufen Linksh√§nder und Amateure aussehen.
Also, wenn du immer noch mitmischen willst, denk dran dass wir in unserer langen Geschichte schon alles gesehen, erlebt und gerochen haben. Wenn du also nicht eine Methode entwickelt hast, dich nicht vom Fleck zu r√ľhren und deine Akquise taucht pl√∂tzlich gefesselt neben dir auf, bist du nichts Au√üergew√∂hnliches, weil bestimmt schon jemand vor dir da war, der deine Beweggr√ľnde hatte.

Aber was k√∂nnten diese sein? Tja, das ist nat√ľrlich die Sache. Du k√∂nntest den Job von Mami und/oder Papi weiter f√ľhren, um sie stolz auf ihr kleines Schei√üerchen zu machen. Oder sie haben dich ausgebildet und es gibt eh nichts anderes f√ľr dich...
Wahlweise gibt es nat√ľrlich auch noch den Aspekt der Blutrache. Irgendein Barven hat jemanden umgelegt, den du gemocht hast? Tja, wenn es ein Kopfgeld auf ihn gibt: Jag' ihn, fang ihn, liefer' ihn ab und wenn du fertig bist, jag weiter, es hat dir doch gefallen, gib's zu! Und ansonsten: Mach den Typ in deiner Freizeit fertig, die Kopfgeldjagd ist ein Gesch√§ft, keine Nebent√§tigkeit.
Stammst du von einer Welt, in der das Jagen zur Kultur oder Religion gehört? Tja, stelle dich in die Dienste der Gilde und du kannst deiner Gottheit oder deiner Kultur frönen, so viel es dir beliebt.
Oh, diese Sorte J√§ger sind die schlimmsten: Diejenigen mit nobler Gesinnung. Stell dir einen Ritter auf wei√üem Reittier mit und in strahlender R√ľstung vor, der Unholde jagt und Jungfern in N√∂ten rettet. Und √ľbertrage das in unsere Zeit, lasse sie √ľber Frieden und ihre eigene √úberzeugung reden, bis du wegratzt und du hast diese Sorte J√§ger. Aber naja, irgendwo haben sie ja recht...
Tjoa und zu guter Letzt.... hast du einen an der Waffel, weil du spiels√ľchtig bist, bei jedem Auftrag was neues testen und nie etwas zweimal benutzen willst? Oder fehlt es dir an Kohle und du brauchst dauernd etwas vom Blut der Galaxis namens Credits? Dann willkommen bei uns! Hier kannst du beinahe jedem Spleen fr√∂nen, verdienst gutes Geld und bist am Ende vom Tag gl√ľcklich.

Ich glaube, wir haben jetzt lange genug √ľber deine Motivation, J√§ger zu werden und unser Bild in der Galaxis gesprochen, aber wie schafft man es, Mitglied in der Gilde zu werden? Nun ja, das kommt ganz drauf an. Es gibt mehrere Wege, in die Gilde zu kommen: Entweder √ľber eines der angeschlossenen Gildenh√§user, die ganz eigene Regeln haben, wie sie neue Leute kriegen, einfach loslegen wie es die Freien J√§ger tun oder aber du qu√§lst dich durch die Aufnahmeregeln der Gilde.
Welche das sind? Tja, da ist man sich nicht so einig. Wenn der Chef ‚Äď der Big Boss, der Gildenmeister, der Kopf der K√∂pfe, der gro√üe Zampano ‚Äď dich will, dann bist du drin! Aber wenn du so rein willst, wie wir gew√∂hnlichen Leute, dann pass auf. Gibt n√§mlich ein paar Sachen, die du leisten musst.

1. Such dir jemanden, der in der Gilde ist und dem du bewiesen hast, dass du keine vollkommene Dumpfbacke bist. Er oder sie wird f√ľr dich bestimmt b√ľrgen und dir gerne helfen, Mitglied bei ‚Äěden coolen Kids die Stra√üe runter‚Äú zu werden.

2. Auch wenn es schrecklich klingt: Auch wir haben eine gewisse B√ľrokratie und die will gef√ľttert werden. Halte f√ľr die Aufnahme 750 Credits bereit, die decken alles ab.

3. Wir nehmen nicht jeden Stumpen auf und das sollte dir klar sein. Wenn du bei uns Mitglied werden willst, solltest du entweder schon f√ľnf (in Zahlen 5) Akquisen oder 20.000 Credits Kopfgeld oder von beidem nat√ľrlich jederzeit mehr bereits kassiert haben und nachweisen k√∂nnen. Wir sind schlie√ülich nicht die B√ľrgerwehr.

4. √úberlebe den Einstiegstest.

Tja, das letzte ist bewusst vage gehalten, denn kein Einstiegstest ist gleich. Irgendjemand musste mal mit dem alten Gildenmeister Cradossk ringen und hat's √ľberlebt. Nat√ľrlich legen wir's nicht drauf an, die Leute umzulegen, aber hier beweist sich halt, wer durchhaltef√§hig oder generell zu gebrauchen ist. Und wenn du's schaffst? Tja Kleiner, willkommen auf der Reise zu den Gro√üen.





Du hast doch wohl nicht gedacht, dass wir so gut geworden sind, ohne Regeln zu haben, was? Die Galaxis ist nun mal voller Regeln und selbst Gesetzlose haben Regeln, denen sie sich unterwerfen. Doch bevor du jetzt die Augen verdrehst, weg gehst und weiterhin ein freier Amateur bist, schau sie dir doch erst einmal an. So viele sind es nicht. Doch fangen wir erst mal mit den Grundsätzen an.

1. Ein Kopfgeld gibt es nicht f√ľr Personen, sondern nur f√ľr Akquisen.
Was damit gemeint ist, kann jeder f√ľr sich selbst entscheiden, aber grunds√§tzlich soll es dir die Sache einfach machen. Du bist ein Gesetzesvollstrecker. Kein R√§cher, keine Mutti, die ihrem Kleinen den Hintern versohlt oder das Hohe Gericht zu Taris. Fang ihn ein und starte keine Grundsatzdiskussion mit ihm √ľber seine Taten.

2. Jage mit Plan und töte nur, wenn nicht anders möglich.
Das erkl√§rt sich von selbst. Du sollst nicht losst√ľrmen wie ein volltrunkener Mandalorianer. Gehe vern√ľnftig vor und mache es sauber, sonst bist du nicht mehr als ein Attent√§ter.

3. Töte keine anderen Jäger.
Ja, damit meinen wir auch Freie J√§ger. Egal f√ľr wen diese Leute arbeiten oder ob sie f√ľr jemanden arbeiten. Sie sind J√§ger und das vereint uns alle in einer gro√üen gl√ľcklichen Familie, in der sich die Cousins nicht leiden k√∂nnen.
Sie sind potenzielle Verb√ľndete und wenn du sie verschonst, zahlen sie es dir bestimmt eines Tages dankend zur√ľck.

4. Kommt einander nicht bei der Jagd in die Quere.
Seid einfach nett zu einander. So k√∂nnte man das auffassen. Aber es ist doch so, dass du dir sehr viel M√ľhe f√ľr die Jagd nach deinem Ziel gegeben hast und dabei deine Ressourcen drauf gingen. Wie w√ľrdest du es finden, wenn pl√∂tzlich jemand daher kommt und dir die Akquise klaut? Von daher: Was du nicht willst, das man dir tu und so weiter.

5. Du fängst ihn oder du tötest ihn, niemals beides.
Merks dir! Du bist kein M√∂rder, du bist ein Kopfgeldj√§ger! Wenn du ihn lebend f√§ngst, kommt der Saftsack auch lebend an. Du bist nicht beim Imperium, das das augenzwinkernde ‚ÄěErschossen auf der Flucht‚Äú so gut drauf hat.

6. Verweigert einander nie die Hilfe.
Wie ich schon sagte: Wir sind eine gro√üe Familie. Wenn dich einer fragt, dann helfe ihm. Nat√ľrlich musst du es nicht umsonst machen, der Bittsteller wird dich bestimmt entsch√§digen. Aber helfe ihm. Denn du willst ja auch, dass man dir hilft, wenn du es brauchst. Oh und kleiner Tipp: Handelt den Anteil vor der Ergreifung aus.

