[IHC | 10,5 NSY] Das Imperium erkl├Ąrt den Krieg

Nachrichten aus der Galaxis, die das Ingame-Geschehen widerspiegeln

[IHC | 10,5 NSY] Das Imperium erkl├Ąrt den Krieg

Beitragvon Protokolldroide » Mi 30. Sep 2015, 23:00




Bild
.Bedeutungsschwere Musik erklingt, w├Ąhrend das Logo des Imperial HoloNet Channels langsam eingeblendet wird. Das Imperiale Symbol dreht sich dabei dreimal um sich selbst, bevor das Logo in die untere linke Ecke des Bildschirms minimiert und einen Abschluss f├╝r den fortlaufenden News- und Aktienfeed liefert, der von rechts nach links l├Ąuft. An ihrem blankpolierten Sprecherpult aus hellem Holz sitzt Ashii Nermani, eine der ber├╝hmtesten Sprecher der IHC, und blickt mit einem ernstem Blick in die Kamera.

"Einen wundersch├Ânen guten Abend Ladies und Gentlemen, verehrte Geschlechtslose. Ich bin Ashii Nermani, live von den Imperial Holonet Channel Studios auf Taris.

Nach fast einem Jahr Warten ist es soweit, "In the roses sense" startet heute Abend in den Holokinos. Das sehnlichst erwartete Sequel zu "In the roses blood" lockt Millionen von Zuschauern und seit Tagen campieren bereits kilometerlange Schlangen vor den Holokinos von Taris. In the roses sense soll aller Erwartungen nach den Erfolg seines Vorg├Ąngers sogar ├╝bertreffen. Darin geht es um die Geschichte zweier Liebender, die allen Hindernissen zum Trotz, eine Liebesbeziehung eingehen, die f├╝r einige Konflikte sorgt. Doch welche, das d├╝rft ihr selbst sehen in: In the roses sense."

Nermani wendet ihren Blick kurz von der Kamera ab, als sie ├╝ber ihr Headset eine Meldung bekommt. Die Nachrichtensprecherin legt einen schmalen Finger auf den Knopf in ihrem Ohr und dreht den Kopf zur Seite. Mit einem knappen Nicken best├Ątigt sie schlie├člich, die Lippen zu d├╝nnen Strichen zusammen gekniffen, und wendet sich wieder der Kamera zu.

"Gerade erreicht uns eine Nachricht aus dem Imperialen Palast. Meine Damen und Herren, das Ereignis, das seit Wochen hei├č diskutiert wurde, ist eingetreten: Soeben hat ein Botschafter im Namen seiner Majest├Ąt und unseres gro├čen Reiches der Neuen Republik die Kriegserkl├Ąrung gesendet. Damit befinden sich das Imperium und die Republik wieder im Krieg. Nachdem die Neue Republik sich wiederholt nicht einsichtig gezeigt hat, ist dem Imperator, zum Wohle des Volkes, nichts anderes ├╝brig geblieben, als den ersten Schritt zu tun. Wir schalten live zum Imperialen Palast, wo Imperator Craijm sich nun an die B├╝rger des Imperiums wenden wird."

Die ├ťbertragung schaltet um auf den Imperialen Palast. Es zeigt den Imperator in seiner Flottenuniform hinter einem Schreibtisch sitzend, die in schwarzen Handschuhen steckenden Finger zusammen gelegt. Hinter ihm stehen zwei Rotgardisten mit entbl├Â├čten R├╝stungen, beide mit den doppelten Vibroklingen bewaffnet und vor einem Banner des Imperiums und einem des Hauses Craijm postiert.
Der Imperator blickt von dem Dokument vor sich auf und scheint einen jeden Zuschauer direkt in die Augen zu blicken.


