Charakterschmiede

Anlaufstelle fĂŒr GĂ€ste & Neulinge: Fragen, Reservierung, Charaktervorstellung, FAQ

Re: Charakterschmiede

Beitragvon K-2SO » Mi 9. Aug 2017, 15:54

Hallo Zusammen,

also wenn ein Char nicht rund genug ist, dann hilft die exzessive Aufnahme von insbesondere stark Fett- und Kalorienhaltiger Nahrung ganz gut, um fĂŒr mehr Rundungen zu Sorgen. Sofern die Rundungen eher nur oberhalb stattfinden sollen hilft auch ein kleiner Boobjo.... Was?


Okay Scherz und Chara zur Seite und im Ernst:

In einer unserer TS Runden hatte Jarik mir ja auch schon einiges ĂŒber sein Charavorhaben und seine Planungen erzĂ€hlt, weshalb ich da auch ein bisschen Einblicke in seine genauen Überlegungen bekommen habe. Nun gestehe ich, dass ich im Bereich der Dathomir-Hexen ziemlich uniformiert bin und sich mein Wissen nur auf die Artikel in der Jedipedia und Wikipedia beschrĂ€nkt. So habe ich das Konzept und dessen Idee jetzt mal primĂ€r aufgrund des Zwecks, die AktivitĂ€t bei den Jedi zu steigern und die Fraktionen etwas auszubalancieren betrachtet und muss sagen, dass ich Jariks Idee und das Konzept ansich sehr gut finde.

Insbesondere denke ich hier an die Plots und Spielgesuche der Jedi-Fraktion, die ich in letzter Zeit hier an Board gesehen habe. Ganz besonderes natĂŒrlich die Gesuche und PlĂ€ne von Grawarr und die Tatsache, dass seit ich hier dabei bin ich schon hĂ€ufiger gesehen habe, dass Grawarr eigentlich sehr nach einem Padawan sucht. Daneben fĂ€llt mir auch auf, dass offenbar die Verlustrate bzw. InaktivitĂ€tsrate bei den Jedi recht groß ist, was die aktiven Spieler dort durchaus ein bisschen demotiviert. Einen aktiv gespielten Char (was man von einem Teamchar vermutlich definitiv erwarten kann) wĂ€re also meines Erachtens gerade ein wirklich logischer Schritt. Ansonsten könnte es fĂŒr die Jedi-Fraktion sicherlich irgendwann zu einem Domino-Effekt kommen wo durch InaktivitĂ€t von Spielern in Plots oder dem Wegfall von Charakteren auch aktive Spieler irgendwann die Lust verlieren oder sich Plays immer wieder tot laufen und man dann die Motivation verliert.

Genau dort sehe ich daher auch den Ansatzpunkt fĂŒr den Chara, wie man ihn ins Boardgeschehen bringen könnte, und zwar vermutlich als Padawan von Grawarr und als Teil der (Erkundungs)Missionen die fĂŒr die Jedi gerade so ausgerufen wurden. Wenn man dann somit ein paar der aktiven Spieler wieder etwas besser bĂŒndeln kann und Jarik den Char so platziert, dass er da eben auch subtil mit dem Teamwissen und der allgemeinen Boardplanung im Hintergrund ein bisschen auf das Gesamtgeschehen "einwirken" kann finde ich das gerade bei solchen Missions-Plots eine gute Basis fĂŒr den Spielverlauf.


Sicher sieht das jeder Spieler ein bisschen anders, aber fĂŒr mich persönlich kann ich sagen, dass ich bei manchen RPG Foren bei Forenweit- oder Gruppenweit geplanten Plots beim Spielen immer ein bisschen Hemmungen habe da plötzlich mit irgend einem Char mir sozusagen "das Zepter an die Hand zu reißen" und dann vielleicht in Planungen seitens der Plotleiter bzw. des Teams einzugreifen. (Auch wenn man natĂŒrlich im RPG auch immer eigene Dinge einbringt, klar, aber so eine gewisse Grundlinie hat man ja bei manchen Storys die man nicht einfach umkippen möchte). Ich selbst bin dann meist am aktivsten wenn ich eben da eine gewisse "Leitlinie" habe an die ich mich ausrichten kann. Wenn ich mir mal die einzelnen Fraktionen hier am Board so ansehe merke ich, dass solch gewisse Ankerpunkte seitens Chars eigentlich ĂŒberall zu finden sind, nur bei den Jedi habe ich den Eindruck fehlt so eine Komponente noch ein bisschen was vielleicht auch Grawarrs verzweifelte Such-Threads erklĂ€rt.