Nette Grundsätze, oder? Tja, die helfen uns, dass es untereinander fair bleibt. Auch die meisten Freien Jäger halten sich daran, einfach weil diese Grundsätze sehr leicht zu befolgen und zu leben sind. Es ist einfach gut zu wissen, dass es da draußen jemanden gibt, der weiß was du durch machst, da er oder sie genau dasselbe tut.
Aber gut, lassen wir den sentimentalen Quatsch. F√ľr uns aus der Gilde gibt es auch Regeln und ich rate dir, sie zu befolgen.
Wir haben ein internes Gericht, das uns dabei hilft, Streitigkeiten zwischen den J√§gern beizulegen und das ist auch gut so. Denn wenn es jeder auf eigene Faust kl√§ren w√ľrde... tja, wir w√§ren nicht mehr lange da.

Regel No. 1: Nimm das was du kriegst.
Tja, du suchst dir nicht den Job aus, der am schönsten klingt, zumindest nicht als Anfänger. Dein Kontraktor wird dir den passenden Auftrag suchen und wissen, wann du reif bist, Jrgen den Roten und seine Piratenbande zur Strecke zu bringen. Du kriegst deine Chance.

Regel No. 2: Belästige deinen Kontraktor nicht mit Fragen.
Um es anders auszudr√ľcken: Schwing keine Volksreden sondern deinen Hintern.

Regel No. 3: Sag niemals nein zu einem Gildenmitglied.
Deckt sich mit Grundsatz Nummer 6. Aber hier gilt es nochmal speziell f√ľr Gildenmitglieder.

Regel No. 4: Wildert nicht im Gebiet eines anderen.
Wenn du einen Auftrag hast, dann mach ihn. Auch wenn der Job deines Sitznachbarn cooler klingt, du machst deinen eigenen und nicht seinen! J√§ger haben bestimmte Territorien in denen sie jagen und wenn dir jemand abhaut, red erstmal mit deinem Kontraktor, bevor du im Gebiet von Gladr von den Augenlosen am anderen Ende der Galaxis jagst, ohne es zu d√ľrfen.

Regel No. 5: Bei Streit wendet ihr euch an die Gilde.
Wie ich schon sagte, wir haben eine eigene Justiz. Wenn ihr euch gegenseitig umlegt oder verst√ľmmelt, geht der Gilde ein zahlendes Mitglied verloren. Und du wei√üt, wer daf√ľr aufkommen wird, nicht wahr? Also ziehe die Gilde hinzu und innerhalb von 30 Tagen ist die Sache erledigt.





Dieser Punkt d√ľrfte f√ľr euch alle, die ihr euch Kopfgeldj√§ger nennt, zweifelsohne einer der wichtigsten sein. Letztendlich k√∂nnen wir alten Hasen euch nat√ľrlich keine Vorschriften machen, aber hey: Wir jagen ja nur schon seit mehreren Jahrzehnten den Abschaum der Galaxis, was wissen wir schon?
Wenn du aber gewillt bist, zuzuhören und kein dumpfer Barven, dann haben wir hier quasi das Erfolgsrezept einer erfolgreichen Jagd auf die Akquise: Aufgrund der vier Phasen trägt dieses Vorgehen den griffigen Namen SEPI-Prinzip. Klingt bescheuert? Ja, vielleicht. Aber nichts desto trotz ist es Gold wert!
Es bietet dir einen einfachen Leitfaden, der sich wie ein rotes Band durch deine Jagd ziehen wird, denn letztendlich besteht sie aus vier Schritten: Selektieren, Evaluieren, Pr√§parieren, Implementieren ‚Äď SEPI.



Wenn du es versaust, hast du es schon von Anfang an versaut. Nicht jeder J√§ger ist f√ľr jede Jagd geeignet, auch wenn das jetzt an deinem Ego kratzen wird.
Ist auf jemanden ein riesiges Kopfgeld ausgesetzt oder steht er schon seit seit Jahren auf der Liste? Es ist von gr√∂√üter Wichtigkeit, ob das Ziel lebensgef√§hrlich oder nur schwer zu ergreifen ist ‚Äď und nat√ľrlich ob du gut genug f√ľr den Job bist. Bist du gut im Aufsp√ľren? Sicher? Sehr gut, aber bist du auch gut in allem anderen? Was n√ľtzen dir deine F√§hrtenleserf√§higkeiten, wenn der Job eigentlich einen erfahrenen Hacker oder Einbrecher erfordert?
Bist du ein Mitglied der Gilde, ist es die Aufgabe dieser, den richtigen J√§ger f√ľr den richtigen Job zu finden. Solltest du ein Freier sein, solltest du sowieso wissen, was du tust. Aber letztendlich wirst du auf den Job angesetzt, der am besten zu dir passt und das ist das wichtigste an dieser Phase: Das passende Deckelchen zum passenden T√∂pfchen... und damit meine ich jetzt keine Partnervermittlung.



Du bist Kopfgeldj√§ger, also bist du ein Profi. Du w√ľrdest nichts trinken, ohne genau zu wissen, was der Barkeeper dir eingeschenkt hat. Warum also solltest du dich in die Jagd st√ľrzen, ohne die Risiken zu kennen?
Nimm dir bei diesem Teil der Jagd also ausreichend Zeit und kooperiere mit deinen Informationsquellen ‚Äď egal ob Freunde, bestochene Quellen oder Kontraktoren der Kopfgeldj√§gergilde. Eine systematische √úberpr√ľfung deines Ziels dauert im Schnitt Wochen oder Monate und sollte niemals abgeschlossen sein, solange du neue Erkenntnisse √ľber den Mistkerl heraus finden kannst. Wenn du einen Auftrag annimmst bekommst du oft damit verbundene Datenpakete, die vollgestopft sind mit m√∂glichen Informationen √ľber das Ziel: Lebenslauf, ehemalige Arbeitgeber, Schiffszulassungen oder manchmal sogar die letzten Koordinaten des Aufenthaltsortes. Nat√ľrlich bleiben Ziele niemals lange an einem Ort, aber du wirst Augen so gro√ü wie Teller machen, wenn du raus findest, wie viele den Fehler machen, die Familie oder alte Freunde um Hilfe zu bitten. Klapper als wie ein Bittsteller Sekund√§rkontakte ab, falsch laufen kann dabei nichts.
Im Imperium existiert der Vorteil, dass man sich nicht mal im Ohr herum bohren kann, ohne dass es davon eine Datenspur gibt. Hacker, Dateninformanten und das HoloNet sind dein Freund, du solltest also daf√ľr immer den einen oder anderen Credit parat haben, um Ausgaben in diese Richtung zu decken. Mach quasi eine klassische Fahndung, wie du sie aus Krimis kennst, sollte nicht all zu schwer sein, selbst f√ľr so Pfeifen wie dich.



