[GHN | 10 NSY] Korruption im Galaktischen Sport

Nachrichten aus der Galaxis, die das Ingame-Geschehen widerspiegeln

[GHN | 10 NSY] Korruption im Galaktischen Sport

Beitragvon Protokolldroide » Sa 30. Mai 2015, 19:05

Aargau. Trotz zahlreicher Skandale, darunter die Verhaftung fĂŒhrender Mitglieder und andauernde Gerichtsverfahren wegen Korruption und GeldwĂ€sche, hat die Galaxisweite Bolo-Ball Föderation (GBBF) in New Escrow auf dem Planeten Aargau ihre jĂ€hrliche Hauptversammlung abgehalten. PrĂ€sident Pepb Slatter – den viele fĂŒr die Ursache aller MissstĂ€nde ausmachen – wurde dennoch wiedergewĂ€hlt.

Anstelle sich zu den VorwĂŒrfen zu Ă€ußern betonte der im Amt bestĂ€tigte Slatter das „die GBBF eine große galaxisweite Familie sei, die trotz der bestehenden Konflikte unabhĂ€ngig von den regierenden Parteien ist“. Erstmals seit Ende des Krieges soll im kommenden Jahr wieder eine „Galaxismeisterschaft“ stattfinden, in der die Teams von 32 Planeten um den Titel der besten Mannschaft der Galaxis kĂ€mpfen werden. Kritik an der Vergabe der Veranstaltung – als Austragungsort wurde ausgerechnet der WĂŒstenplanet Q’mara bestimmt, dessen zahlungskrĂ€ftiger Regent dubiose Verbindungen zum Zann Consortium nachgesagt werden – wischte der Toydarianer dabei als „Mummenschanz“ und „RufschĂ€digung“ weg.

Die GBBF, deren Mitglieder sowohl Welten des Imperiums, als auch der Republik umfassen, wurde in den vergangenen Wochen von mehreren Skandalen erschĂŒttert. Unter anderem wurde GBBF-VizeprĂ€sident Clack Zorner verhaftet und seine „ZweittĂ€tigkeit“ als Vigo der Schwarzen Sonne enthĂŒllt. Slatter, dessen Vermögen sich auf mehrere Milliarden Credits belĂ€uft, verneint jede Beteiligung an den dunklen Machenschaften seines Verbandes und nennt die Schuldigen weiterhin „EinzeltĂ€ter“. Insgesamt sei die GBBF eine „nicht auf Profit ausgelegte Organisation. Der Spaß am Spiel steht fĂŒr alle in Vordergrund.“

Der Wahlsieg erfolgte mit 65 Prozent der Stimmen der Mitglieder, unter anderen viele namhafte imperiale Welten wie Taris, Serenno, Mygeeto, Ithor und Phindar stellten sich gegen Slatter. Dieser kĂŒndigte an „seinen Feinden könne man vergeben, ihre Taten zu vergessen sei etwas anderes“. Verschiedene Stimmen sprechen bereits von geplanten Repressionen gegen imperiale Mitgliedswelten. Ein Reporter, der Slatter darauf ansprach, wurde kurz darauf von SicherheitskrĂ€ften des Raumes verwiesen.

Die Qualifikation zum Turnier soll in zwei Wochen starten, von den 32 finalen Teilnehmern werden am Ende 14 aus dem Imperium und 14 aus der Republik kommen. Die vier verbleibenden PlĂ€tze gehen an die Teams von Welten, die unabhĂ€ngig von diesen beiden Regierungen sind. Um Konflikte in der Qualifikationsphase zu vermeiden werden imperiale und republikanische Teams erst im finalen Turnier auf Q’mara aufeinander treffen.



Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:21
BeitrÀge: 448


ZurĂŒck zu HoloNet News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

ï»żï»żï»żï»żï»żï»ż
cron