Von daher finde ich Jariks Charvorhaben eine wirklich gute Idee und gerade bei Teilnahme an aktuell geplanten Missionen und mit Ausrichtung zu Grawarr, der ja auch ein aktiver Spieler ist, wĂ€re das denke ich ein Puzzle-Teil, dass der Jedi-Fraktion durchaus noch fehlen könnte. Auch wenn der Char ansich vom Rang her ja eher im unteren Bereich ist aber wie gesagt, mit Teamwissen im Hintergrund kann man da ja subtil ein kleines Fahrwasser fĂŒr Posts bauen.


An anderer Stelle eingesetzt hingegen wÀre ich mir da nicht so sicher, ob das dann die gleiche Wirkung hÀtte.


Das vielleicht zum Thema Einbinden. Wie gesagt zum Charakonzept selbst im Sinne von "was ist plausibel fĂŒr eine Dathohexe" kann ich vermutlich zu wenig sagen nur mit den Wikiartikeln, aber zumindest stoße ich beim lesen jetzt nicht auf einen Punkt wo ich sagen wĂŒrde "das macht so gar keinen Sinn".


Das vielleicht so als kleines Feedback hier noch einmal niedergeschrieben statt nur im TS gesagt. :)
Ich hab mir die Fraktionen hier und die Plots jetzt lĂ€nger angesehen und denke, dass so ein kleiner Kickstarter-Char bei den Jedi durchaus Sinn fĂŒr die anderen noch aktiven Spieler hat. Und dann hoffentlich die "der ist wieder weg"-Rate bei den Jedi auch wieder nach unten geht wenn da ein gewisser kontinuierlicher Verlauf hergestellt werden kann bei den geplanten Missionen.


GrĂŒĂŸe,
K

Droide fĂŒr alles

 
Registriert: So 28. Mai 2017, 15:24
BeitrÀge: 12

Alter: 23
Spezies: Droide
Herkunft: Vulpter
Fraktion: Neue Republik
Beruf/-ung: Sicherheitsdroide
Rang/Position: oberster Senator vo.... hm? Was?!
Raumschiff: kein eigenes

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Grawarr » Mi 9. Aug 2017, 20:42

Hallo liebes Board =)

Hier dann also noch die fĂŒnf Cent des Wookiees zum Thema :D

Ich finde Jariks Idee, eine Dathomirhexe zu spielen, super. Da es innerhalb der Bruderschaft ja schon verschiedenste Machtphilosophien gibt, sollte die Hexe da kein Problem darstellen. Wovon ich allerdings absehen wĂŒrde, ist, sie zu einer Jedi machen zu wollen. Ich meine, selbst Grawarr mit seinen starken PotenziumeinflĂŒssen in seiner Philosophie ist gut aufgenommen worden, Altjedis genau so wie ganz "neue" Jedis. Ich finde, eine gewisse Buntheit innerhalb der Bruderschaft macht diesen StĂ€rker, da alle von einander lernen können und dadurch alle wachsen können.

Genau so sehe ich das mit dem neuen Einfluss einer "Dathomirhexe" :D NatĂŒrlich nehme ich die Liebe unter meine Fittiche ;)

Meine Meinung: Jarik soll sein Konzept in dieser Form so lassen, also eine Hexe spielen, diese aber nicht zur Jedi ausbilden lassen wollen. Klar, Grawarr wird ihr die Basic und seine Ansichten vermitteln, wird sie aber nicht zwingen diese an zu nehmen.