Jetzt wird‚Äôs langsam hei√ü! Was du f√ľr Ausr√ľstung brauchst, h√§ngt vom Ziel und der Art ab, wie du pers√∂nlich vorgehst. In der Riege der J√§ger gibt es Typen, die sich darauf spezialisiert haben, durch Sabotage und der Zerst√∂rung der Ressourcen ihres Ziels dieses m√ľrbe zu machen. Irgendwann machen die armen Schweine dann Fehler und zack! Schon stehen die J√§ger bereit und sacken sie ein.
Die andere Art und Weise sind die von uns liebevoll Mynocks genannten J√§ger. Diese Typen befestigen Peilsender an ihrem Ziel und bringen es dann langsam und endg√ľltig zur Strecke. Beide Wege f√ľhren zum Ziel, aber einen goldenen Weg? Gibt es nicht. Sei selbst kreativ und bleib dir treu, um dein Ziel zu erreichen.
Du kennst bestimmt den Grundsatz: Sei auf alles vorbereitet! Das ist vollkommener Schwachsinn. Du kannst nicht einfach alles abdecken, daher k√ľmmer dich um die Grundausr√ľstung, sei flexibel und vergiss niemals: Spare nicht an den Sachen f√ľr das, worin du wirklich gut bist!
Denke immer daran: Mit der richtigen Ausr√ľstung bist du deines eigenen Gl√ľckes Schmied



Hier bringst du das zu Ende, was du in m√ľhsamer Kleinstarbeit begonnen hast. Normale Leute sehen darin den Job, den wir machen: Das Jagen, das Zur Strecke bringen, das Einsacken. Sie verstehen nun mal nicht, dass Phase 4 so einfach sein kann, wenn du die Phasen davor sorgf√§ltig durchgef√ľhrt hast.
Nun ja, vermutlich wird‚Äôs jedoch komplizierter. In Phase 4 wird die ganze Sache langsam hei√ü. Du ermittelst vor Ort und l√∂st damit Phase 2 endg√ľltig ab. Am h√§ufigsten wirst du in diesem Teil deiner Jagd zwei Dinge tun: Bestechen und Einsch√ľchtern.
Es kann aber auch passieren, dass beides nicht n√∂tig ist. Entt√§uschte Gesch√§ftspartner, betrogene Geliebte. Diese oder andere werden nur all zu bereit sein, dir jedes Geheimnis preis zu geben, solange du versicherst ‚Äědiesem treulosen Schwein ordentlich die Fresse zu polieren!‚Äú Jede Familie hat einen, der andere verr√§t... du musst nur genau suchen.
Zeige am besten, dass du ein guter Zuh√∂rer sein kannst. Die Leute √∂ffnen sich gerne gegen√ľber jenen, von denen sie meinen, dass sie ihnen vertrauen k√∂nnen. Falls du allerdings so h√§sslich bist, dass Babys bei deinem Anblick anfangen zu schreien, solltest du lieber auf Bestechung und Einsch√ľchterung zur√ľckgreifen.
Im Grunde ist es egal, wie du die Leute dazu bringst, dir ein St√§ndchen zu singen, aber du musst definitiv erkennen k√∂nnen, ob sie l√ľgen. Es gibt ein einfaches Rezept, dies heraus zu finden: Erz√§hl, wie sch√∂n der Tag doch ist ‚Äď wer w√ľrde das wohl verneinen? Erkundige dich h√∂flich, ob das Tagesgericht in dieser Kneipe gut ist, oder frag nach sonst etwas Belanglosem, das niemandem Anlass zum L√ľgen geben sollte. So erh√§lst du Referenzen zu deinem Gegen√ľber. Du musst ihn oder sie genau studieren, sehen wie die Person auftritt, wenn sie nichts zu verbergen hat.
Sobald du damit los legst, ihn oder sie zu befragen, solltest du nach verr√§terischen Anzeichen Ausschau halten ‚Äď Schwei√üperlen, Muskelzucken, eine zitternde Stimme oder eine gespaltene Zunge, die fortw√§hrend hervorleckt. Auch der Geruch von Pheromonen, eine Nickhaut, die vor das Auge schnellt, das ausufernde Erkl√§ren einfacher Sachverhalte oder Haut und Schuppen, die err√∂ten, wenn das Unterbewusstsein bereits Angriff oder Flucht plant, sind wichtig.
Vergiss dabei aber auch nicht, auf Mikroausdr√ľcke zu achten, die stets nur f√ľr den Bruchteil einer Sekunde offenbart werden. Diese Tricks sind universell anwendbar und kosten dich nichts, nutze sie also.
Was ist aber, wenn dein Gegen√ľber l√ľgt? Das Rendezvous eines Kopfes mit dem Tisch verursacht keinen dauerhaften Schaden, aber die gebrochene Nase, die ausgeschlagenen Z√§hne oder das blaue Auge machen sehr deutlich, wie ernst es dir ist. Aber kleiner Tipp: Benimm dich, wenn eine imperiale Garnison in der N√§he ist. Diese Leute verstehen keinen Spa√ü und nach ein paar Tagen Haft ist deine Spur wieder so kalt wie eine Leiche.
Wenn du allen Hinweisen gefolgt bist und dein Ziel gefunden hast, √ľberst√ľrze nichts! Verschaff dir einen √úberblick, pr√§pariere die Umgebung, sei es durch Fallen, Bestechung von Anwohnern und dem Herausfinden von Angewohnheiten deines Ziels.
Was danach folgt, ist deine Sache, denn das ist die Ergreifung. Sei kreativ, sieh zu, dass du √ľberlebst und sei am Ende erfolgreich.

Gute Jagd!





Darauf hast du doch schon den ganzen öden Text gewartet, nicht wahr?
Es gibt nur eine Art, in unserem Gewerbe Geld zu machen. Woher das Geld kommt ist daher aber umso vielfältiger.
Genau genommen ist das Kopfgeld ein finanzieller Anreiz, einen Fall zu l√∂sen, der sonst nicht gel√∂st werden w√ľrde. Die meiste Arbeit erh√§lt ein J√§ger durch das Imperiale B√ľro zur Kriminalermittlung (im Folgenden IBKE) und dessen offizielle Bescheide √ľber den Imperialen Vollstreckungsdatenkern.
Der Bescheid ist ein Rechtsakt, formaljuristisch ein Beschluss zur Zivilverhaftung (BZV). Mit erlassenem Kopfgeldbescheid ist die Zielperson offiziell ein Ge√§chteter, dem imperiale B√ľrgerrechte entzogen wurden.
Je größer das Verbrechen, desto höher die Bezahlung. Es heißt nicht umsonst, dass ein Preis auf seinen Kopf aufgesetzt wurde. Sich dieses Geld zu verdienen, macht die Jagd zum Beruf.

Wo finest du also Kopfgelder? Nun ja, kommt drauf an. Azubis der Gilde erhalten ihre Kopfgelder √ľber die sie betreuenden Kontraktoren ‚Äď Kopfgeldvermittler - der Gilde.
Alle anderen ‚Äď sowohl Gildenj√§ger als auch Freie J√§ger - haben Zugriff auf den Imperialen Vollstreckungsdatenkern. Dieser verf√ľgt √ľber begrenzte Zugangsknoten, die sich in Dienststellen des IBKE, freien Agenturen, einigen Cantinas und nat√ľrlich den Gildenh√§usern finden lassen. Nur in den Gildenh√§usern und nur f√ľr Mitglieder ist der Zugang kostenfrei. Ansonsten hei√üt es: Geb√ľhren berappen.
Was du in den Listen des Datenkerns findest, h√§ngt von deinem Standort ab. Die meisten Kopfgelder gelten nur f√ľr bestimmte Planeten und Systeme, also den entsprechenden Jurisdiktionsbereich. Das macht die ganze Sache √ľbersichtlich und spart demjenigen, der ein Kopfgeld aussetzt, Geld.
Im Grunde werden IBKE-Dienststellen und Bescheidagenturen dein zweites Zuhause sein. Beide gew√§hren dir Zugang zum Datenkern und stellen offizielle Zulassungen aus. Das IBKE nimmt dir sogar eine gefangene Akquise ab, wenn in der Dienststelle Zellen verf√ľgbar sind. Allerdings haben diese imperialen Abakus-Vergewaltiger viel zu viele Sorgen um ihr eigenes Gesch√§ft, weswegen du dich nicht wundern solltest, wenn man dich nicht all zu freundlich empf√§ngt.
Daher k√∂nnten die freie Agenturen lieber sein. Sie m√∂gen vielleicht unabh√§ngig arbeiten, bieten aber fast genau dasselbe an wie die Dienststellen des IBKE. Denk aber daran, dass sie keine Subventionen vom Staat erhalten und du damit mit Extrazuschl√§gen f√ľr ihre Dienste rechnen musst ‚Äď immerhin wollen diese Leute auch ihre Unkosten decken. Bescheidagenturen findest du fast √ľberall und du solltest keine Probleme damit haben, dass sie Kontakte zur Unterwelt pflegen. Anders √ľberlebt es sich in diesem Metier anders nicht.
Aber letztendlich ist das gar nicht so √ľbel. Wenn du die Leute in den Agenturen kennst, kommst du oft an Infos, die im BZV gar nicht drin stehen. Wenn du sogar das korrekte Passwort kennst, dann darfst du sogar im geheimen Hinterk√§mmerchen das ‚Äěbesondere Waffenlager‚Äú f√ľr deine eigene kleine Einkaufstour missbrauchen. Alles hat seine Vor- und Nachteile.
Sei aber dennoch vorsichtig und bleib nicht zu lange. Planetare Gouverneure k√∂nnten eine Razzia starten, falls sich ein Moff zur Inspektion ank√ľndigt. Ich habe geh√∂rt, dass fast zweihundert Kopfgeldj√§ger vergangenes Jahr hops genommen wurden, als Gro√ümoff Krolan seinen Sektor inspizierte... Gl√ľck f√ľr die J√§ger war allerdings, dass Krolan selbst gern ihre Dienste in Anspruch nimmt... die waren nicht lange im Knast.
Allerdings sind nicht nur die Imperialen scharf. Einige der Psychos, die auf der Liste der meistgesuchten Verbrecher stehen, rächen sich nur all zu gerne an Agenturen und das geht oft sehr... böse aus. Sei also vorsichtig.



