Charakterschmiede

Anlaufstelle für Gäste & Neulinge: Fragen, Reservierung, Charaktervorstellung, FAQ

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Samira Krolan » Mo 5. Okt 2020, 11:22

Hallo Oriel,
erst einmal schön, dass du dir vorstellen kannst, bei uns mit einem weiteren Char mitzumachen, auch wenn man bislang noch wenig von dir gehört oder gelesen hat. Ein paar Anschlusspunkte scheinst du ja erfreulicherweise gefunden zu haben.

Leider muss ich dir zum Volkskonzept vorweg schon einmal sagen, dass wir keine von Spielern (alleinig) erdachte Konzepte in unseren Kanon aufnehmen wollen. Ich erkenne an, dass du dir hier sehr viel Mühe gegeben hast, leider aber auch ein wenig zu vorschnell voraus gestürmt bist, da momentan auch keine Kapazität da ist, so ein Konzept vollumfänglich zu besprechen (oder wie andere solche Hintergründe zu dokumentieren), möchte ich dich bitten, es für deine Figur genau so zu halten, wie wir es bisher mit ähnlichen Hintergründen gehalten haben, die wenig Beschreibung von den Machern erhalten haben: Bitte beschränkte Meinungen/Wissen/Vorurteile/(entwickelte) Kultur, etc. auf die nahe Umgebung des Charakters, z.B. auf die Familie, bzw. auf die Mutter und den einen angehörigen des Volkes ihrer Mutter ein. Sprich: selbst ihr ist nicht mehr allzu viel bekannt und jenes "wenige", dass ihr weiter gegeben wurde, gibt sie an deinen Charakter weiter, ist die Zerstörung der Heimat nur auch schon 25.000 Jahre her. Ihr "Meister" weiß dann freilich etwas mehr, aber auch nicht mehr allzu genaues, also nicht sowas wie im Volkskonzept detailliert erarbeitet wurde.