GrĂŒsse, Grawarr :D

Ältester der Jedi

 
Registriert: So 23. Aug 2015, 23:04
BeitrÀge: 243

Credits: 950
Alter: 200
Spezies: Wookiee
Herkunft: Kashyyyk
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Bruderschaft der Jedi
Beruf/-ung: Jedi
Rang/Position: Ältester
Raumschiff: Die Reisende
Aktueller Aufenthaltsort: Quence-Sektor

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Tarlon Paesante » Mi 9. Aug 2017, 20:55

Ich antworte jetzt einfach mal auf die Punkte die Jarik genannt hat. Unterm Strich ist es natĂŒrlich die Entscheidung des Spielers der den Char nutzt, aber ich möchte nochmal aufzeigen, warum ich diese Punkte ursprĂŒnglich fĂŒr sinnvoll hielt, denn oft redet man da ja aneinander vorbei.

1. Dathomir-Hexen sind selbst nicht unbedingt von ner technisierten Welt, wie man nach LektĂŒre von „EntfĂŒhrung nach Dathomir“ und selbst der Konsultierung von TCW wissen sollte, von daher nehmen sich beide Planeten nicht viel, aber das ist nicht der Kern.


Ich könnte mich tĂ€uschen, aber ich war davon ausgegangen das etwa die soziale Struktur auf Darthomir ganz anders ist als auf Weik. Zumindest habe ich das bisher so bespielt. Umso besser aber, dann hast du dir ĂŒber die diesmal wirklich mal bespielte TechnikschwĂ€che schon Gedanken gemacht. Gerade wenn Grawarr dann der Meister wird, hat das doch unfassbares Potenzial.

2. Ausradieren von Konfliktpotenzial: In meinen Augen wĂŒrde ein Machtbegabter von Weik zum derzeitigen Zeitpunkt eher Konflikte vermeiden als sie generieren. Die Jedi sind frisch auf Weik angekommen, wissen noch nicht wirklich was sie erwartet und haben von Land und Leuten gerade so viel Ahnung wie der Amerikaner von der Welt: NĂŒscht.


Dem kann ich nicht beipflichten. Etwa der Konflikt den Grawarr durch seine bloße PrĂ€senz hervorruft dĂŒrfte nicht durch gutes Zurreden zu lösen sein. Er ist ein riesiges, haariges, mit ZĂ€hnen und Klauen bewehrtes Monster, das nichtmal eine verstĂ€ndliche Sprache spricht und noch niemand auf Weik je gesehen hat. (Nicht persönlich nehmen bitte ;) :heart: ) Einzig wenn der Char eine hohe Position am Hof inne hat, was fĂŒr Machtbegabte auf Weik zwar möglich, aber keineswegs selbstverstĂ€ndlich ist, wĂŒrde das irgendwas helfen. Und gerade wenn wir mal den Umriss KrĂ€uterhexe, die in den Bergen wohnt und GeschwĂŒre heilt, nehmen: So jemand hĂ€tte genauso wenig Ahnung von Hofzeremoniell und Diplomatie wie ein xbeliebiger Bewohner des Dorfs Ashford und sicherlich nicht mehr als ein diplomatisch bewandter Jedi, fĂŒr den weder feudalistische Strukturen noch primitive Völker irgendwas neues sind. In einer solch primitiven Gesellschaft kann man ĂŒberhaupt nur an einem Ort "insider" sein, im nĂ€chsten Dorf kann das alles ja schon wieder völlig anders aussehen. Was die KrĂ€utersuche angeht: Grawarr wird da sowieso entweder auf fremde Hilfe angewiesen sein oder Referenzwerke aus anderen Teilen der Galaxis zu Rate ziehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er doof genug ist einfach irgendwelche KrĂ€uter wild drauflos zu fressen. Das ganze mit seinem bewanderten SchĂŒler auszuspielen und sich gegenseitig zu befruchten, wĂ€re eigentlich die interessanteste Möglichkeit das mit mehreren Personen ĂŒberhaupt zu bespielen, ansonsten hĂ€tte sein SchĂŒler dazu ja gar nichts beizutragen sondern dĂŒrfte stillsitzen, nichts anfassen und die Klappe halten.