Du hast dir bestimmt schon selbst zusammen gereimt, dass die Kopfgelder, die wir vom IBKE bekommen lediglich das kleinste St√ľck vom Kuchen sind. Es gibt unz√§hlige Kopfgeldj√§ger, die sich privat von Hutts oder Megakonzernen anheuern lassen und gehen somit niemals f√ľr die Regierung auf die Jagd.

Unterweltkopfgelder werden regelm√§√üig √ľber die Schattenkan√§le des Holonets verbreitet und jede freie Agentur kann auf diese Geheimknoten zugreifen ‚Äď gegen entsprechende Geb√ľhr versteht sich. Auf einige dieser Knoten wirst du sto√üen, wenn du dir die Holonetkan√§le zu Gem√ľte f√ľhrst, die an der Wand von Kopfgeldj√§gercantinas laufen. Solltest du einen Jagd-Bildwerfer besitzen, halte ihn einfach vor das Display und die Daten werden auf das Ger√§t √ľbertragen ‚Äď √ľbrigens auch ein offensichtliches Zeichen, dass du dieses Kopfgeld haben willst, im optischen wie im protokollierten elektronischen Sinne.

Die Schwarze Liste ist was ganz Feines. Sie ist das Gegenst√ľck zur Liste der Meistgesuchten Personen und wirklich nur die aller aller besten J√§ger haben Zugriff darauf ‚Äď und ebenso auch nur einige hochrangige Auftraggeber. Wer auf dieser Liste landet hat entweder etwas sehr fieses getan oder jemand sehr fiesen verprellt. Die Auftr√§ge, die du hier findest, k√∂nnen m√∂glicherweise von Baron Tagge, Ysanne Isard, Shien Sanada, Gro√ümoff Krolan oder jemand anderem m√§chtigen kommen. Jeder von denen hat genug Gr√ľnde und genug M√∂glichkeiten, jemanden auf diese Liste zu bringen.
Außer zu wissen, dass es diese Liste irgendwo dort draußen gibt, braucht sie dich nicht weiter zu interessieren. Wenn du jemals gut genug sein solltest, wird man auf dich zukommen.

Eine der besten Einnahmequellen waren, sind und werden immer die Firmenkopfgelder sein. Allein f√ľr Kopfgelder stehen den gro√üen Konzernen milliardenschwere Betriebsetats zur Verf√ľgung. Du kannst theoretisch nur durch Auftr√§ge f√ľr die Faenties Corporation oder TaggeCo reich werden, solange du keine Probleme damit hast, dich durch Kopfgeldforderungen in dreifacher Ausfertigung und andere Sp√§√üe der Firmenb√ľrokratie zu k√§mpfen. Firmenkopfgelder sind im √úbrigen nach wie vor ebenso legal wie das IBKE und finden sich daher auch oft im staatlichen Datenkern ‚Äď ein nettes kleines √úberbleibsel aus der Alten Republik, das die Neue nicht sehen will... Trottel.
Jedenfalls sind diese Gelder gute Quellen und wenn du heute im ehemaligen Korporationssektor Arbeit suchst, wirst du immer noch nur bei den Firmen Aufträge finden. Firmen zahlen dir im Übrigen stets mehr, wenn du persönlich Kontakt aufnimmst. Wende dich an die Personalabteilung, Bereich Blutiges Gewerbe.

Private Kopfgelder sind ganz nett, aber eher zum Einstieg oder f√ľr ein Mittagessen geeignet, wenn am Ende des Monats die Kasse leer ist. Jeder B√ľrger kann diese Art von Kopfgeldern aussetzen, solange er oder sie das Geld im Voraus bezahlt und das vorgeworfene Verbrechen irgendwie dokumentieren kann. Nicht selten wirst du dabei zum Streitschlichter in den ausgeuferten Streitigkeiten von Geliebten degradiert, aber... wie gesagt, es zahlt ein Mittagessen.

Die letzte gro√üe Quelle f√ľr Kopfgelder ist das Imperiale Sicherheitsb√ľro. Diese Kopfgelder sind nicht im traditionellen Sinne staatlich sanktioniert, weil niemand auf der Liste ein tats√§chliches Verbrechen begangen hat.
Indem du ein derartiges Kopfgeld annimmst, wirst du f√ľr die Dauer des Auftrages zu einem Mitarbeiter des ISB, genauer gesagt der Vollstreckungssektion. Die Sektion hat die Anzahl der verfolgbaren Strafbest√§nde quasi verdreifacht, indem man sich inzwischen f√ľr Punkte wie ‚ÄěVersto√ü gegen die Grunds√§tze der Neuen Ordnung‚Äú strafbar machen kann. Was das bedeutet? Frag mich nicht und frag nicht das ISB.
Die Kopfgeldbescheide des ISB nennen sich zudem Rechtsverf√ľgung zur Erweiterten Sicherheitsverwahrung (RESV) und die Listen mit Schuldigen, Verd√§chtigen und anderem Gesocks ist so lang wie ein Schlachtschiff der Executor-Klasse. Da streng genommen auch kein Verbrechen begangen wurde, erh√§ltst du auch kein Kopfgeld, sondern ein ‚ÄěHonorar‚Äú, wie das ISB es zu nennen pflegt. Den Rest der Jagd kennst du ja.
Akquisen aufgrund eines RESV werden auf Geheiß von den höchsten Stellen des ISB auf unbeschränkte Zeit von dieser Abteilung verwahrt. Du kannst dir aber sicher sein, dass du kaum eines dieser armen Schweine je wieder sehen wirst...





Je gr√∂√üer das Verbrechen, desto gr√∂√üer der Berg an Credits, den man kassiert ‚Äď au√üer der Auftraggeber hat einen riesigen Hass auf das Ziel. Dann kann's zum Beispiel sein, dass ein Gro√ümoff auf ein horrendes Kopfgeld auf den Typen aussetzt, der mit seiner Tochter geschlafen hat. Aus verletztem Stolz ist schon so manche Akquise einkassiert worden.
Allgemein gesagt ist das System aber sehr √ľbersichtlich. So kann man sich im Grunde an die Liste halten, die in jeder IBKE-Dienststelle ausliegt und Informationen dar√ľber gibt, wie hoch man das Kopfgeld ansetzen kann.



