[IHC | 10 NSY] Neues Justiz-Gesetz verabschiedet

Nachrichten aus der Galaxis, die das Ingame-Geschehen widerspiegeln

[IHC | 10 NSY] Neues Justiz-Gesetz verabschiedet

Beitragvon Protokolldroide » Di 10. Feb 2015, 01:14



Bild
Die schon beinahe berühmte Einführungsmelodie des IHC erklingt, während das Logo des offiziellen imperialen Senders langsam eingeblendet wird. Wie üblich dreht sich das Imperiale Symbol dreimal um sich selbst, bevor das Logo in die untere linke Ecke des Bildschirms minimiert und einen Abschluss für den fortlaufenden News- und Aktienfeed liefert, der von rechts nach links läuft. Am blankpolierten Pult des Nachrichtensprechers sitzt ein Mann mittleren Alters mit dunkelbraunem Haar und Schnurrbart, einem roten Anzug, weißem Hemd und blauer Krawatte. Sein Blick gilt der Kamera und als er spricht merkt man, dass er deutlich hinter dem steht, was er sagt.

„Guten Abend Ladies und Gentlemen, verehrte Geschlechtslose. Mein Name ist Garry Vermillion, live aus den Imperial HoloNet Channel Studios auf Taris.“

Neben Vermillion wird das Bild einer Gruppe von Menschen und Aliens eingeblendet, die entschlossen in einer Gruppe zusammen stehen und den Betrachter grimmig ansehen, während man im Hintergrund das Imperiale Symbol erkennen kann.

„Ein Pressesprecher des Imperialen Palastes hat heute verlauten lassen, dass seine Majestät, Imperator Craijm I., ein Gesetz verabschiedet hat, dass die Verfolgung von Verbrechen mit rassistischem Hintergrund deutlich verschärfen soll. Wie der Sprecher IHC mitteilte, ziele das Gesetz darauf ab, die Barrieren zwischen den nichtmenschlichen und menschlichen Bewohnern des Reiches zu senken und alle auf gleiche Weise zu behandeln. In Zukunft würden Verbrechen, die aus rassistischen Hintergründen heraus begangen werden mit schwereren juristischen Strafen geahndet werden.
Ein Vertreter der pro-xenotischen Gruppierung „Allianz der Vergessenen“ nannte dieses Gesetz eine Farce, da – nach Aussage des Vertreters - ein Großteil der Imperialen Justizbeamten nach wie vor Menschen seien und demnach niemals nachfragen werden, aus welchen Gründen ein Verbrechen gegenüber einem Alien verübt worden sei.
Weiterhin äußerte sich Großmoff Tessala Corvae von der Front aus kritisch gegen den Gesetzesentwurf, da er nach ihren Worten 'ein Schritt in die richtige Richtung' sei, die 'Rechte der Frauen des Imperiums nach wie vor wenig oder nicht berücksichtige.'“

Der Fokus der Kamera wird geändert und Vermillion reagiert darauf, in dem er den Kopf dreht, um wieder in die Kamera zu blicken.

„Führende Politikexperten hingegen nennen das Gesetz – das inzwischen den Beinamen 'Juristischer Gleichstellungserlass' trägt – einen Meilenstein in der Gleichstellung der Rassen innerhalb des Reiches und bescheinigen dem Imperator 'ein Fingerspitzengefühl in diesem kritischen Gebiet'. Wir dürfen als gespannt sein, wie die weitere gesetzliche Entwicklung in Bezug auf unsere nichtmenschlichen Mitbürger aussieht.“

Die Titelmelodie von IHC setzt wieder ein und Vermillion blickt wieder in die Hauptkamera.

„Das war Garry Vermillion, live für sie aus den Imperial HoloNet Channel Studios auf Taris. Im Anschluss folgt die Reportage „Politische Gruppierungen – Stimmen des Volkes an den Imperator oder potentielle Terroristen?“ Bleiben Sie dran und schalten Sie ein, wenn es wieder heißt: IHC News. Wir machen die Nachrichten. Direkt, unverfälscht und absolut unabhängig. Guten Abend.“


Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:21
Beiträge: 453


ZurĂĽck zu HoloNet News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast