Charakterschmiede

Anlaufstelle f√ľr G√§ste & Neulinge: Fragen, Reservierung, Charaktervorstellung, FAQ

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Kael Jor » Mi 10. Jun 2020, 00:19

Jedoch habe ich zwei Fragen: Wie stellst du dir vor, wieso ausgerechnet ER als Wachhund √ľber das Bataillon auserkoren wurde? Und warum landet er in der Luftlande bestehend aus Kriegsveteranen, die viel √ľber die Luft und Infanterie l√∂st?


Weil er ein besonders treuer B√ľrger der Republik ist landet er dort. Und wenn die besonders viel √ľber Infantrie und Luft l√∂st, hat er mehr Zeit f√ľr seine T√§tigkeit als ‚ÄěSpitzel‚Äú :)

Ich wei√ü nicht unter welche Abteilung das fallen w√ľrde, eine Geheimpolizei wird die Republik ja nicht haben. Aber sicherlich gibt es so etwas wie einen Verfassungsschutz oder eine Dienstaufsichtsbeh√∂re oder so, √§hnliches hat ja quasi jedes moderne Land. Spontan w√ľrde ich das dem Analysis-B√ľro zuordnen, aber da wisst ihr sicher besser Bescheid. Vielleicht ist auch der Senat etwas misstrauisch wenn da fremde Kr√§fte integriert werden oder will allgemein seine Milit√§rs besser √ľberwachen (damit sich keiner von denen zum n√§chsten Imperator erkl√§rt). Ich nehme mal an die Republik ist hier auch nicht 100% ‚Äěsauber‚Äú

Um die Idee mal kurz zu umrei√üen. Senator XY macht sich ein wenig Sorgen wegen der neuen Soldaten welche die Republik da hat und m√∂chte jemanden dabei haben, von dem er wei√ü das er fest auf dem Boden der Demokratie steht. Evtl. gibt es dabei noch die (mehr oder weniger) geheime Agenda allgemein zu √ľberpr√ľfen ob denn auch all die anderen Soldaten brave Demokraten sind. Das g√§be vielleicht auch ein wenig Konfliktpotential mit Palau der evtl. nicht soo begeistert davon ist, dass nun ein ‚ÄěWachhund‚Äú des Senats mit dabei ist.
Dann k√∂nnte man den Rang auch auf Warrant Officer setzen, soweit ich wei√ü sind das ja oft Spezialisten die f√ľr besondere Aufgaben zugeteilt werden.


F√ľr Kael w√ľrde das dann folgendes bedeuten. Er hat irgendwann dem Milit√§r zun√§chst den R√ľcken zugekehrt (vielleicht auch weil sein geliebter Panzer in einer Schlacht vernichtet wurde, es ist also nicht schlimm das er jetzt was Neues fahren muss. Ich werde das entsprechend in den Charakter mit einbauen) und f√ľr einen Senator als Mitarbeiter gearbeitet. Und dieser Senator schickt ihn jetzt ins Milit√§r zur√ľck um dort eben die Augen aufzuhalten. Das w√ľrde auch einige Probleme kl√§ren daf√ľr wieso Kael als friedlicher Mensch nun wieder zur Waffe greift (obwohl die Republik dieses Mal der Aggressor ist und ihm das so gar nicht schmeckt), weil er die Demokratie sch√ľtzt und verhindern will das sowohl das Imperium wieder erstarkt als auch das aus den eigenen Reihen sich jemand zum neuen Imperator hoch schwingt. (Palpatine war ja auch Oberbefehlshaber der Streitkr√§fte und hat mit selbigen die Republik √ľbernommen.)
In dem Fall w√ľrde ich seine technische Begabung drastisch verringern und daf√ľr seine social skills erh√∂hen.
W√§re so eine grobe Idee f√ľr die ganze Sache und man k√∂nnte noch einen Senator mit einf√ľhren, falls hier jemand an Bord ist der sich f√ľr die Idee erw√§rmen k√∂nnte.

Was ist die bisher größte Errungenschaft im bisheerigen Leben des Charakters? (Erfolge)
Das Engagement f√ľr die NR und die damit verbundene Karriere im Milit√§r? Die Entdeckung der Affinit√§t f√ľr m√§chtige Kriegswaffen-Fahrzeuge? Die Milit√§rische Karriere und der Erhalt "eines eigenen hei√ügeliebten Panzers"? Was meinst du?


Da w√ľrde ich im LL einbauen, dass er es ganz toll fand das die NR den Krieg gewonnen hat und er seinen kleinen Anteil daran hatte. Das zeigte n√§mlich das der Zweck die Mittel heiligte.

Was ist der bisher größte Misserfolg im bisheerigen Leben des Charakters und was hat dieser daraus gelernt? (Fehler)
Diese Frage ist wichtig im Vorfeld zu beantworten, leitet sie zumeist auf das "langfristige Ziel" der Figur √ľber. (siehe n√§chster Punkt)


Da w√ľrde ich die Vernichtung seiner Einheit einbauen und (sofern die obige Idee so einigerma√üen stimmig ist) damit den Zweifel an seiner Einstellung. Das w√ľrde bedeuten das er bis so Punkt X quasi nur Erfolge hatte und hier zum ersten Mal mit den vollkommen Verlust seiner Kameraden umgehen musste die noch dazu sinnlos war, weil die Schlacht verloren wurde.

Was ist das Ziel des Charakters, wonach strebt er und was treibt ihn auf seinen Reisen oder seiner Aufgabe an? (Einstellung)
Mir scheint die Gradwanderung zwischen Pazifist und Soldat scheint noch nicht ganz gelungen. Was treibt die Figur an, außer "als Pazifist gut im Kämpfen zu sein" zu dienen? Warum zieht es ihn in die Schlacht gegen genau das Imperium und nicht abseits der großen Kriege in den doch so vielen kleinen Auseinandersetzungen andere Organisationen?


Pazifismus bedeutet nicht unbedingt, dass man den Krieg vollkommen ablehnt. Das sind nur die radikalen Ausw√ľchse. Der b√ľrgerliche Pazifismus sieht Verteidigungskriege als legitimes Mittel an. Weiterhin ist er ein radikaler Demokrat und sieht das Imperium (und ggf. das eigene Milit√§r) als die gr√∂√üte Bedrohung der Demokratie an. Und er ist der Meinung, dass er auch selber k√§mpfen muss wenn er bereit ist andere Menschen in K√§mpfe zu schicken.