3. Ich sehe nicht, wo ein machtbegabter Char von Weik etwas von den Jedi brÀuchte.

Abgesehen von der Hochtechnologie, die die Jedi mitbringen? Der Möglichkeit andere Welten zu bereisen, fremde Planeten zu sehen (ein BedĂŒrfnis das wir Menschen auf der Erde schon haben dĂŒrften, seitdem wir denken können) und die gĂ€ngigen Thesen der Astronomie auf Weik zu prĂŒfen? Das ganzheitliche und absolut neue und fremde VerstĂ€ndnis der Macht, das die Jedi mitbringen, das in starkem Kontrast zu dem schamanistisch/ritualgebundenen Weltbild steht, das er/sie kennt. Der jedem denkendem Wesen innewohnenden Neugier?

4. Es wĂ€re mir mehr geholfen genau so etwas anzusprechen, als mir ein vollkommen anderes Konzept zu prĂ€sentieren. Wie gesagt: Das Konzept an und fĂŒr sich mag fĂŒr sich genommen gut sein, es passt halt null zu dem, was ich möchte. Deswegen tut mir leid, aber nein ich bleib bei der Dathomiri.


Ich gebe zu, was ich vorgeschlagen habe, das sind markante Abweichungen. Aber gerade wenn man sich selbst schon zu sehr in einem Konzept festgefahren hat, (
ich dattel seit 4 Jahren um ne Dathomiri herum
) sollte man offene Ohren, auch fĂŒr VorschlĂ€ge haben die vom "Konzept" abweichen, gerade wenn die dazu dienen sollen, dass sich die Bespielbarkeit und Integrierbarkeit des Chars erhöht. Ich erinnere mich noch gut, wie ich bei Tarlons Schöpfung grundlegende Ideen umgeschrieben habe um den Gegebenheiten möglichst zu entsprechen. Ich habe es nicht bereut und es hat im Nachhinein betrachtet natĂŒrlich geholfen, wie sollts auch anders sein. Genauso wie damals die GegenvorschlĂ€ge nicht einfach aus WillkĂŒr sondern mit durchdachtem Hintergedanken kamen, habe auch ich meinen vorigen Post mit dem Plan verfasst, dein erklĂ€rtes Ziel, Jarik, das K2 ĂŒber mir ja schon umrissen hat, möglichst im Sinne der gegenwĂ€rtigen Situation zu optimieren.

Jedi-Ranger

 
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 01:14
BeitrÀge: 132

Credits: 600
Alter: 42
Spezies: Mensch
Herkunft: Cularin System
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Neue Republik
Beruf/-ung: Jedi
Rang/Position: Jedi Ritter
Raumschiff: keins
Aktueller Aufenthaltsort: Weik
Nebencharakter: Teilo Barkhorn

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Samira Krolan » Mi 9. Aug 2017, 21:16

Generell ein Einwurf/eine Anregung von mir zum Thema Figurenverteilung, wenn auch keine fĂŒnf Cent, Senf oder sonst was, weil der Spruch hier langsam echt enervierend wird und jeder Beitrag gleichwertig zĂ€hlt und angebracht werden darf. xD :-P