(Kopfgeldhöhe: Über 200.000 Credits)
Diese Typen werden vom Imperium f√ľr eine unmittelbare Bedrohung gehalten. Die Bezahlung ist oft gut, reicht aber selten aus, um einem den Ruhestand zu erm√∂glichen. Keiner, der auf der Liste steht, steht da ohne Grund. Sei es aus politischen Gr√ľnden oder aufgrund von Kapitalverbrechen.
Zumindest hat sich ein solcher Gauner bisher der Ergreifung entziehen k√∂nnen. Aber das war, bevor du dein Auge auf ihn geworfen hast. M√∂rder und Irre stehen meist als ‚ÄěTod oder lebendig‚Äú aus, sollte dein Ziel aber politisch motiviert sein, dann hei√üt es oft ‚Äěaufsp√ľren und festsetzen‚Äú. Also schie√ü erst, wenn du dir sicher bist, der Kerl wird‚Äôs √ľberleben.
- Aufruhr, Hochverrat und Verschwörung gegen das Imperium
- Zerst√∂rung oder Diebstahl imperialen Eigentums im Wert von √ľber 250.000 Credits
- Betr√ľgerisches Auftreten als imperialer Amtstr√§ger
- Flucht vor der imperialen Strafverfolgung
- Behinderung imperialer Behörden
Was der letzte Punkt aussagt? Keine Ahnung, aber nicht selten treibt damit ein Moff seine Machtspielchen... nicht dein Problem. Liefer ab, kassier die Kohle, geh wieder.



(Kopfgeldhöhe: 50.000-200.000 Credits)
Der Abschaum ist nicht b√∂se genug f√ľr die Liste der Meistgesuchten, hat aber genug Dreck am Stecken, um hier zu landen. Diese Liste umfasst mehrere zehntausend Namen ‚Äď die der Meistgesuchten im Vergleich nur wenige Hundert ‚Äď und einige stehen dort schon so lange, dass es sogar sein kann, dass du am Ende deiner Jagd nur einen Grabstein finden wirst.
- Angriff auf ein Mitglied der Imperialen Streitkräfte
- Bestechung eines imperialen Amtsträgers
- Bef√∂rderung geheimer Gegenst√§nde ‚Äď hier geht es um mehr als einfaches Schmuggeln, gemeint sind gemeinhin gestohlene Prototypen, Superwaffenpl√§ne oder seit neuestem Artefakte der Jedi und Sith
- Piraterie
- Besitz einer Tarnvorrichtung



(Kopfgeldhöhe: 20.000-75.000 Credits)
Du bist bestimmt schon von selbst drauf gekommen, dass es dieses Kopfgeld wohl nur in einer Region zu holen gibt, was? Was bist du doch f√ľr ein schlaues Kerlchen...
Diese Kopfgelder werden nur in einer bestimmten Region der Galaxis angeboten, mit Ausnahme der Kernwelten. Es könnten als Gelder sein, die nur auf die Kolonien, die Ränder und die Expansionsregion sein. Beachte aber jedoch, dass im Huttenraum eigene Kopfgeldjagden unabhängig vom IBKE organisiert werden.
Gewöhn dich dran, oft im Outer Rim herum zu rennen, da acht von zehn Kopfgeldern dieser Art dort ausgesetzt werden, immerhin ist es der beste Ort, um sich zu verstecken.
- Ermordung imperialer Staatsbediensteter
- Fälschung
- Betrieb eines illegalen Raumschiffs ‚Äď ein Privatfrachter mit milit√§rtauglichen Schilden und Torpedobatterie verst√∂√üt bereits gegen Dutzende Gesetze; ein Kopfgeld deswegen ist selten, aber es kann vorkommen, wenn ein Kapit√§n die j√§hrliche √úberpr√ľfung beim B√ľro f√ľr Schiffe und Schiffsbetrieb ausl√§sst
- Transport gestohlener G√ľter ‚Äď hier ist Schmuggel in Millionenh√∂he gemeint



(Kopfgeldhöhe: 3.000-50.000)
Wo du solche Gelder findest sollte dir klar sein. In der Regel erscheinen sie auch nur in den lokalisierten Knoten des Datenkerns. Die Bezahlung ist nicht besonders groß, aber wenn du schlau bist, sicherst du dir mehrere solcher Akquisen. Damit verdienst du dir in kurzer Zeit mehr Zaster als wenn du ein halbes Jahr darauf verschwendest, Captain Yoshko von den Blue Suns zu jagen, damit du ein fettes Kopfgeld abgreifen kannst.
- Beihilfe zu kriminellen Machenschaften
- Mord
- Entf√ľhrung
- Verstoß gegen das Zollrecht beim Befördern von Passagieren
- Besitz illegaler Waffen
- Schmuggel ‚Äď der Kleinschei√ü eben...
- Betrieb eines illegal modifzierten Raumschiffs ‚Äď oft ist die Ausr√ľstung legal... es fehlt halt die Zulassung
- Einbruch in eine imperiale Einrichtung
- Stören offizieller Kommunikationskanäle



Meine verehrten Damen und Kopfgeldj√§ger, damit verlassen wir den offiziellen Bereich des IBKE. Aber gut, damit muss man leben, dass sich die Regeln √§ndern, wenn jemand anderes als der Staat im Spiel ist. Ich kann dir versichern, dass es bei Firmenkopfgeldern nicht um √∂ffentliche Sicherheit geht, aber das soll dich nicht k√ľmmern. Aber was muss passieren, dass man sich ein solches Kopfgeld einhandelt? Nun, letzten Endes geht es immer nur um Profit.
- Industriespionage
- Diebstahl oder Zerstörung von Firmeneigentum
- Widerrechtliches Betreten von Firmeneinrichtungen
- Unbefugter Zugriff auf Firmendaten
- Vorsätzliche Fälschung von Firmenunterlagen
- Versuchte Bestechung oder Einsch√ľchterung von Firmenangestellten
- Illegales Kopieren von gesch√ľtzten Produkten
- Verletzung einer Verschwiegenheitsvereinbarung der Firma



Stell dich drauf ein, dass dich jedes Kopfgeld aus dieser Kategorie aus den Socken hat. Die Gr√ľnde k√∂nnen von gew√∂hnlichen Sachen wie Diebstahl bis hin zu Verrat reichen. Da wir es hier aber oft mit den Hutts zu tun haben, gew√∂hn dich daran auch mal einen Koch zu ergreifen, der zu viele Fleek-Aale ins Dessert mischte.
Ich kann mich pers√∂nlich an einen S√§nger erinnern, f√ľr den ich 20.000 bekommen habe. Der arme Kerl hatte bei einer seiner Privatvorstellungen f√ľr einen Hutten das huttesische ‚Äěgrantu chato‚Äú (Erstaunlicher) wie ‚Äěgrantu choto‚Äú (erstaunlicher Wicht‚Äú ausgesprochen. Ich f√ľhlte mich richtig schlecht, als ich ihn den Schl√§gern des Hutten √ľbergab und hab mit den Augen gerollt, als der Kerl aus dem Fenster des Penthouses im 700. Stock geworfen wurde. Aber Geld ist letztendlich Geld.





Du hast wohl gedacht, du kannst durch die Galaxis ziehen, mal hier mal dort Halt machen, einen b√∂sen Buben einsacken und das war's dann?! Ha! Falsch gedacht! Auch wir Kopfgeldj√§ger haben Dinge zu erledigen und die geh√∂ren leider dazu. Solltest du nicht in den Diensten eines hohen imperialen Tieres stehen, das sich darum f√ľr dich k√ľmmert, musst du wohl selber ran und dich darum k√ľmmern.

Einer dieser Punkte ist die sogenannte Jagdzulassung. Wir √ľben keine Selbstjustiz. Auch wenn du diesen ganzen Datenkram hasst, so musst du ihn doch machen. Jammer nicht rum und davon abgesehen musst du dich eh kaum damit befassen, solltest du in der Gilde sein. Dienstvorschriften geh√∂ren halt zu einer legalen Arbeit.
Betriebskosten und dergleichen sollen nicht deine Sorge sein, die nötigen Zulassungen hingegen schon.
Jeder J√§ger muss immer und zu jeder Zeit einen g√ľltigen Imperialen Friedensh√ľterschein (IFHS) vorweisen k√∂nnen. Diesen Wisch kriegt man f√ľr 500 Credits beim IBKE, er muss halt j√§hrlich verl√§ngert werden. Manche J√§ger sind schlau genug, eine automatische Verl√§ngerung zu buchen, du musst halt nur daf√ľr sorgen, dass du den Zaster auf der Seite hast, um das zu bezahlen.
Im Einzelnen musst du auch ein paar Regeln beachten, wenn du unter imperialem Recht stehst:

1. Wer ein Kopfgeld aussetzt, hat das Recht, den angemessenen Umgang mit der Akquise fest zu legen.
2. Eine Zielperson wird nur verletzt, untauglich gemacht oder getötet, wenn sie sich weigert, sich zu ergeben.
3. Gewaltanwendung bei einer Akquise muss stets verhältnismäßig sein.
4. Ein lizenzierter Kopfgeldjäger lässt sich auf keinen illegalen, privaten oder informellen Vertrag ein, der innerhalb des Imperiums keinen Rechtsbestand hat.