Nenne die größte Schwäche deiner Figur, umreiße seine Charaktereigenschaften und seine Fertigkeiten sowie ggf. Fähigkeiten.
Der fehlende Lungenfl√ľgel scheint mir etwas heftig f√ľr das Leben als Soldat. Das sollen bitte unsere Milit√§r-Experten abw√§gen, warum er mindestens heute in der NR √ľberhaupt noch dienen¬†darf? In der Rebellion ist das vmtl. "unwichtig", da wird jeder genommen, der k√§mpfen will. Neben einer entsprechenden mechatronischen Ausbildung f√ľr die Wartung von Kriegsger√§t wie Panzern, braucht es im Ablauf noch Platz f√ľr eine "Soldatenausbildung", das kam nicht ganz und mir eher etwas zu stark "zuf√§llig" vor bislang. Da er deiner Aussage nach "gut k√§mpfen" kann, was sollen seine Fertigkeiten diesbez√ľglich werden, in welche Richtung? Neben der scheinbaren Objektophilie... Wie ist er so drauf, dieser pazifistische Panzerfahrer und f√ľr die NR K√§mpfer - Soldat Hans? (Ich will dich wirklich nicht aufziehen, aber der Widerspruch, den m√ľsstest du ggf. nochmal aufschl√ľsseln oder n√§her erl√§utern, wie du dir das vorgestellt hast! ^^)


Okay, ich dachte wenn er nur im Panzer sitzt geht das ja nicht so stark an die Kondition. Aber ich bin da kein Experte, ich selber habe noch nie einen Panzer gesteuert :)
Jedenfalls tue ich mich mit Schw√§chen immer ein wenig schwer, da dies oft darauf hinaus l√§uft das man irgendwas nennt ohne das es wirkliche Auswirkungen hat. Und das will ich gerne vermeiden. Eine andere M√∂glichkeit w√§re eine Agoraphobie, die er vielleicht auf Hoth entwickelt hat. Ein Panzer w√§re ja ein relativ enger Raum und auch sonst d√ľrfte er das erstmal gut verstecken k√∂nnen, wenn er solche Situationen meidet.
Die soldatische Ausbildung w√ľrde ich durch ‚Äělearning by doing‚Äú machen, er hat also quasi bei der Rebellion gelernt und die haben ja (wie du schon sagtest) jeden genommen der einen Blaster halten konnte. Eine ‚Äěechte‚Äú milit√§rische Ausbildung w√ľrde ich gerne vermeiden weil Kael sonst entweder f√ľr das Imperium gearbeitet haben m√ľsste oder noch sehr jung ist und dann bei der NR die Milit√§rlaufbahn eingeschlagen hat. Das w√ľrde aber auch nicht zu seiner Einstellung zum Krieg passen die ‚ÄěSo viel wie n√∂tig und so wenig wie m√∂glich‚Äú ist passen.
Die F√§higkeiten w√ľrde ich aber ‚Äěr√ľckw√§rts‚Äú entwickeln. Das hei√üt sobald ich wei√ü wie die Story endet und wie Kael jetzt da gelandet ist wo er ist, √ľberlege ich mir wie er da hingekommen ist. Bei der obigen Variante w√ľrde ich wie erw√§hnt die technische Begabung ein wenig zur√ľck schrauben und mich mehr auf das r√§umliche Vorstellungsverm√∂gen oder schnelle Reflexe beziehen. Dann w√§re er vorher vielleicht Taxifahrer gewesen oder etwas in der Richtung. Ich m√ľsste mir dann noch etwas √ľberlegen wieso er mit einem Handblaster nicht ebenso gut ist, vielleicht wegen schlechterer Hand-Augen Koordination. Aber da muss ich mich noch ein wenig in die Materie vertiefen, da f√§llt mir noch was ein.

√Ąhnlich ist es mit den Charaktereigenschaften, auch das ist vom Ende der Story abh√§ngig. Bisher wei√ü ich selber auch nur, dass er ein absoluter Demokrat und 100% Verfechter der Republik ist, gerne Panzer f√§hrt und sich etwas so sehr zu seinem Panzer hingezogen f√ľhlte. Oh und er wird auch gewisse Vorbehalte gegen die Jedi haben. Soweit ich wei√ü war Vader ja auch als Jedi bekannt und das hat gezeigt was passiert wenn eine solche Person zu m√§chtig wird (den ganzen Zusammenhang zwischen Palpatine und der Sith-Sache war glaube ich kein allgemeines Wissen)

Das er nun gerade Soldat ist liegt halt auch daran, dass er dann wei√ü das er der ‚Äěrichtige‚Äú Soldat ist, n√§mlich einer dem die Macht nicht zu Kopf steigt und der dann seine Truppen nimmt und einen Milit√§rputsch durchf√ľhrt. Wenn er Zivilist w√§re k√∂nnte sein Platz ja genau von so einer Person gef√ľllt werden. Und eben weil er wei√ü das man die Demokratie verteidigen muss, da kann er es auch genauso gut selber tun.

Wenn ich mal zu christlichen Zeiten wieder ein wenig Zeit er√ľbrigen kann, werde ich auch mal im Discord vorbei schauen. Im Moment gestaltet sich das aber durch Corona etwas schwierig.


 
Registriert: Di 9. Jun 2020, 23:02
Beiträge: 9


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Giran Kal » Mi 10. Jun 2020, 11:52

Hallo Hans (sorry, diesen Namen wirst du nicht mehr los :-D ),

Ich wei√ü nicht unter welche Abteilung das fallen w√ľrde, eine Geheimpolizei wird die Republik ja nicht haben. Aber sicherlich gibt es so etwas wie einen Verfassungsschutz oder eine Dienstaufsichtsbeh√∂re oder so, √§hnliches hat ja quasi jedes moderne Land. Spontan w√ľrde ich das dem Analysis-B√ľro zuordnen, aber da wisst ihr sicher besser Bescheid. Vielleicht ist auch der Senat etwas misstrauisch wenn da fremde Kr√§fte integriert werden oder will allgemein seine Milit√§rs besser √ľberwachen (damit sich keiner von denen zum n√§chsten Imperator erkl√§rt). Ich nehme mal an die Republik ist hier auch nicht 100% ‚Äěsauber‚Äú

Um die Idee mal kurz zu umrei√üen. Senator XY macht sich ein wenig Sorgen wegen der neuen Soldaten welche die Republik da hat und m√∂chte jemanden dabei haben, von dem er wei√ü das er fest auf dem Boden der Demokratie steht. Evtl. gibt es dabei noch die (mehr oder weniger) geheime Agenda allgemein zu √ľberpr√ľfen ob denn auch all die anderen Soldaten brave Demokraten sind. Das g√§be vielleicht auch ein wenig Konfliktpotential mit Palau der evtl. nicht soo begeistert davon ist, dass nun ein ‚ÄěWachhund‚Äú des Senats mit dabei ist.
Dann k√∂nnte man den Rang auch auf Warrant Officer setzen, soweit ich wei√ü sind das ja oft Spezialisten die f√ľr besondere Aufgaben zugeteilt werden.