Ich finde es gibt einen Unterschied, ob man den Char optimieren muss, damit er ins Projekt bzw. in diese Story passt (Integrierbarkeit) oder ob man den Char umbaut, damit er unbesetzte Stellen fĂŒllt (Bespielbarkeit).
Da wir allerdings weder Aufnahmestopps haben, noch unsere Spieler dazu ĂŒberreden (lediglich darauf hinweisen), dass sie gewisse Figuren in Bereichen spielen könnten(sollten), wo Figuren eher gebraucht werden und dazu auch noch eventuell sogar gleich welche Art von Figur da am Besten passen wĂŒrde. Bislang durfte schließlich jeder im Prinzip spielen was er wollte und wo er wollte. "Da wird allerdings das gebraucht" hat die wenigsten Neulinge und Bestehenden interessiert, da der akute Bedarf meist der generellen Vorstellung (z.B. Machtbegabter Dunkle Seite nötig mit Meister verfĂŒgbar, will aber Jedi-SchĂŒler spielen obwohl kein Meister verfĂŒgbar) nicht entgegenkam. Ich spreche hier natĂŒrlich vom großen Gesamteindruck und nicht den BemĂŒhungen einzelner! Bestes Beispiel aber, wie gerade angemerkt, die ebenso langjĂ€hrige zĂ€he Situation und hohe Absprungrate bei den Inquisitoren.
Wenn dann ein Spieler zwar so eine Stelle fĂŒllen möchte (konkret: Jarik einen Jedi-SchĂŒler stellen), aber mit einer anderen Figur als denn "passen wĂŒrde" - sehe ich auch keinen Grund, dass auch einem Admin ans Herz gelegt werden muss, soetwas tun zu mĂŒssen. Letztendlich zĂ€hlt der Spaß an der Figur. Und wenn Jarik wie so viele andere Spieler zuvor schon, eine bestimmte Figur als fĂŒr sich nicht optimal empfindet, aber die damit verbundene Position attraktiv fĂŒr eine andere Art von Figur, dann ist das auch weiterhin finde ich völlig ok.
NatĂŒrlich, im schlimmsten Fall haben wir 20 Jedis, davon 15 gar nicht wirkliche Jedis und 2 Inquisitoren oder irgendwo anders ein Ungleichgewicht - aber die Problemlösung der Besetzung sollten wir vielleicht eher einmal separat angehen, und generell fĂŒr so etwas eine Lösung austĂŒfteln, wenn es denn jetzt anfĂ€ngt das RP nachteilig zu beeinflussen. :)


Meine Gedanken zum Char, die ich Jarik schon mitgeteilt habe:
Wenn man die Hexe noch ein wenig entschlankt und ihrem Können, ihrem Ziel und ihrem Werdegang noch ein wenig strukturierter angeht, vielleicht sogar eins von drei Aspekten streicht, sowie ihr das "Jedi-Werden als Hexe" (oder gar "Hexe bei den Jedis") als langfristiges Charakterziel mitgibt, denn sie nach 2 Ingamejahren eine Jedi werden zu lassen, die ihre Dathomir-FĂ€higkeiten schon in den ersten Wochen dafĂŒr (ĂŒberspitzt gesagt) beiseite legt - und ihr stattdessen das "Verbinden" beider FĂ€higkeiten oder das eingliedern, im Sinne von die Hexen-FĂ€higkeiten "Jedi-Konform" zu fĂŒhren, dann wĂ€re das von meiner Seite aus ein anspruchsvolles Konzept, das reinpasst (was sich mit Grawarrs Aussage ja schon fast deckt).

SchĂŒlerin des Dunklen Lords

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:14
BeitrÀge: 916

Credits: 1490
Alter: 24
Spezies: Mensch
Herkunft: Dantooine
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Sith
Nebencharakter: Leana Valor
Cherise Midair
Airah Chandrian

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Kain Soul » Fr 11. Aug 2017, 18:57

Also ich hab die Disskussion hier interessiert verfolgt und muss sagen das ich persönlich ein Fan beider Konzepte bin. Die Dathomiri und auch die Weikiri (nenne sie jetzt einfach mal Spaßeshalber so) sind beide coole Konzepte aber ja, wie ihr alle schon gesagt habt, dennoch so unterschiedlich das man sich eben fĂŒr eines von beiden entscheiden muss. Wenn Jarik eben lieber ne Dathomiri hat, weil das auch seine ursprĂŒnglich Idee war, dann sollten wir ihm helfen auch diese Idee weiter auszubauen. Das andere Konzept kann ja einem anderen interessierten spĂ€ter noch aufgegriffen werden. Zur Dathomiri:

Ich wĂŒrde es cool finden, wenn du allgemein den Umgang mit der Macht zu einer SchwĂ€che von ihr Machts. Das wĂŒrde nicht nur den Faktor verstĂ€rken das sie sich sowieso schwer tut Jedi KĂŒnste zu lernen, sondern ihr auch den unglaublichen Vorteil nehmen den eine gut ausgebildete und talentierte Dathomiri mit sich bringt. Also sie war praktisch schon bei ihren eigenenen Leuten nicht die begabteste und tut sich jetzt natĂŒrlich noch viel schwerer damit umzuschulen.