Der letzte Punkt sollte dich nicht verwundern, immerhin hast du es mit einem offiziellen imperialen Dokument zu tun. Ich beschränke mich daher mal nur darauf, dass nicht jeder Kopfgeldjäger so schlau ist, bis zu diesem Punkt zu lesen.
Dein IFHS hat den Vorteil, dass es f√ľr dich als Friedensh√ľter auch Waffenrestriktionen aufhebt. Du kommst ohne Probleme mit einem Blastergewehr durch die Zollabfertigung am Raumhafen, aber mit total abgehobenen Sachen wie Sprengs√§tzen oder dergleichen kriegst du immer noch Probleme.
Neben dem IFHS brauchst du aber auch noch andere Scheine, die es dir erlauben, im Imperium ohne Probleme zu jagen:

- Ein Zielerlaubnisschein erlaubt dir, dein Ziel auszuliefern. Das bedeutet, du kannst den Ergriffenen √ľber Sektor- und Regionalgrenzen hinweg transportieren. Eine solche Zielerlaubnis ist in der Regel an das Kopfgeld gekoppelt, sodass du f√ľr jede Akquise diesen Mist neu beantragen musst. Derartige Scheine kosten dich 100-1.000 Credits im Monat.

- Sektorscheine erlauben dir, innerhalb der Grenzen eines bestimmten Sektors zu jagen. Sollte das nicht schon im IFHS drin sein?! Naja, wir reden hier vom Imperium, die finden immer einen Weg, einem das Geld aus der Tasche zu ziehen und wir sollten alle froh sein, dass die Gro√ümoffs bis jetzt nicht auf die Idee kamen, Obersektorscheine einzuf√ľhren. Sektorscheine sind f√ľr mittlere Kopfgelder (√ľber 10.000 Credits) n√∂tig und kosten dich 1.000-10.000 Credits im Monat.

- Bei dem n√§chsten Schein h√∂re ich dich schon fragen: ‚ÄěDeckt das nicht der Sektorschein ab?!‚Äú Vergiss nicht: Imperium. Ein Systemschein gew√§hrt dir die Erlaubnis, auf Planeten, Monden und Raumstationen eines bestimmten Systems zu jagen und kosten im zwischen 50 und 500 Credits im Monat.

- Hast du alle vorhergehenden Scheine vergessen, weil dir beim verlassen der Cantina zuf√§llig dein Ziel in die Arme lief? Nicht schlimm, f√ľr diesen Fall gibt es den sogenannten Ergreifungsschein, der r√ľckwirkend alles Vorhergenannte organisiert. Ergreifungsscheine retten nicht selten J√§gern die Haut, man sollte es aber nicht als Sicherheitsnetz f√ľr mangelnde Vorbereitung sehen. Das IBKE ist da nicht all zu gn√§dig und auch ein charmantes L√§cheln l√∂st nicht alles. Ein Ergreifungsschein kann dich bis zu 25% des Kopfgeldes kosten, aber dann von deinem Anteil, wenn du zur Gilde geh√∂rst.

Manche Schlaumeier versuchen zu tricksen, indem sie den Sektor verlassen. Sie behaupten, nur mal auf Durchreise zu sein, und bringen ihre Beute in einen freien Sektor, bevor sie das Kopfgeld einfordern. Ich w√ľnsche jedem, der das tut, viel Spa√ü im Knast. Denn der winkt.

Darf man eigentlich mehrere Kopfgelder verfolgen? Nat√ľrlich darf man! Niemand ist davor gefeit, dass mehrere Leute Kopfgelder auf einen aussetzen und du kannst davon profitieren.
Nehmen wir ein Beispiel: Ein Pyromane ist auf freiem Fu√ü und hat es sich durch eine Verkettung von Umst√§nden mit einem Textilfabrikanten auf Taris und einem planetaren Gouverneurs verscherzt, als er beim Schmuggel eines Flammenwerfers erwischt wurde und den √Ąrmel des Imperialen angesengt hat. Pech f√ľr ihn, Gl√ľck f√ľr dich, denn wenn du schlau bist, kassierst du so drei Kopfgelder!
Wir nehmen jetzt mal an, du f√§ngst den Hund und hast ihn nun in Gewahrsam. Erst einmal musst du dir √ľberlegen, wo du ihn ablieferst und kassierst. Jeder der kurzfristig denkt, wird sich auf die meiste Kohle st√ľrzen, aber ein schlauer J√§ger wei√ü, welcher Auftragsgeber auch ein sekund√§res Kopfgeld zahlen w√ľrde.
Den Pyromanen an den Fabrikanten auszuliefern bringt dir vielleicht 50.000 Creds ein, w√§hrend der Gouverneur dir 60.000 geben w√ľrde. Aber letzterer ist vielleicht immer noch bereit, dir 25.000 zu zahlen, weil der Pyromane ihn so ver√§rgert hat und jeden doch ein Holovideo von einem inhaftierten Brandstifter erfreut.

Hast du dich durch B√ľrokratie, Jagd und Kopfgelder gequ√§lt, winkt ENDLICH die Bezahlung. Wurde das Kopfgeld im Vorraus an das IBKE gezahlt, kriegst du deine Credits ganz normal von der Buchhaltung.
Solltest du das Geld direkt von deinem Auftraggeber erhalten, verlange in JEDEM FALL einen gesicherten Creditstick oder einen verifizierten imperialen Optionsschein. Mit letzterem kannst du in jede imperiale Bank marschieren und das Geld bekommen.
Es gibt aber eine Vielzahl an anderen M√∂glichkeiten, dich zu bezahlen. Das trifft besonders dann zu, wenn du ihm Outer Rim arbeitest. Lach keinesfalls √ľber einen Shaakz√ľchter, der dich mit Vieh bezahlen will ‚Äď schaue lieber den Marktpreis f√ľr Shaakfleisch nach. Es gibt noch viel mehr und ein paar davon beleuchten wir einmal:

    - Bergungsrechte. Damit hast du das Recht, dir alles anzueignen, was dein Ziel in Besitz hatte, einschlie√ülich Schlie√üf√§cher, Raumschiffe und nat√ľrlich deren Inhalt. Es ist oft ein trickreiches Gl√ľckspiel, aber je nachdem, was dein Ziel war, kannst du danach reicher sein als sonst irgendwann in deinem Leben.

    - Landzuteilungen, Sch√ľrf- und Wasserrechte. Das Lebenselixier der Randwelten und sehr oft die Bezahlung auf armen Welten. Versuche nat√ľrlich immer, erst Cash zu bekommen, aber Ressourcenrechte haben schon so machen J√§ger langfristig reich gemacht- wenn die Kolonie sich lang genug gehalten hat und daraus eine Siedlung entwachsen ist.

    - Firmenanteile. Hier ist Fingerspitzengef√ľhl gefragt. Egal, wie bequem die Sofas im B√ľro waren ‚Äď Anteile an einer bankrotten Firma bringen dir absolut nichts. Hat der Laden aber Erfolg: Katsching! Manch ein Firmenchef springt f√∂rmlich √ľber den Tisch, um einen der gr√∂√üten Aktion√§re in voller Jagdmontur zu empfangen.