Um ehrlich zu sein, bin ich verwirrt bei diesen Formulierungen. Bei diesen Aufgaben, die du hier formulierst, w√§re der Geheimdienst/Judicals/Verfassungsschutz eher was f√ľr den Charakter statt ein Feldoffizier. Insbesondere weil du dann als Warrant Officer nie und nimmer ein Squadron befehligen w√ľrdest; nicht mal in der Abteilung f√ľr Nachrichtengewinnung im Hauptquartier h√§ttest du Befehlsgewalt. Dann kommt aber dieser Abschnitt:

F√ľr Kael w√ľrde das dann folgendes bedeuten. Er hat irgendwann dem Milit√§r zun√§chst den R√ľcken zugekehrt (vielleicht auch weil sein geliebter Panzer in einer Schlacht vernichtet wurde, es ist also nicht schlimm das er jetzt was Neues fahren muss. Ich werde das entsprechend in den Charakter mit einbauen) und f√ľr einen Senator als Mitarbeiter gearbeitet. Und dieser Senator schickt ihn jetzt ins Milit√§r zur√ľck um dort eben die Augen aufzuhalten. Das w√ľrde auch einige Probleme kl√§ren daf√ľr wieso Kael als friedlicher Mensch nun wieder zur Waffe greift (obwohl die Republik dieses Mal der Aggressor ist und ihm das so gar nicht schmeckt), weil er die Demokratie sch√ľtzt und verhindern will das sowohl das Imperium wieder erstarkt als auch das aus den eigenen Reihen sich jemand zum neuen Imperator hoch schwingt. (Palpatine war ja auch Oberbefehlshaber der Streitkr√§fte und hat mit selbigen die Republik √ľbernommen.)
In dem Fall w√ľrde ich seine technische Begabung drastisch verringern und daf√ľr seine social skills erh√∂hen.
W√§re so eine grobe Idee f√ľr die ganze Sache und man k√∂nnte noch einen Senator mit einf√ľhren, falls hier jemand an Bord ist der sich f√ľr die Idee erw√§rmen k√∂nnte.


Gut und sch√∂n, dass ein Ex-Milit√§r nach seinem Kriegsdienst f√ľr einen Senator die Sicherheit garantiert. Da w√§re die Frage, inwiefern er als ehemaliger Panzerkommandant diese Stelle bekommen hat. Der Panzerkommandant befehligt ein Stahlkoloss und muss anders k√§mpfen als ein Infanterieoffizier. Eher wird ein Senator einen Infanteristen/einen aus der Spezialeinheit als Sicherheitskraft nehmen als einen Panzerkommandanten, der vielleicht mal in der Grundausbildung zuletzt einen Blaster in der Hand hatte. Das m√ľsstest du dann n√§her schildern, wie es dazu kam.

Dient Kael in erster Linie nun als Feldoffizier im Rang eines Captains, der nur beobachten und berichten soll, dass die Loyalit√§t gg√ľ. der NR garantiert wird? Oder ist er ein Nachrichtenoffizier im Auftrage des Geheimdienstes und kann auch gegen Illoyalit√§t aktiv vorgehen? Bei Zweiterem h√§ttest du aber nur wenige Mann unter deiner Fittiche. Bei Ersterem kriegst du dann als Captain dein Squadron.

Captain der Flotte

 
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 12:04
Beiträge: 188

Credits: 200
Alter: 47
Spezies: Muun
Herkunft: Muunilinst
Fraktion: Zweites Galaktisches Imperium
Beruf/-ung: Flottenoffizier
Rang/Position: Captain of the Line
Raumschiff: Harnaidan
Aktueller Aufenthaltsort: Muunilinst
Nebencharakter: Teastris Ket Crimlin, Desidarius Palau

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Kael Jor » Do 11. Jun 2020, 00:21

Hallo,

da habe ich das alles gestern komplizierter gemacht als es eigentlich ist mit dem einbringen von zu vielen Elementen usw. :) Sorry for that.

Ich habe das noch mal in meinem Kopf geordnet und w√ľrde es relativ einfach halten. Kael war Panzerkommandant, zuletzt im Rang eines Captain. Nach dem Fortsetzungskrieg hat er den Dienst quittiert und ist in den Dienst eines Senators getreten.
Er muss ja nicht Sicherheitschef gewesen sein oder so etwas, als Berater f√ľr milit√§rische Fragen oder vielleicht einfach nur als Fahrer reicht ja vollkommen aus.
Selbiger Senator ist ein wenig besorgt √ľber das Milit√§r und die fremden Truppen (je nachdem in wieweit die Psychose von Palau bekannt ist, sicherlich auch dar√ľber) und zieht an ein paar F√§den damit Kael in selbiger Truppe als Panzerkommandant eingesetzt wird. Offiziell soll er halt nur rumpanzern, aber inoffiziell (und ohne das es jemand wei√ü) auch regelm√§√üig dem Senator √ľber die aktuelle Lage in der Truppe und ggf. seines Vorgesetzten informieren, damit diese nicht auf einmal beschlie√üen das der Sache am besten gedient sei wenn sie putschen und eine Milit√§r-Junta einsetzen.


 
Registriert: Di 9. Jun 2020, 23:02
Beiträge: 9


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Giran Kal » Do 11. Jun 2020, 10:13

Alles klar. Ich hätte keine weitere Fragen mehr. Wenn niemand noch Einwände erhebt, kannst du dich schon mal an deinem Blatt machen ;)

Captain der Flotte

 
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 12:04
Beiträge: 188

Credits: 200
Alter: 47
Spezies: Muun
Herkunft: Muunilinst
Fraktion: Zweites Galaktisches Imperium
Beruf/-ung: Flottenoffizier
Rang/Position: Captain of the Line
Raumschiff: Harnaidan
Aktueller Aufenthaltsort: Muunilinst
Nebencharakter: Teastris Ket Crimlin, Desidarius Palau

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Varic Stargazer » Do 11. Jun 2020, 14:01

Hallo nochmal,

ich habe dieses Mal versucht etwas mehr ins Detail zu gehen und ein paar der offenen Fragen zu beantworten. Es fehlt zwar noch einiges aber es haben sich auch so schon gen√ľgend Unklarheiten meinerseits angesammelt. :) Sobald die gekl√§rt sind, gehe ich auch noch auf Sachen wie St√§rken/ Schw√§chen, Bildung und F√§higkeiten etwas genauer ein. Ich versuche das Ganze dann auch etwas strukturierter aufzubauen, als diese Zusammenfassung.
Ich w√ľnsche einen sch√∂nen Feiertag und LG!


Varic Stargazer wurde im Jahr 15 VSY auf dem Planeten Glee Anselm geboren und wuchs dort in einem beh√ľteten Elternhaus auf. Als treue Mitglieder der Republik, standen diese auch in ihrem Dienst. Bspw. k√∂nnte sein Vater in der Republikanischen Armee dienen und seine Mutter in der Politik des Senats aktiv sein.