"An meine tapferen Soldaten und an jeden B├╝rger dieses unseren glorreichen Imperiums. In dieser so dunklen Stunde - der vielleicht schicksalsschwersten unserer Geschichte ÔÇô wende ich mich an einen jeden von Ihnen ÔÇô sowohl auf Taris, als auch auf jeder Welt in unserem Imperium ÔÇô diese Botschaft, mit der gleich tiefen Inbrunst und Leidenschaft, von der ich wei├č, dass sich auch in einem jeden von Ihnen inne wohnt.
Zum zweiten Male innerhalb eines Jahrzehnts befinden wir uns im Krieg. Immer und immer wieder, ohne Unterlass, haben wir versucht, einen friedlichen Ausweg zu finden aus dieser Situation, den bestehenden Differenzen zwischen uns und denen, die mittlerweile unsere Feinde sind.
Aber all das war vergebens. Dieser Konflikt wurde uns allen durch die Agressivit├Ąt der sogenannten Neuen Republik aufgezwungen. Und jetzt sind wir dazu aufgerufen, uns der Herausforderung einer Ideologie zu stellen, die ÔÇô falls sie sich durchsetzen sollte ÔÇô f├╝r jede zivilisierte Ordnung in der Galaxis t├Âdlich w├Ąre, wenn sie mit ihren Waffen der B├╝rokratie, Korruption und der Erlaubnis von Verbrechen wie Landesverrat, Mord und Terrorismus an die Macht k├Ąme. Solch eine Ideologie - auch wenn sie versucht, sich noch so gut zu tarnen und als friedvoller und liberaler darzustellen als sie ist - ist sicherlich nur die blo├če primitive Doktrin, dass Terrorismus gegen ein legitimes System und der Mord an Millionen tapferer Soldaten gleich das Recht zur Legitimation ist. In Anbetracht all dessen, was uns am Herzen liegt, ist es undenkbar, dass wir uns weigern k├Ânnten, die Herausforderung des Terrorismus, der Falschheit und der Verleumdung anzunehmen.
F├╝r dieses erhabene Ziel rufe ich nun das Volk auf Taris und alle V├Âlker innerhalb der Grenzen unseres Reiches auf, sich unsere Sache im Interesse aller zu ihrer Eigenen zu machen. Ich bitte Sie ÔÇô nein, ich beschw├Âre Sie - ruhig zu bleiben und standhaft und vereint in dieser Zeit der Pr├╝fung. Diese Aufgabe wird nicht leicht. Es m├Âgen d├╝stere Tage vor uns liegen und der Krieg kann nicht l├Ąnger auf die Schlachtfelder an unseren Grenzen beschr├Ąnkt bleiben. Doch wir k├Ânnen nur das Rechte tun, wenn wir das Rechte erkennen und unser Anliegen ehrf├╝rchtig und beherzt dem Glauben an die Freiheit und unser Erbe anvertrauen. Wenn wir gemeinsam unseren Zielen treu bleiben und weiterhin entschieden auftreten, dann werden wir nicht zuletzt mit Vertrauen den Sieg davon tragen. Ich rufe alle meine tapferen Soldaten dazu auf, sich nicht von der Falschheit und Verschlagenheit des Feindes einlullen zu lassen. Bleiben Sie standhaft, k├Ąmpfen Sie mit Mut, k├Ąmpfen Sie mit Ehre und tun Sie alles, um ihr Leben und jene ihrer Kameraden zu sch├╝tzen. Bewahren Sie alle Anstand und Ehre und lassen Sie unsere Feinde sp├╝ren, dass wir in der Vergangenheit besiegt, aber niemals gebrochen wurden. Lassen Sie uns gemeinsam triumphieren und daf├╝r sorgen, dass ein jeder Terrorist Angst im Herzen versp├╝rt, wenn er an ihren Mut und die Kraft ihrer Waffen denkt.
Dies ist meine Botschaft an Sie alle. Wir stehen geschlossen und wir stehen gemeinsam. Egal ob Mensch oder Alien; Egal ob Mann, Frau oder Kind. Lassen Sie dieses Band der Eintracht niemals einrei├čen und das Imperium wird ewig bestehen, wie es am Tag seiner Gr├╝ndung vorherbestimmt worden ist, um eine ├ära des Wohlstandes und der Sicherheit f├╝r immer zu gew├Ąhrleisten.
Ich w├╝nsche Ihnen allen viel Gl├╝ck auf unserem Weg zum Sieg."


Die ├ťbertragung schaltet wieder um auf Nermani, die sich mit strahlendem L├Ącheln an die Zuschauer wendet. Es ist jedoch auff├Ąllig, dass das L├Ącheln nicht ihre Augen erreicht.

"Eine ergreifende Rede unseres Imperators. W├╝nschen wir unseren Truppen alles Gute und einen schnellen Sieg, um den Frieden in der Galaxis wiederherzustellen. Wir haben eine Reihe verschiedener Experten hinzugezogen, um diese j├╝ngsten Entwicklungen zu besprechen..."




Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:21
Beitr├Ąge: 465


Zur├╝ck zu HoloNet News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

´╗┐´╗┐´╗┐´╗┐´╗┐´╗┐