    - Wertvolle G√ľter. Viele davon haben einen festen Marktwert, sodass du so gut wie immer die Menge aushandeln kannst. Auf den Welten des Randes findest du oft:
    - Spice
    - Novakristalle oder andere Edelsteine
    - Edelmetalle
    - Megonitmoos (pass auf, dass du das NUR in Stasiskisten transportierst... die Alternative willst du nicht erleben)
    - Seltener Schmuck
    - Vedatuch- oder Tomuonwollstoffballen
    - Rohes oder aufbereitetes Tibanna-Gas
Kleiner Tipp am Rande: Hast du keinen gek√ľhlten Frachtraum (oder ein extrem schnelles Schiff) besitzt, nimm niemals verderbliche Luxusg√ľter an. Das Ergebnis k√∂nnte dir Verluste bereiten oder der Gestank nicht mehr aus den Polstern gehen. Aber letztendlich musst du das wissen.

√úber den Rest will ich jetzt nicht all zu viele Worte verlieren. Sei dir versichert, die Galaxis ist riesig und du wirst immer √ľber Arbeit stolpern. Lass mich dir aber nochmal sagen, wo du √ľberall Arbeit finden k√∂nntest:
    - Imperiales B√ľro f√ľr Kriminalermittlung und damit verbunden der Imperiale Vollstreckungsdatenkern
    - Bescheidagenturen
    - Firmenkopfgelder
    - Privatpersonen
    - Besondere Imperiale Kopfgelder
    - Die Hutt-Kajidics
    - Andere Quellen
Der letzte Punkt ist bewusst vage gehalten, aber du bist ja kreativ genug, um dir das auszumalen.
Lass mich dir einen letzten Punkt mit auf den Weg geben: Geb√ľhren. Du kommst nicht um sie herum, also fluche nicht, sondern zahle sie lieber. Ich habe dir bereits einige genannt, aber hier noch einige, die du im Blick haben solltest, wenn du erfolgreich sein und unser Gewerbe verstehen willst. Nicht jede Geb√ľhr betrifft im √úbrigen dich, sondern jene, die was von dir wollen:
Bescheidgeb√ľhren zur Aussetzung eines Kopfgeldes:
    - Einzelner Kontinent oder Bezirk: 10-100 Credits
    - Planet oder System: 50-500 Credits
    - Sektor: 1.000-10.000 Credits
    - Galaxis: 50.000 Credits

Geb√ľhrentabelle des Imperiums f√ľr die √úberf√ľhrung und Bewachung von Akquisen:
    - √úberf√ľhrung innerhalb eines Systems: 100-1.000 Credits
    - √úberf√ľhrung innerhalb eines Sektors: 500-5.000 Credits
    - √úberf√ľhrung innerhalb einer Region: min. 20.000 Credits
    - √úberf√ľhrung quer durch die Galaxis: min. 50.000 Credits

Das sollte nun genug von dem Zahlenzeug sein... du wirst dich doch eh nicht drum k√ľmmern. Aber ich sag dir eines, Frischling: ICH besuche dich nicht im Knast!





Wir haben ja bereits √ľber die Geschichte der Gilde gesprochen und welche Leute etwas zu sagen haben. Du musst verstehen, dass die Gilde heute anders ist, als die Gilde fr√ľher. Es gibt theoretisch keine Hauptgilde mit den angeschlossenen Gildenh√§usern mehr, sondern die H√§user haben sich zusammen geschlossen und die Gilde neu gebildet.
Du fragst dich jetzt sicher, ob du zu einem der H√§user geh√∂ren musst, um ein Kopfgeldj√§ger zu werden. Die Antwort ist simpel: Nein, absolut nicht. Die Zugeh√∂rigkeit zu einem Haus sagt dieser Tage vielleicht etwas dar√ľber aus, worauf du dich spezialisiert hast, wie gut du bist oder wie teuer deine Dienste sind, mehr jedoch nicht. Nat√ľrlich kann man jetzt argumentieren, dass es manchen J√§gern in dem und dem Haus besser geht, als anderen in dem und dem.
Aber sind wir ehrlich: Es ist deine Entscheidung, wie teuer die Akquise ist, die du mindestens oder maximal jagst und wie viel du als Mitgliedsbeitrag an dein Haus abdr√ľckst. Letztendlich geht es nur um Tradition und wo du dich wohl f√ľhlst.
Wenn du nicht zu einem Haus geh√∂rt hast, geh√∂rst oder geh√∂ren m√∂chtest, so ist das auch nicht weiter tragisch. Diese Sorte J√§ger schlie√üen sich einfach der Gilde an sich an und haben keine Ober- oder Untergrenze, was die Preise f√ľr ihre Akquisen angeht. Dein Kontraktor sucht dir eben anhand deiner Erfahrung das Kopfgeld aus und gut ist. Und du zahlst j√§hrlich nat√ľrlich deinen Beitrag, aber das wei√üt du ja schon.
Aber werfen wir nun mal einen Blick auf die H√§user, um zu erfahren, was an denen √ľberhaupt so toll sein soll.



Anf√ľhrer: Corvastan Benelex
Größe: ~ 1300 Jäger, 7600 Verwaltungs- und Hilfsangestellte
Spezialisierung: Geiselbefreiung, RESVs (bis 10.000 Credits)
Mitgliedschaft: Förderung durch andere Mitglieder
Beiträge: 700 Credits jährlich
Abz√ľge: 3%

Was soll man gro√ü zu Benelex sagen? Die Typen sind sowas wie Comichelden, die dann auftauchen, wenn eine Jungfer kreischend in N√∂ten ist. Da man davon allein nicht leben kann, verdingen sie sich auch noch als Hilfssheriffs f√ľr das Imperium. Dass dort die Auftr√§ge nie ausgehen, ist ja wohl klar. Benelex selbst finanziert sich durch Werbung und Productplacement, aber wen verurteilt man schon daf√ľr, dass er erfinderisch ist, wenn es darum geht, Geld zu beschaffen?
Die Jungs sind gut in dem was sie tun und ich w√ľrde mich nicht trauen, eine Geisel zu nehmen, wenn im selben Sektor ein Benelex-Fuzzi rumspringt.



Anf√ľhrer: Rovan Tresario
Größe: ~ 1800 Jäger, ~ 10.000 Verwaltungs- und Hilfsangestellte
Spezialisierung: Kopfgelder ab 15.000, mit Vorzug Piraten
Mitgliedschaft: Förderung durch mindestens zwei andere Mitglieder
Beiträge: 1000 Credits jährlich
Abz√ľge: 8%

Uff... Tresario. Diese Typen sind knallhart, haben aber auch einen richtig fiesen Stock tief im Hintern sitzen. Kein Wunder, wenn die Truppe von ehemaligen Imp-Offizieren geleitet wird. Die J√§ger Tresarios sind daf√ľr bekannt, kurzen Prozess mit Piraten zu machen und sind auch richtig gut dabei. Auch sonst lassen sich ihre F√§higkeiten sehen, allerdings habe ich geh√∂rt, dass sie alles stehen und liegen lassen, wenn sich irgendwo Piraten blicken lassen.
Kann man jetzt von halten was man will, ich jedenfalls bewundere sie f√ľr ihr K√∂nnen und lach sie wegen ihrer Steifheit aus.



Anf√ľhrer: Zygerrianer-Clans Pr'ollerg und Let'lyr
Größe: unbekannt, Vermutungen liegen bei 2000 Jägern und Sklavenhändlern
Spezialisierung: Kopfgelder mit Versklavungsrechten
Mitgliedschaft: Pers√∂nliche Beitrittsgeb√ľhr (zwischen 2.000 und 5.000 Credits, nichts bei pers√∂nlichen Verbindungen in der Organisation)
Beiträge: -
Abz√ľge: -

Sklavenh√§ndlersyndikat... nun ja, was soll man dazu gro√ü sagen. Gro√ü sind die Kopfgelder nicht, f√ľr die sie sich interessieren. Nein, den Profit holen die sich dann beim Verkauf der Akquise. Ich pers√∂nlich finde es nicht sonderlich gut, aber jedem das seine. Solange die Zygerrianer ihren Anteil zur Gilde leisten, sollen sie tun und lassen, was sie wollen.