Varic selbst war als Kind nat√ľrlich weniger interessiert an politischen Machenschaften oder Kriegen, die zwischen Republik und Imperium tobten. Es zog ihn viel mehr nach drau√üen in die atemberaubende Natur seiner Heimatwelt. Schon seit dem er alt genug war sich heimlich aus dem Haus zu schleichen, verbrachte er seine Zeit am liebsten damit, den Planeten und die Tiefen dessen Ozeane auf der Suche nach Spannung und Abenteuern zu erkunden. Dabei kamen ihm nicht nur seine verbl√ľffend guten Reflexe oder die manchmal ungew√∂hnlich hilfsbereiten Lebewesen der Meere zugute. Diese Besch√§ftigung hielt -und machte ihn nat√ľrlich nicht nur Fitt, sondern auch sportlich, sp√§ter vielleicht sogar in den Augen mancher Akrobatisch. Dummerweise hatte er dabei immer wieder ein gewisses Talent daf√ľr in brenzlige Situationen zu geraten. War doch so oft ausgerechnet in dem Bereich des Meeres, welchen er gerade erkunden wollte ein verletztes Tier oder vielleicht sogar ein anderer Nautolaner in Schwierigkeiten.
Wie allen Kindern der Republik blieb es auch ihm nicht erspart in dieser Zeit die Schulbank zu dr√ľcken. Seine freundliche und hilfsbereite Art sorgten zwar daf√ľr, dass er viele Freundschaften bildete, jedoch hatten die meisten davon nicht sonderlich viel Tiefe. Die Freizeitgestaltung vieler Kinder sah eben etwas anders aus als die seine, weswegen er sich bei seinen "Abenteuern" doch eher als Einzelg√§nger sah und empfand. Er besuchte die Schule bis zu seinem 15. Lebensjahr. (Nach dem imperialen Schulsystem also der Abschluss der Mittelstufe. Ich habe bisher nur leider nichts √ľber das Republikanische Schulsystem gefunden. Sind die identisch?)

Kopfgeldj√§ger wurden auf den Jungen aufmerksam. Dabei sind sie darauf aus einen Deal mit einem Talentsucher der Inquisition abzuschlie√üen. Im Jahr 1 NSY drang eine Bande in sein Elternhaus ein. Ein kurzer Pieks in den Arm des Jungen verriet den Unholden dann, dass das Kind tats√§chlich machtbegabt ist. Eine M√∂glichkeit w√§re nat√ľrlich, dass Varics Eltern als Zeugen in diesem Moment einfach hingerichtet werden. Allerdings k√∂nnten diese aufgrund ihrer Funktion/ Stellung ebenfalls ein gutes S√ľmmchen einbringen. Weshalb sie (vermutlich getrennt von Varic) ebenfalls verschleppt werden. Anschlie√üend vereinbarten die Kopfgeldj√§ger einen Treffpunkt mit einem Inquisitor. (Das k√∂nnte evtl. Sleheyron im Bereich der Hutten sein. Ist es zu unwahrscheinlich, dass √ľber Kopfgeldj√§ger nach machtbegabten Kindern f√ľr die Inquisition gesucht wird? Vermutlich k√∂nnen die Inquisitoren sich nicht einfach im Gebiet der Republik aufhalten oder doch? :| ). Beim Landeanflug auf den Planeten kam es jedoch zu Komplikationen. Evtl. war das Schiff der primitiv wirkenden Kopfgeldj√§ger ja schon zu sehr in die Jahre gekommen, vielleicht geriet ja auch nur ein fliegendes Getier in den Antrieb oder waren es doch ein paar Schn√§pse zu viel am Abend davor? Weswegen es zu einem Absturz kam, konnte Varic von seiner Zelle aus sowieso nicht sagen. Mit Gl√ľck √ľberlebte er den Aufprall gr√∂√ütenteils unbeschadet und konnte in eine nahe gelegene H√∂hle fliehen. Die meisten Kopfgeldj√§ger starben, einer von Ihnen konnte sich jedoch aus dem Wrack retten und nahm die Verfolgung auf. Allerdings fl√ľchtete sich der Junge Nautolaner nicht in irgendeine H√∂hle, sondern wie es der "Zufall" so will, in ein altes unentdecktes Grab eines alten Jedi-Meisters. Da er bei solchen Dingen ja nicht gerade ungeschickt war, konnte er trotz der vielen Gefahren sogar ein St√ľck in dieses vordringen, ehe er dann von dem Kopfgeldj√§ger in die Ecke gedr√§ngt wurde. Kurz bevor dieser ihn in seine Finger bekam flog ein Lichtschwert, welches mit dem ehemaligen Jedi hier beigesetzt wurde, quer durch das Grab und bahnte sich seinen Weg in Varics Richtung. Dabei bemerkten seine vor Angst verschlossenen Augen dies erst, als er den metallischen Gegenstand bereits in seinen H√§nden sp√ľrte. Die Waffe passierte w√§hrend ihres Fluges den Kopfgeldj√§ger und t√∂tete ihn dabei. Der Junge wusste nat√ľrlich nicht wie ihm geschah, doch wollte er all das in diesem Moment auch nicht hinterfragen. Er wollte nur noch weg von diesem Ort.

Anschlie√üend w√ľrde in einem gesetzlosen Dorf des Planeten √ľberleben. Seit der Flucht von den Kopfgeldj√§gern sollte diese Phase jedoch nur einige Tage andauern. Dabei bestand hier schutz- und obdachlos seine gr√∂√üte √úberlebenschance darin versklavt zu werden. Ab und zu konnte er sich ein paar Happen erstehlen, als der Hunger gr√∂√üer als seine Hemmungen hierf√ľr wurden. Kurze Zeit sp√§ter traf er dann auf Zao in Form eines blinden Bettlers. Dieser wurde schon vor einer ganzen Weile von der Macht bis zu diesem Planeten gef√ľhrt. Bisher konnte er allerdings nicht erkennen, was seine Aufgabe an diesem unmenschlichen Ort sein sollte. Als er die Geschichte des Jungen erfuhr erkannte er, dass sich in diesem doch eher seltenen Fall ein Lichtschwert seinen Meister gesucht hat. Deshalb wollte er den Jungen ausbilden und von der hellen Seite der macht √ľberzeugen. Schon allein um ihn nicht der Inquisition zu √ľberlassen. Denn er war sich sicher, dass Varics ausgepr√§gte Verbundenheit zur Macht fr√ľher oder sp√§ter wieder zum vorschein kommen und ihn verraten w√ľrde. (Das soll jetzt nicht bedeuten, dass er au√üergew√∂hnlich m√§chtig ist, sondern die unwillk√ľrliche Benutzung der Macht ohne Ausbildung bei ihm wahrscheinlich war. {icon:yoda} )

Mit 20 Jahren hatte Zao den aufmerksamen aber doch hin und wieder etwas ungest√ľmen Sch√ľler beinahe auf den Stand eines Jedi-Ritter geformt. Um seine Ausbildung auf offiziellem Wege abzuschlie√üen, schickte er den jungen Nautolaner auf eine letzte Mission, um die H√ľter der Galaxis aufzusuchen. (Ich bin allerdings nicht ganz sicher, ob Zao von den H√ľtern der Galaxis wissen kann. Spricht sich sowas herum auf einem Hutten Planeten? Kann er sowas vielleicht sogar sp√ľren? Wie die beiden an ein Schiff kommen und √ľberhaupt in dieser Zeit ihr Geld verdienen muss ich mir auch noch √ľberlegen.)