Jedi-Ranger

 
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 20:49
BeitrÀge: 45

Credits: 400
Alter: 30
Spezies: Mensch
Herkunft: Thakwaa
Machtbegabt: Ja
Fraktion: HĂŒter des Lichts
Beruf/-ung: Jedi
Rang/Position: Jed-Ritter/Ranger
Raumschiff: YT-1150-Frachter
Aktueller Aufenthaltsort: Weik

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Sima Kang-Ho » So 13. Aug 2017, 09:03

Guten Morgen!

Ich möchte einen machtbegabten Epicanthix vom Planeten Nar Shaddaa spielen. Jung im Alter und mehr oder weniger auf der Straße aufgewachsen haben sich niemals grĂ¶ĂŸere Anzeichen der 'Macht' gezeigt die sich nicht auch mit Logik oder sowas begrĂŒnden ließen. Weder ließ sie aus Versehen Dinge schweben, noch explodierte in ihrer NĂ€he Elektronik. Die SensitivitĂ€t zeigte sich nur in manchen sehr obskuren TrĂ€umen die allerdings so sehr wie TrĂ€ume wirkten, dass sie sich einfach dachte: Tjoa. Traum Oder wenn es in der Art eintrat wie sie es trĂ€umte: Tjoa. Deja Vu. Weiterhin beeinflusste diese 'Begabung' in sehr, sehr, sehr geringem Maße ihre Beweglichkeit und Reflexe, jedoch nie soweit, dass es 'unepicanthix' wirkte. Gegen das Zeigen von Machtbegabung sprachen in ihrer Kindheit die Tiefe Traurigkeit gegenĂŒber ihrer Mutter in einem unschönen Beruf, ihrer darauf folgenden Krankheit, der allgemeinen LebensumstĂ€nde und spĂ€ter der starke Einfluss des komischen Korrak, der eine Vaterfigur fĂŒr sie darstellte. WutausbrĂŒche mögen ja ein deutlicheres Zeigen von der 'Macht' irgendwo begrĂŒĂŸen, doch diese blieben aus. Trauer hemmte das Ganze ziemlich stark. However. Sie kann absolut gar nichts in der Macht. Wie auch? Hat ihr ja niemand was beigebracht und auch Eigenschulung wĂ€re nur möglich gewesen, wenn sie gemerkt hĂ€tte, dass da was mit ihr nicht normal ist. Aber mit der Tatsache, dass sie ein Epicanthix, ungebildet und untrainiert ist, blieb da halt nicht viel 'Zeit' fĂŒr. Möglicherweise ist ihr Selbstbewusstsein auch einfach scheiße. Andere Machtbegabte können mit Sicherheit fĂŒhlen, dass da was bei ihr 'möglich' wĂ€re. WĂ€re da nicht die Schwierigkeit mit ihrer Spezies die ja eine ImmunitĂ€t gegen Machtbeeinflussung, Gedankenlesen, etc mit sich bringt. Alles in allem soll sie einfach nur ein ziemlich 'semi'-nutzloser Charakter mit Potential nach oben sein. Entwicklungen in jede Richtung möglich.