Anf√ľhrer: Janq Paramexor
Größe: 623 Jäger, 1740 Verwaltungs- und Hilfsangestellte
Spezialisierung: Kopfgelder, bei denen es um Mord oder Mordversuch geht
Mitgliedschaft: Förderung durch drei andere Mitglieder
Beiträge: 300 Credits jährlich
Abz√ľge: 3%

Junge, solltest du jemals einen Mord begehen oder versuchen, dann renn um dein Leben. Denn die von Paramexor kennen keinen Spa√ü. Ich habe mal erlebt, wie einer von Janq Paramexors Leuten einen eifers√ľchtigen Ehemann, der seine Frau im Affekt get√∂tet hat, durch die halbe Galaxis gejagt und am Ende selbst gekillt hat. Auge um Auge hei√üt es bei denen.
Die Paramexors sind ein ziemlich kranker Haufen was das angeht und im Imperium haben sie besonders durch den Konzern der Faenties Corporation R√ľckendeckung. Sind also schnell wieder auf den Beinen, wenn du sie verwundest. Ich w√ľrd's also lassen, irgendwas in die Richtung zu tun, aber... nun, du willst Akquise werden, nicht ich.



Anf√ľhrer: Marjan und Feras Neuvalis
Größe: ~ 6.800 Jäger, 66.740 Verwaltungs- und Hilfsangestellte
Spezialisierung: Kopfgelder ab 20.000 Credits
Mitgliedschaft: Förderung durch ein anderes Mitglied, Überleben des Initiationstests
Beiträge: 500 Credits jährlich
Abz√ľge: 10%

Zu denen f√§llt mir nur eines ein: Junge Schn√∂sel. Neuvalis bildet sich was darauf ein, dass sie immer liefern und hoch renommierte Auftr√§ge annehmen und sollten sie innerhalb eines Jahres liefern, kriegt der Auftraggeber das Kopfgeld auf Heller und Pfennig zur√ľckgezahlt.
Ich mag diese Typen einfach nicht, die halten sich f√ľr was besseres und sehen auf uns andere herab, weil wir nicht so oft vom Imperium gebucht werden. Aber ganz ehrlich? Wen juckt's?!
Aber gut sind sie, das muss ich den Bastarden lassen....



Anf√ľhrer: Reshton Severindas
Größe: 270 aktive Jäger, 4535 Reservisten, 2700 Verwaltungs- und Hilfsangestellte
Spezialisierung: Paramilitärische Sondereinsätze
Mitgliedschaft: Persönliche Auswahl durch den Leiter des Hauses oder den Gildenmeister
Beitr√§ge: keine, aber Neumitglieder haben drei Jahre lang h√∂here Abz√ľge
Abz√ľge: 20% (Neumitglied), 3% (Kopfgelder unter 5.000 Credits), 4% (Kopfgelder √ľber 5.000 Credits)

Die Ragnars sind das, was einem S√∂ldner am n√§chsten kommt, allerdings haben sie noch so was wie Stil. Was man dem Syndikat auf jeden Fall zu Gute halten kann ist ihre Politik, junge J√§ger zusammen mit erfahrenen einzusetzen. So lernt der Kleine was vom Gro√üen, ist dabei halbwegs sicher und die Ausbilder haben Unterst√ľtzung.
Man sollte dazu sagen, dass das Syndikat auch imperiale Kopfgelder, Sabotage, Terrorbekämpfung und Attentate macht, aber ihr paramilitärisches Zeug hebt sie eben am stärksten hervor.



Anf√ľhrer: Jalindas und Gratina Renliss
Größe: 244 aktive Jägerinnen, 1249 Verwaltungs- und Hilfsangestellte
Spezialisierung: lediglich männliche Kopfgelder
Mitgliedschaft: persönliche Auswahl durch die Leiterinnen des Hauses, nur Jägerinnen
Beiträge: persönlich mit den Leiterinnen auszuhandeln
Abz√ľge: 5%

Ach ja, die Renliss-Schwester. Aussehen tun sie beide gut, v√∂geln w√ľrde ich sie dennoch nicht. Die beiden sind Gift und das von der unsch√∂nen Sorte.
Manche sagen, dass die beiden gerne von Ysanne Isard f√ľr Auftr√§ge heran gezogen werden, doch beweisen kann das keiner. Man wei√ü nur, dass fast alle, die f√ľr Haus Renliss arbeiten, furchtbare Emanzen sind und du solltest blo√ü das Maul halten, wenn eine von den Zicken in der N√§he rum rennt. Das ist wohl auch einer der Gr√ľnde, warum sie nur Kopfgelder annehmen, die auf M√§nner ausgesetzt sind. Woran das aber liegt... vielleicht hatten beide dasselbe Date und der Typ hat sie abblitzen lassen. Wer wei√ü das schon so genau.
Gefährlich sind die alle dennoch.



Anf√ľhrer: Lady Marina Mantis
Gr√∂√üe: ~ 1000 J√§ger, 845 Kampfunterst√ľtzer, 220 Verwaltungsangestellte
Spezialisierung: Hochrisikoaufträge, private paramilitärische Einsätze bis zu Bataillonsstärke
Mitgliedschaft: Aktive Anwerbung durch Lady Mantis sowie Wiedereinberufung von Reservisten
Beitr√§ge: 150 Credits j√§hrlich, entf√§llt jedoch f√ľr angeworbene J√§ger
Abz√ľge: 3%-5% (Staffelung richtet sich nach H√∂he des Kopfgeldes und Dienstjahren f√ľr das Syndikat)

Marina Mantis und ihre Schl√§ger... ganz ehrlich? Ich mag die Typen nicht. F√ľr viele von uns sind sie nicht als verbrecherische S√∂ldner, denen es nur um Kohle und nichts anderes geht und manch einer fragt sich, was ihre Daseinsberechtigung ist. Dass ihre Ergebnisse f√ľr sie sprechen, will dabei kaum einer wissen.
Vielleicht liegt es daran, dass Lady Mantis einige Freunde in hohen imperialen Positionen hat und es sich keiner aus der Gilde mit den Imps verprellen will. Könnte ja Aufträge kosten. Aber sonst... leben und leben lassen heißt es doch, glaube ich.



Anf√ľhrer: Jeslor Salaktori
Größe: 2240 Jäger, 47.300 Verwaltungs- und Hilfsangestellte
Spezialisierung: Imperiale Kopfgelder √ľber 10.000, Firmen- und private Kopfgelder √ľber 20.000 Credits
Mitgliedschaft: Persönliche Auswahl durch den Leiter des Hauses
Beiträge: 1000 Credits jährlich
Abz√ľge: 4%

Salaktori... bei dem Namen krempeln sich mir vor Respekt die Fußnägel hoch. Die Jungs gehören zur Elite der Elite und wer auch immer bei denen Mitglied wird, der hat die Spitze der Leiter in der Gilde erklommen. Lediglich ein Auftrag von der Schwarzen Liste adelt einen Jäger mehr.
Das Haus k√ľmmert sich auch am besten von allen um seine Leute und obwohl Jeslor Salaktori dem Imperium oft genug auf die F√ľ√üe tritt, um seine J√§ger zu sch√ľtzen, sch√§tzt man ihn auf Taris und in den Obersektoren f√ľr seine Dienste. Das ist wohl auch der Grund, warum er trotz allem √ľberall ein gern gesehener Gast f√ľr Empf√§nge, Feiern oder andere Dinge ist.
Ich respektier' die Jungs und bin froh, sie bei uns zu haben.



*Alle Inhalte sind dem Legends-Kanon entnommen. Dieser Text wurde auf Basis des Buches der Kopfgeldj√§ger, √ľbersetzt vom Oetinger Verlag, zusammen getragen und zusammen gefasst.
Texte verfasst vom Community-Mitglied Jarik Krolan.

Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:21
Beiträge: 446


Zur√ľck zu Andere Fraktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

ÔĽŅÔĽŅÔĽŅÔĽŅÔĽŅÔĽŅ
cron