Doch die Anforderungen dieser Gemeinschaft waren hoch und viele F√§higkeiten die von einem modernen Ranger ben√∂tigt werden, konnte Zao mit seinen begrenzten Mitteln nicht sonderlich gut lehren. Dazu geh√∂ren schon simple Dinge wie das Fliegen eines Raumschiffs. (Vermutlich ben√∂tigt ein Ranger aber noch etwas mehr. Evtl. ja auch mehr wissen in Diplomatie o.√§.) Doch was w√§re wohl besser f√ľr den abenteuerlustigen Nautolaner geeignet, als ein Leben in welchem er den weitesten Ozean von allen erforschen konnte. Denn es gab viel zu tun in der Galaxis. Seine Heimatwelt ist Teil des Imperiums (und f√ľr ihn vermutlich nicht einfach zug√§nglich?), die Suche nach seinen Eltern konnte er bisher noch nicht aufnehmen und die helle Seite der Macht ist auf der Suche nach einem neuen Platz in einer aufgebrachten Galaxie. (Wie er diese Ziele erreichen will wei√ü ich allerdings auch noch nicht so richtig.^^) Im Alter von 25 Jahren, wurde der junge Mann dann endlich zu einem Jedi-Ritter und in die Arbeiten eines Rangers verwiesen. (Ist das evtl. noch zu Jung hierf√ľr?) Dabei soll nicht der Eindruck entstehen, dass seine Ausbildung zum Jedi nur ein Mittel zum Zweck ist. Die Lehren der H√ľter und des alten Meisters sind ihm wichtig. Nicht nur seine fr√ľhe Vergangenheit sorgen daf√ľr, dass er sich zu diesem Schicksal berufen f√ľhlt. Der Frieden und die Harmonie, welche die Jedi versuchten zu verk√∂rpern, waren es seiner Meinung nach schon immer wert verteidigt zu werden.

Weitere Fragen/ Anmerkungen:
Kann mir jemand sagen, wie die Nautolaner auf ihrer Heimatwelt leben? Da ich nichts Genaues dazu finden konnte, stelle ich mir das im Moment ähnlich wie bei den Gungan vor. Also als eine Art Unterwasserstadt. {icon:happyyar}

Gibt es auch ohne weitere Jedi Playm√∂glichkeiten √ľber die H√ľter der Galaxis? Also sprich Missionen oder was ein Ranger auch immer treibt. :D

Falls der Teil mit dem Jedi-Grab zu weit hergeholt wirkt, kann ich nat√ľrlich auch auf das selbst gebaute Lichtschwert zur√ľckgreifen.
Zuletzt geändert von Varic Stargazer am Do 11. Jun 2020, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.


 
Registriert: Do 4. Jun 2020, 00:15
Beiträge: 3


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Lharrus Lha » Do 11. Jun 2020, 14:19

Um kurz mal auf dein Frage nach dem Lebenstil der Nautolaner zu antworten. Ich habe tats√§chlich mal ein wenig gesucht und ebenfalls nichts gefunden. Da die Wookiepedia allerdings schreibt: "They were capable of breathing underwater; however, unlike other water-based species, Nautolans did not experience difficulties out of water." W√ľrde ich in der logischen Konsequenz daraus folgern das sowhl unter wie √ľberwasser St√§dte m√∂glich sind. Wenn wir jetzt den Fact hinzunehmen das sie Eier legen und diese, vermutlich √§hnlich wie die meisten amphibischen Gelege, Feuchtigkeit zum √úberleben brauchen (amphibische Eier besitzen keine Schale im festeren Sinne) sind vermutlich Schelfst√§dte, Riffst√§dte oder St√§dte im Marschland am wahrscheinlichsten. Eine andere sinnvolle Kombi w√§ren Binnenflussdeltas √§hnlich dem afrikanischen Okavango-Delta .. allerdings ist so etwas auf Glee Anselm vermutlich eher schwer zu finden. :)

Senator/in

 
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 20:29
Beiträge: 33

Spezies: Gran
Herkunft: Kinyen
Fraktion: Neue Republik
Beruf/-ung: Senator

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Jarik Krolan » Do 11. Jun 2020, 18:53

Hey Varic,

erst nochmal willkommen und schön, dass du zu uns gefunden und Interesse an unserem Projekt hast :)
Das Konzept sieht soweit ganz okay aus, ich w√ľrde aber gerne noch auf die Dinge eingehen, die so nicht klappen, bzw wo du sp√§testens im Charakterbogen nachbessern solltest :)

1.
Als treue Mitglieder der Republik, standen diese auch in ihrem Dienst. Bspw. könnte sein Vater in der Republikanischen Armee dienen und seine Mutter in der Politik des Senats aktiv sein.

15 VSY war die Galaxis unter dem Banner des Imperiums vereint, da die Republik vier Jahre zuvor (19 VSY) aufgel√∂st wurde. Nat√ľrlich gab es noch einen Senat in dem die Mutter h√§tte arbeiten k√∂nnen, aber dieser war eher eine Marionettenveranstaltung, da die Kontrolle schrittweise an die Moffs/Regionalgouverneure √ľbergeben wurde.
Der Vater kann nat√ľrlich in den Diensten der Imperialen Streitkr√§fte gestanden haben, aufgrund seiner Spezies jedoch maximal als Flottenoffizier.
Diesen Fehler kannst du rasch beheben, wenn du in unserer Bewerbungsvorlage einen Blick auf die Grobe √úbersicht der letzten 40 Jahre unter dem Punkt "Lebenslauf" wirfst.

2.
Kriegen, die zwischen Republik und Imperium tobten.

Die Neue Republik wurde erst 4 NSY gegr√ľndet. Zuvor war es ab der Schlacht von Yavin ein Katz- und Mausspiel zwischen Imperium und Rebellen und die Kriege zwischen Imperium und Republik fanden erst 8 NSY statt.

3.
Wie allen Kindern der Republik blieb es auch ihm nicht erspart in dieser Zeit die Schulbank zu dr√ľcken. [...]Er besuchte die Schule bis zu seinem 15. Lebensjahr. (Nach dem imperialen Schulsystem also der Abschluss der Mittelstufe. Ich habe bisher nur leider nichts √ľber das Republikanische Schulsystem gefunden. Sind die identisch?)