Geht das so in Ordnung oder ist da irgendwo ein No-Go drin, was ich ĂŒbersehen habe? {icon:vangry}


 
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 15:42
BeitrÀge: 7


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Shien Sanada » So 13. Aug 2017, 09:10

Also mir gefĂ€llt das Konzept schon mal sehr sehr gut. Ich seh da auch keine Probleme drin. Im Laufe der Bewerbung musst du dann in eine Richtung tendieren wo du mit dem Charakter hinmöchtest aber ansonsten ist da bei mir grĂŒnes Licht schon fleißig am blinken ;)

Einarmiger Bandit

 
Registriert: Do 18. Jun 2015, 21:51
BeitrÀge: 229

Credits: 3475
Alter: 34
Spezies: Nagai
Herkunft: Nagi
Fraktion: Schwarze Sonne
Rang/Position: Triumvir
Nebencharakter: Chaf'enris'abosen, Tholme, Mira Kagawa

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Balthier ElocrĂš » So 13. Aug 2017, 10:29

Ich find das Konzept sehr interessant und erfrischend. Man hat es nicht so oft das jemand von selbst sagt "Ich spiele einen Semi-Nutzlosen" Charakter :D
Wie Shien nur schon sagte, du solltest dir ein paar Gedanken bzgl. möglicher WerdegÀnge machen. Abseits davon seh ich aber keine Probleme mit dem Konzept :)

Zorn des Dunklen Lords

 
Registriert: Sa 7. Feb 2015, 03:52
BeitrÀge: 105

Credits: 750
Alter: 29
Spezies: Mensch
Herkunft: Dubrillion
Machtbegabt: Ja
Beruf/-ung: Dunkler Jedi
Rang/Position: Hand des Dunklen Lords
Nebencharakter: Arthur Duncan

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Jarik Krolan » So 13. Aug 2017, 12:39

Von meiner Seite aus gibts kein Problem. Hab Shien schon gesagt, dass sie dich beginnen kann zu korrigieren :)

Großmoff

 
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 02:00
BeitrÀge: 816

Credits: 1650
Alter: 40
Spezies: Mensch
Herkunft: unbekannt
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Zweites Imperium
Rang/Position: Großmoff/Dunkler Lord der Sith
Raumschiff: SSD Dominion
Aktueller Aufenthaltsort: Korriban
Nebencharakter: Marcus Corvino
Milan Toronath
Marek Chairon
Argen Caron
Raidan Trel

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Tarlon Paesante » So 13. Aug 2017, 15:26

Sima, was du vielleicht noch wissen solltest, falls ich nicht eh schon zu spĂ€t bin und der ganze Post sinnlos ist: Ich weiß nicht wie erfahren du mit ForenRPGs bist, aber generell ist es so, dass Entwicklungen, insbesondere Charakterentwicklungen, in unserer Zeit gemessen sehr langsam vonstatten gehen. Wenn du also mit der Erwartung hier herkommst eher einen "unbeschriebenes Blatt" Char zu erstellen und ihn dann in die Richtung entwickeln willst, die dir im Forum am besten gefĂ€llt, wirst du dir sehr schwer tun, bzw. du musst sehr geduldig sein.
Selbst fĂŒr Entwicklungen und VerĂ€nderungen deines Chars, die ein paar Monate dauern, wirst du in RL vielleicht Jahre brĂŒten mĂŒssen, weil die ingamezeit einfach nicht sehr schnell vergeht und auch keine ZeitsprĂŒnge vorgesehen sind, weil die ja dann alle im Forum mitmachen mĂŒssten.
Ich will damit nicht sagen, dass du deswegen irgendwas Àndern musst, das soll nur einfach ein gutgemeinter Hinweis sein, damit du nicht spÀter im Spiel frustriert bist, weil die Dinge nicht ganz so schnell laufen wie du dir vielleicht gedacht hast.

Jedi-Ranger

 
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 01:14
BeitrÀge: 132

Credits: 600
Alter: 42
Spezies: Mensch
Herkunft: Cularin System
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Neue Republik
Beruf/-ung: Jedi
Rang/Position: Jedi Ritter
Raumschiff: keins
Aktueller Aufenthaltsort: Weik
Nebencharakter: Teilo Barkhorn

VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Intergalaktisches BĂŒrgerbĂŒro

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 GĂ€ste

ï»żï»żï»żï»żï»żï»ż