[CNN | 10,5 NSY] HĂ€ndler durch Machtbegabte ermordet!

Nachrichten aus der Galaxis, die das Ingame-Geschehen widerspiegeln

[CNN | 10,5 NSY] HĂ€ndler durch Machtbegabte ermordet!

Beitragvon Protokolldroide » Di 26. Apr 2016, 21:11




Aktuell, exklusiv und hautnah! Ihre Nachrichten der Neuen Republik seit 4 NSY.
Bespin. Bespin wird vom Tod selbst heimgesucht.

Heute wurde der renommierte HĂ€ndler Nobu Terra ermordet. Bekannt fĂŒr seine vorbildliche GeschĂ€ftskultur war er auf Calrissian Bay bei vielen Kunden und Partnern beliebt. Die Gerichtsmediziner fanden Hinweise, die auf die Nutzung eines sogenannten Lichtschwertes hindeuten. Diese Klinge fand unter anderem vor dreizig Jahren an besonderer Beliebtheit fĂŒr die Jedi, die ehemals im Dienste der Republik standen. Dennoch stehen die Ermittler ob des weiteren Zustandes des Opfers vor einem RĂ€tsel Der Mensch mittleren Alters ist blutĂŒberströmt aufgefunden worden, obwohl die UmstĂ€nde der tat lediglich auf eine endgĂŒltige Gewalteinwirkung durch die genannte Energiewaffe hinweist.

Bespins SicherheitskrÀfte fahnden nach einer Mörderin!

Die Überwachungsanlagen der Umgebung konnten eine schwarz berobte Person aufzeichnen, die eine eine schĂ€delartige Maske und jene Waffe bei sich trug und ins BĂŒro des Opfers einbrach. Das eingeblendete Bild zeigt perspektivisch von leicht oben jene Gestalt, aufgenommen durch eine Überwachungseinheit. Durch die Analyse der Aufnahmen sind sich die Fahnder sicher, dass es sich bei der Statur um eine weibliche Humanoidin handeln muss, etwa 1,70 bis 1,80 groß, unbekannten Alters. Religiöse oder niedertrĂ€chtige GrĂŒnde fĂŒr ein Motiv schließen die Beamten derzeit nicht aus.
Die SicherheitskrĂ€fte bittet um Mithilfe bei der Identifizierung und Festnahme. Die Administration kĂŒndigte an Kontakt zur Neuen Republik aufzunehmen und einen Experten anzufordern, um das Verbrechen aufzuklĂ€ren.

Ein brutaler Mord hÀlt die Bewohner von Calrissian Bay in Atem und das Entsetzen hÀlt auch weiterhin an.
Vor knapp einer halben Stunde fand ein Freund den Toten und alarmierte die Sicherheitsbehörden. Der 43-jĂ€hrigen Nobu Terra wurde ermordet in dessen verwĂŒsteten BĂŒro vorgefunden. Er hinterlĂ€sst eine Frau und vier Kinder.

“Sein Tod schlĂ€gt ein tiefes Loch in unsere Herzen”, trauerte seine Frau, “wie soll ich das den Kindern beibringen? Und sein Laden? Wer soll den denn jetzt fĂŒhren und meine Kinder ernĂ€hren?” Die Kamera wechselt schnell die Szenerie, als die Frau in TrĂ€nen ausbrach und das Gesicht in den HĂ€nden vergrub.

Der Mord ist an Tragik kaum zu ĂŒberbieten. Mitten in den eigenen GeschĂ€ftsrĂ€umen wurde Herr Terra ĂŒberwĂ€ltigt und getötet. Der Ugnaught Donn Doe war offenbar der letzte, der ihn lebend zu Gesicht bekam. “Es war alles ganz normal. Wir hatten noch ĂŒber das Sabacc-Turnier von vorgestern gesprochen und bedauert, nicht gewettet zu haben. Als ich zum Mittagessen rĂŒber in den Ranzigen Rancor ging, war er noch am Leben. Niemand hat etwas mitbekommen.” Der Mörder nutzte scheinbar die Mittagspause der Anwohner fĂŒr sein hinterhĂ€ltiges Vergehen aus.

Nach Angaben der Polizei hatte Nobu Terra keine ihm schadenden GeschĂ€ftsbeziehungen. Das Motiv des Mordes ist noch ungeklĂ€rt. Der Mörder befindet sich noch auf freiem Fuß und in der Stadt.

“Wir werden unsere Mittel dazu einsetzen diesen brutalen Mord aufzuklĂ€ren. Eine Holonachricht mit der Bitte um UnterstĂŒtzung ist bereits zu Senator Lensi Zhug unterwegs. Mein Beraterstab empfiehlt mir zudem unsere finanziellen Mittel dazu einzusetzen, ein Kopfgeld auf die Mörderin auszusetzen. Hinweise, die zur Ergreifung der Mörderin fĂŒhren, werden mit bis zu 2000 Credits belohnt. Zudem bittet die Administration die BĂŒrger unserer schönen Stadt um VerstĂ€ndnis fĂŒr die verschĂ€rften Kontrollen an wichtigen Umschlagpunkten und den Abflugterminals. Ich danke ihnen fĂŒr ihre Zeit.” Commander Tek Wa-Do, Pressesprecher SicherheitskrĂ€fte.

Die verwendete Mordwaffe fĂŒhrt nicht nur zu wildesten Spekulationen unter den Angehörigen des Justizministeriums und fĂŒhrenden Experten der Kriminologie in Sachen Machtbegabte.
Weiterhin sorgte dieser Mord fĂŒr die Infragestellung der UnterstĂŒtzung der ĂŒberlebenden Jedi durch vereinzelte Mitglieder des Senats.
Bereits in den Sozialen Medien hĂ€ufen sich Mutmaßungen und Kommentare.

Kommentar eines anonymen Users: “Palaptine mag zwar ein Dreckskerl gewesen sein..aber er hat immerhin diese abscheulichen VerrĂ€ter und Kinderdiebe in ihre Schranken verwiesen!”

Bleiben Sie dran fĂŒr einen exklusiven Bericht ĂŒber die gefallenen Helden der Alten Republik. Weilen die VerrĂ€ter aus vergangener Zeit möglicherweise immer noch unter uns?!


Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:21
BeitrÀge: 465


ZurĂŒck zu HoloNet News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

ï»żï»żï»żï»żï»żï»ż