Immer noch Imperium :) Du hast ja bereits dich √ľber das Imperiale Schulsystem schlau gemacht, das wird auch auf Glee Anselm gelten, da das republikanische Schulsystem erst so um 6 NSY mit der Eroberung von Coruscant im Republikanischen Raum in Kraft tritt.
Um deine Frage zu beantworten: Das republikanische Schulsystem wird anders sein, als das Imperiale.
Zur√ľck zu Varics Schulzeit: Wir reden hier vom Imperium, die Menschen werden zur vorherrschenden Rasse stilisiert. Hatte er - obwohl Glee Anselm die Heimat der Nautolaner ist, gibt es hier doch einige Menschen - mit Rassismus zu k√§mpfen? Was hat er nach dem Abschluss an der Mittelschule gemacht? Das Imperium l√§sst einem hier nur drei Wege offen: Entweder Oberschule, eine Ausbildung beginnen oder - wenn man sich weigert - wird man in eine gewisse Form von Jugend-Corps gestopft, bis man wimmernd um einen Ausbildungsplatz oder einen Platz an ner Oberschule bettelt. Wie sah das bei ihm aus?

4.
Kopfgeldjäger wurden auf den Jungen aufmerksam.
Wieso wurden sie auf ihn aufmerksam? Kopfgeldj√§ger sind jetzt nicht daf√ľr bekannt, einem anzusehen, dass man machtbegabt ist. Die Macht ist sogar viel mehr ein Mysterium, ein M√§rchen. Und das einzige Kopfgeldj√§gerhaus, das in der Lage war, das zu erkennen, wurde rund 20 Jahre vor Episode 1 (also rund 50 VSY) von den Jedi vernichtet.
Vielleicht sollte der Talentsucher direkt auf deinen Charakter aufmerksam werden, da die Involvierung Dritter zu vielen Problemen f√ľhren kann. Zumal die Inquisition solche Bluttester nicht einfach so rausr√ľckt.
Ich w√ľrde dir empfehlen, dass seine Blutprobe bei einer normalen Schuluntersuchung stichprobenartig von entsprechenden Imperialen Stellen rausgezogen und getestet wurde und die dann gemerkt haben "Hoppala...", um dann die Inquisition einzuschalten, die sich der Sache mit ihren Talentsuchern annimmt.

5.
Eine M√∂glichkeit w√§re nat√ľrlich, dass Varics Eltern als Zeugen in diesem Moment einfach hingerichtet werden.

Das k√∂nnte durchaus passieren, dass die Inquisitionstruppen das tun, bei entsprechender F√ľhrung durch den Inquisitor, allerdings ist das weniger vorgesehen. In der Tat versucht man eher, das Ziel so abzupassen, dass es keine Zeugen gibt.
Allerdings
Allerdings k√∂nnten diese aufgrund ihrer Funktion/ Stellung ebenfalls ein gutes S√ľmmchen einbringen. Weshalb sie (vermutlich getrennt von Varic) ebenfalls verschleppt werden.

a) Sowas tun Kopfgeldjäger nicht, denn dann wären sie nicht besser als gewöhnliche Verbrecher und sie tun gerade alles, um nicht solche zu sein. Sie sind Rechtsvollstrecker, die sich an die Gesetze halten.
b) (Falls das durch das Imperium statt finden sollte) Warum sollte das Reich so etwas tun?

6.
Ist es zu unwahrscheinlich, dass √ľber Kopfgeldj√§ger nach machtbegabten Kindern f√ľr die Inquisition gesucht wird? Vermutlich k√∂nnen die Inquisitoren sich nicht einfach im Gebiet der Republik aufhalten oder doch? :| )

Da zu dem Zeitpunkt alles bis auf den Huttenraum Imperium war: Durch die Kopfgeldjäger nicht, aber durch die Inquisition ist es sehr wahrscheinlich. Und auch heute holen sich die Inquis ihren Nachwuchs aus allen Bereichen der Galaxis ab, ganz gleich wem welche Welt gehört. Man geht halt subtiler, unsichtbarer vor und nicht mit "Aufmachen! Imperialer Geheimdienst! Kooperieren Sie und es wird Ihnen nichts geschehen!"
Außerdem vertrauen die Inquisitoren niemandem außer den eigenen Leuten, nicht umsonst nutzt man Talentsucher, statt irgendwelche Jogies von Außerhalb anzuheuern. Diese könnten auch gar nicht das leisten, was ein Inquisitor leisten muss, um an seine Beute zu kommen. Ganz zu schweigen davon, dass die Kopfgeldjagd in der Republik verboten (im Imperium, Huttenraum und anderen Gebieten nach wie vor legal).

7.
Allerdings fl√ľchtete sich der Junge Nautolaner nicht in irgendeine H√∂hle, sondern wie es der "Zufall" so will, in ein altes unentdecktes Grab eines alten Jedi-Meisters.

Das wird nicht funktionieren, da Sleheyron schon sehr sehr lange im Einzugsgebiet der Hutten liegt und die (sehr alten) Jedi einen Teufel tun werden, einen der Ihren in einem solchen Gebiet zu bestatten.
Es gibt sehr alte (mindestens 6000-7000 Jahre alt) Jedi-Gräber in den Kernwelten wie Chandrila, deren Position ist den Jedi aber erst zu einem Zeitpunkt bekannt, der in unserem Forum noch nicht bespielt wird.

8.
Kurz bevor dieser ihn in seine Finger bekam flog ein Lichtschwert, welches mit dem ehemaligen Jedi hier beigesetzt wurde, quer durch das Grab und bahnte sich seinen Weg in Varics Richtung. Dabei bemerkten seine vor Angst verschlossenen Augen dies erst, als er den metallischen Gegenstand bereits in seinen H√§nden sp√ľrte. Die Waffe passierte w√§hrend ihres Fluges den Kopfgeldj√§ger und t√∂tete ihn dabei.

Das ist f√ľr das erste Mal die Macht "richtig" zu gebrauchen viel zu zielgerichtet f√ľr jemanden, der sie noch nie angewendet hat. Du hast sie weiter oben als "kleine Unterst√ľtzung"/sechster Sinn durchaus gut eingebaut, hier wird es aber too much. Es wirkt an dieser Stelle so, dass das Lichtschwert "von irgendwo" her kam. Man muss allerdings durchaus wissen, wo etwas liegt, um es mit der Macht zu sich ziehen zu k√∂nnen.
Weiterhin kann sich ein Lichtschwert nicht so einfach aktivieren, da die Technik, die dazu n√∂tig ist, zum Zeitpunkt der m√∂glichen Grabesdatierung noch nicht erfunden gewesen ist. Ganz zu schweigen davon, dass die Funktionst√ľchtigkeit (und wenns nur der Akkustand ist) von einer solchen Waffe nach so langer Zeit anzweifelbar ist.

9.
Als er die Geschichte des Jungen erfuhr erkannte er, dass sich in diesem doch eher seltenen Fall ein Lichtschwert seinen Meister gesucht hat.

Nun, Lichtschwerter sind keine Zauberstäbe bei Harry Potter ;) Lichtschwerter sind Werkzeuge und eine Erweiterung des Jedi, weswegen ein Jedi seine Waffe selbst konstruieren muss, um eine Verbindung damit eingehen zu können. Aber ein Lichtschwert "lebt" nicht.
Weiterhin: Wieso vertraut Varic ihm einfach so? Immerhin wurde er entf√ľhrt und fast get√∂tet. Da vertraut man niemandem - grad nicht dem erstbesten Fremden - einfach so blau√§ugig.

F√ľr diese Geschichte w√ľrde ich dir gerne ein, zwei L√∂sungen anbieten:
Zum einen w√ľrde ich die Geschichte mit dem Lichtschwert restlos streichen. Nicht nur, weil es sehr komplex wird, eine Geschichte zu konstruieren, um diese Waffe zu erhalten, sondern weil die Chance, dass Varic sich als vollkommen unge√ľbter Anwender vermutlich eher selbst verletzen w√ľrde, als Schaden anzurichten.
Was die Sache mit der Flucht angeht: Lass dich nicht von Kopfgeldj√§gern, sondern direkt von besagtem Talentsucher verfolgen. Du kannst nat√ľrlich in diese H√∂hle hinein kommen und aufgrund seiner Erfahrungen mit unbekanntem Terrain und seinem Forschungsdrang, findet sich deine Figur schneller zurecht, als es dem Inquisitor m√∂glich w√§re.
So kannst du ihn an eine Stelle locken, wo du unter Ausnutzung des Gebiets ihn beispielsweise durch einen unterirdischen Erdrutsch oder Steinschlag besiegen kannst. Damit w√§re dir die Flucht entsprechend gegl√ľckt.
Au√üerdem b√∂te es sich an, dass hier kein "T√∂tungswille" wie beim Lichtschwert herrscht, denn sowas muss man nat√ľrlich entsprechend psychologisch verarbeiten.

10.
Um seine Ausbildung auf offiziellem Wege abzuschließen

Da es keinen Jedi-Orden mehr gibt, kann Zao Varic lediglich auf traditionellem Wege die Ausbildung abschlie√üen lassen. Offiziell wird es da nichts geben, niemand der ihn als Ritter anerkennt oder best√§tigt. Immerhin waren die H√ľter der Galaxis (der heutige Nachfolger des Jedi-Ordens) 5 NSY noch nicht gegr√ľndet, geschweige denn, dass jemand an sie gedacht h√§tte.

11.
schickte er den jungen Nautolaner auf eine letzte Mission, um die H√ľter der Galaxis aufzusuchen. (Ich bin allerdings nicht ganz sicher, ob Zao von den H√ľtern der Galaxis wissen kann. Spricht sich sowas herum auf einem Hutten Planeten? Kann er sowas vielleicht sogar sp√ľren? Wie die beiden an ein Schiff kommen und √ľberhaupt in dieser Zeit ihr Geld verdienen muss ich mir auch noch √ľberlegen.)

Siehe 10. Die H√ľter existieren 5 NSY noch nicht und da diese Gemeinschaft noch recht frisch ist, unter dem Radar fliegt und nicht unbedingt scharf darauf ist, dass Hinz und Kunz von ihnen wissen, wird Zao auch nicht von ihnen geh√∂rt haben, geschweige denn dass sowas auf einem Huttenplaneten die Runde macht.
Es gibt einen Ruf, der durch die Macht seitens der neuen Heimat der Jedi gesendet wird, dieser ist aber sehr unterschwellig und erfolgte erst um das Jahr 10 NSY herum.

12. Der gesamte Absatz von "Doch" bis "zu werden" ist leider missverstanden und fehlkonstruiert, da es die Bruderschaft erst seit ein einem halben Jahr gibt. Sie befindet sich noch im Aufbau und in der Selbstfindungsphase, weswegen es auch keine einheitliche Ausbildung gibt, lediglich die Empfehlung der √Ąltesten, wann ein Anw√§rter bereit ist, Ranger zu werden.

Zu deinen weiteren Fragen:

a) Ich empfinde die Antwort vom guten Lharrus bez√ľglich der Nautolaner schon sehr gut √ľberlegt und w√ľrde diese so unterschreiben, vielleicht noch mit dem Zusatz, dass es auch "Hybridst√§dte" gibt, in denen die Nautolaner mit anderen Spezies zusammen leben (nicht zuletzt, da Glee Anselm ein beliebtes Urlaubsziel ist und wir bereits einen menschlichen Charakter haben, der von dort kommt.) Weiterhin sollte man die Technologie nicht vergessen. Nautolaner sind gewiss nicht gezwungen, halb mittelalterlich in einer Stelzenstadt am Ufer eines Sees zu leben, sondern es gewiss auch Nautolaner gibt, die Eier ihrer Kinderlein mitten in einer Stadt in einem hauseigenen Aquarium rausploppen k√∂nnen :D

b) Die H√ľter der Galaxis sind keine feste Organisation, sondern ein Bund, der sich mit Waldl√§ufern vergleichen l√§sst. Somit haben Ranger in den wenigsten F√§llen festgeschriebene Aufgabengebiete. Schlie√ülich gibt es auch keine (wirklichen) Anf√ľhrer. Ein Ranger ist eher ein Titel, der darlegt, dass ein Jedi wie damals die Ritter eine gewisse Reife und entsprechende F√§higkeiten erlangt haben.
Die Jedi heutzutage relativ selbstst√§ndig und auch nicht offiziell Teil der Republik und helfen an Orten, die sie f√ľr wichtig erachten und wo es ihnen m√∂glich ist. Aber die letztendliche Entscheidung, wo man sich einbringt liegt bei jedem Jedi-Ranger selbst.
Die H√ľter kann man - so wie es im Informationstext steht - als Bruderschaft sehen, ein Netzwerk, das gemeinsam einen (geheimen) R√ľckzugsort errichtet hat. Jeder einzelne Jedi handelt aber recht eigenst√§ndig. Lediglich die Verantwortung, nun andere Jedi(-Ranger) zu kennen und darauf aufzupassen, dass die geheime Zuflucht nicht offenbart wird, wird von allen geteilt.
Denn es gilt heute immer noch - sowohl in der NR, als auch im Imperium: Machtbegabte sind nicht gerne gesehen!

Lass dich nicht davon entmutigen, dass ich jetzt mit dem Rotstift dr√ľber bin, aber es waren durchaus Fehler, die ich korrigieren musste, um Missverst√§ndnissen vorzubeugen :)
Keep going!

Großmoff

 
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 01:00
Beiträge: 1458

Credits: 1650
Spezies: Mensch
Herkunft: unbekannt
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Zweites Imperium
Beruf/-ung: Regionalgouverneur
Rang/Position: Großmoff/Dunkler Lord der Sith
Raumschiff: SSD Dominion
Aktueller Aufenthaltsort: Korphir
Nebencharakter: Marcus Corvino
Milan Toronath
Marek Chairon
Argen Caron
Tyri Siocnach
Jade Edgeworth
Gwynn Delmon

Re: Charakterschmiede

Beitragvon E'Rani Valorous » Fr 26. Jun 2020, 19:26

Hey ihr Lieben!

Nun melde ich mich hier auch mal mit meinen Charakterkonzept zu Wort. Ich habe vor eine Miraluka zu spielen, die als eine der Hände des Dunklen Lords fungiert und zwar als "Das Leid" (Die Hexerin) vorab ein paar Informationen zu ihr und ihrer Vergangenheit:

E'Rani Valorous wurde 13 VSY auf Alpheridies geboren. Sie stammt aus einer √§rmlichen Familie, weshalb sie nicht viele materialistische Dinge hatte aber ihre Eltern haben ihr all die Liebe gegeben, die ein Kind braucht. Als Kind war sie ein Wirbelwind doch in ihren Teenager Zeiten wurde sie immer mehr Einzelg√§ngerin und verschloss sich emotional vor jedem. Das war auch die Zeit als sie anfing B√ľcher √ľber die Medizin zu lesen, welche dann ihre gro√üe Leidenschaft wurde. Sie wurde dann nach einige finanzielle Problemen Medizinerin und arbeitet im Krankenhaus der Stadt. Auch wenn E'Rani eine Einzelg√§ngerin ist und sich f√ľr Politik nicht interessierte, konnten andere es nicht merken, da sie eine sehr k√ľhle und emotionslose Fassade hat und doch anscheinend gut mit anderen Lebewesen umgehen kann. Doch E'Rani folgt ihren eigenen Prinzipien und Moralvorstellungen.. Sie scheut nicht davor √ľber Leichen zu gehen wenn sie etwas haben m√∂chte/erreichen m√∂chte und es sein muss. Deshalb w√ľrde man sie als Rechtschaffen B√∂se ansehen. Sie hatte noch nie eine gro√üe Errungenschaft, aber einen gro√üen Misserfolg und zwar ist ihr ein Patient verstorben. Dieser Fall war kompliziert und schwer, doch E'Rani machte sich die Vorw√ľrfe das es an ihrer praktischen Unwissenheit lag. Sie hat viel theoretisches Wissen gehabt, aber das half ihr da nicht. Gelernt hat sie daraus, dass selbst egal wie sehr man belesen ist, die praktische Erfahrung weitaus wichtiger ist.
Das gr√∂√üte Ziel von E'Rani ist es das Geheimnis des Ewigen Lebens zu finden und zu entschl√ľsseln, deshalb konnte Darth Ravenor sie auch schnell k√∂dern und sie begab sich freiwillig in seine Ausbildung um dem Geheimnis n√§her zu kommen.
Die größte Schwäche von E'Rani ist es, dass sie oft nach Anerkennung sucht.

E'rani ist eine loyale, empathische aber auch eine durchaus stille und emotional in sich gekehrte Miraluka. Ihr geschehen oft kleine Missgeschicke was an ihrer leichten Tollpatschigkeit liegt. Sie ist wenn sie etwas neues kennen lernt oder jemand neues absch√§tzend und neugierig, doch auch leicht neidisch. √Ąu√üerlich wirkt sie ruhig und geduldig, sie ist ambitioniert und wenn es um ihr Training und ihre Selbstdisziplin geht ist sie perfektionistisch und stur. Da sie aus armen Verh√§ltnissen stammt ist sie dankbar. Doch wenn sie sich sicher ist, dass sie alleine ist ist sie sehr emotional und alle Gef√ľhle die sie in sich hineinfrisst platzen aus ihr heraus.

Ihre Fertigkeiten: Kenntnisse in der Medizin, Erweiterte Kenntnisse in der Xenobiologie, √úberlebenstechniken, Sprachen: Mirakulese, Basic und High Galactic, Sehr starke Bindung zur Macht, Aurenkunde, geduldiger Umgang mit Lebewesen, Grundlagen des Shii-Cho

Ihre Machtfertigkeiten: Zu den allgemeinen Machtfertigkeiten die man am Anfang lernt hat sie den Macht-Schock erlernt und durch ihre Rasse hat sie sehr gute Machtsicht.


 
Registriert: Do 25. Jun 2020, 00:59
Beiträge: 5

Alter: 23
Spezies: Miraluka
Herkunft: Alpheridies
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Dunkle Seite
Beruf/-ung: Dunkler Jedi
Rang/Position: Hand des dunklen Lords
Raumschiff: ///

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Soli Taria » Sa 27. Jun 2020, 06:45

Bevor die "gro√üen" sich hier einschalten wollte ich nur einmal Anmerken wie toll ich es finde, dass sich ein weiterer f√ľr einen der H√§nde bewirbt ^,^ bald sind wir komplett (hoffentlich) und pers√∂nlich mag die Miraluka sehr, eine tolle Rasse ;)

Ob sich dann alle H√§nde eines Tages mal treffen dann? {jawa:hehe} Aber ich schweife jetzt schon ab und √ľbergebe die B√ľhne, denen die hier auch etwas zu sagen haben xD

Hass des Dunklen Lords

 
Registriert: Mo 17. Feb 2020, 12:20
Beiträge: 28

Credits: 200
Alter: 28
Spezies: Pantoranerin
Herkunft: Mond Pantora
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Dunkle Seite
Beruf/-ung: Politikerin
Rang/Position: Senatorin / Hand des Dunklen Lords
Raumschiff: A-24 Sleuth
Aktueller Aufenthaltsort: Skako

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Jarik Krolan » Sa 27. Jun 2020, 20:33

@E'Rani: Sie d√ľrfen sich bewerben. Samira und ich haben gepr√ľft.

Großmoff

 
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 01:00
Beiträge: 1458

Credits: 1650
Spezies: Mensch
Herkunft: unbekannt
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Zweites Imperium
Beruf/-ung: Regionalgouverneur
Rang/Position: Großmoff/Dunkler Lord der Sith
Raumschiff: SSD Dominion
Aktueller Aufenthaltsort: Korphir
Nebencharakter: Marcus Corvino
Milan Toronath
Marek Chairon
Argen Caron
Tyri Siocnach
Jade Edgeworth
Gwynn Delmon

VorherigeNächste

Zur√ľck zu Intergalaktisches B√ľrgerb√ľro

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

ÔĽŅÔĽŅÔĽŅÔĽŅÔĽŅÔĽŅ