Dazu noch folgende kurze bis mittellange Anmerkungen zu deinem vorgestellten Charakterkonzept:
- vmtl durch die Quellen auf Englisch beeinfluĂźt, aber bitte nicht zu viel Denglischen
- wir haben uns bei der letzten Anfrage für Postkognition als vererbte Fähigkeit entschieden, diese nur jenen Spielern zu gewähren, die ein Konzept vorstellen, bei der die Fähigkeit signifikant ausgeprägt werden soll, bzw. ein großer Teil und Aspekt der Figur darstellt und sie nicht als weiteres zusätzliches Gimmick zu vergeben. Da dein Fokus auf der Militärlaufbahn und den Macht-Fähigkeiten als Jedi-Verbündeter hinauslaufen soll, ist das eigentlich dann schon ein ausreichend gefüllter Fähigkeiten-Pool.
- trotz deiner guten Beschreibung ist es beispielsweise auch Jedi-Meistern wie Yoda schwer gefallen, mit anderen telepathisch zu kommunizieren (sprich auf Sprachebene). Wir haben im Team diesbezüglich uns schon geeinigt, dass die telepathische Kommunikation nur mit einem starken Band z.B. zwischen Padawan und Meister oder zwei anderen Meistern funktioniert. Die Kommunikation mit nicht-Machtbegabten ist nahezu unmöglich, im Kanon eingeschränkt auf Reichweite, wir haben uns entschlossen zu sagen, dass jenes Band, jene Verbundenheit sehr ausschlaggebend sein muss und z.B. Stresssituationen (wie leider beispielsweise ein Patient im Stress ist) nicht möglich machen (also nicht ihn mit Bildern oder mit Sprache "zu beeinflussen"). In diesem Zusammenhang wäre das Lesen von Emotionen noch i.O., um - bleiben wir mal beim Patientenbeispiel - dann besser Empathie zeigen zu können oder die richtigen Ansätze für psychologische Betreuung zu wählen. Bitte hier die Telepathie-Ausprägung auf entsprechendem Niveau halten. Sie kann erst Ingame mit einer weiteren Person verbessert werden.
- vmtl unglücklich formuliert, aber: auf Coruscant gibt es nur einen Senator, jener welcher dieses Planeten und jene Vertreter anderer Planeten im Senat. Da wir die Senatorenposten der Alten und Neuen Republik allerdings für Spieler von Senatoren und deren Hintergründe offen halten möchten, wähle hier bitte einen Politiker "niedrigeren Ranges", sofern dieser Elternteil essentiell in der Charstory als solcher bleiben soll.
- die distanzierte Einstellung zu den Jedi, die die Mutter deinem Charakter mitgibt, finde ich ok, bin aber gespannt, wie dann der Bogen zu den Jedi später gelingt. Bitte hier eher eine echte Verbündete zu den Jedi anstreben, und keine wankelmütige Figur, da wir die Basis der Jedi ausbauen möchten und dein Char Potenzial dazu hat.
- den Talisman so zu erwähnen und die Mutter danach suchen zu lassen finden wir gelungen und ok so
- ok sagen wir, sie ist direkt mit 18 oder 19 in der Beziehung schwanger geworden und du schreibst ab 26 eine neue Begebenheit, finden wir das ein wenig too much, dass in diesen 8 Jahren fünf Kinder aus einer zwar funktionierenden aber nicht besonders innigen Ehe resultieren. Hier haben wir ein wenig die Stirn gerunzelt, bist du dir also sicher? Ab diesem Moment zweifeln wir zudem, woher die Intensive (eigentlich ein Leben andauernde) Ausbildung (ohne derartige "Unterbrechungen") bis zum (Meister) in Machtfähigkeiten funktionieren kann. Wenn du die durchaus gelungene Story bis hin zu den Rebellen und der Militärlaufbahn (sehr gut beschrieben!) so belassen möchtest, musst du das Fähigkeiten-Niveau des Charakters leider etwas zurückschrauben, damit es angemessen bleibt. Grundfähigkeiten gut bis sehr gut und zwei weitere Macht-Fähigkeiten, Lichtschwertkampf dann aber rudimentär. Der Meister-Status kann einfach (noch nicht) mit dieser Vergangenheit erlangt werden zum Ingame-Einstieg. Zudem erwähnst du gegen Ende deines Konzepts nur noch eine Tochter - wäre es nicht raffinierter, dramatischer und intensiver für die Figur, dass es von Anfang an nur die eine verlorene Tochter wird?
- Die Ausbildung durch eines dahinschwindenden Überlebenden ihres Volkes ist dir gut gelungen! Bitte räume hier entsprechend viel Zeit ein, noch fehlen gegen Ende deiner Beschreibungen die Zeitangaben, deswegen könnte es hier ganz schön knapp werden noch eine ordentliche Ausbildung zu erhalten.
- Bei der RĂĽckkehr zur NR bitte aufpassen, wegen Status jeglicher Machtbegabter dort.
- Da deine Figur in der NR tätig sein soll, grenzt das die Auswahl der Spieler-Chars, die in diesem Zusammenhang als Jedi auf sie aufmerksam werden schonmal drastisch ein, da wir nicht viele haben, die sich zu dieser Zeit in der NR ebenfalls bewegen. Ich könnte dir Leana anbieten, allerdings wird keiner der Jedi sie überzeugen wollen, nach Weik zu gehen, Weik ist kein Anlaufpunkt für eingesammelte Machtbegabte. (siehe auch gerne hier: laufende Diskussion zur Bedeutung von Weik für die Jedi) Ich schlage vor, dass sie vielleicht sogar gemeinsam auf einem Einsatz waren, zwischen 10,5 NSY und 10,8 möglich, da habe ich eine Reihe angedeutete, nicht näher beschriebene Einsätze mit ihr. Oder vorher 8-9NSY in einem Einsatz, da Leana als Verbündete der NR hier aktiv an der Front agierte, allerdings wäre es dann erstmal bei einem Kontakt zu einem Jedi wie ihr geblieben, da die Bruderschaft sich erst 10,5 "gründete". Erst danach hat Leana ihre Jedi-Kontakte über den Weik Standort informiert, der als sicherer Hafen dienen kann, aber nicht unbedingt als Sammelpunkt.
- Die Tochter als Schülerin losschicken eher nicht, aber als Bewährungsprobe einer frischen Inquisitorin würde das funktionieren. Natürlich hat Sidious Interesse an jedem Gegenstand der Macht. ;)
- Da das Konzept schon sehr umfangreich beschrieben war, bitte ich dich die maximale Zeichenanzahl für die Bewerbung im Auge zu behalten, damit es nicht allzu sehr überschäumt. Denn die von dir schon angemerkten Stellen, wo es noch ein wenig Beschreibung bedarf, hast du richtig identifiziert.

SchĂĽlerin des Dunklen Lords

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 17:14
Beiträge: 1279

Alter: 24
Spezies: Mensch
Herkunft: Dantooine
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Sith
Nebencharakter: Leana Valor
Cherise Midair (Kryo)
Airah Chandrian (Kryo)
Savyna Keto

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Oriel Corvino » Mi 7. Okt 2020, 13:45

Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank fĂĽr dein schnelles Feedback. :)

1) Mit dem Volk werde ich es so halten, wie du gesagt hast: Nur das beschreiben, was ĂĽberlebt hat.

2) Postkognition ist, wie bereits besprochen, raus. Die Telepathie deutlicher eingegrenzt. Fähigkeiten lauten jetzt wie folgt:

Grundfähigkeiten:
Macht-Schub/-StoĂź ***
Macht-Griff **
Macht-Sprung **
Macht-Geschwindigkeit
Macht-Geistestrick ***
Telekinese ***
Meditation **
Machtsinne **
Grundlagen der Energieabsorption ***

Weitere Fähigkeiten:
Macht-Heilung *** (Sie kann leichte bis extrem schwere Verletzungen heilen)
Schmerzkontrolle ** (Sie kann physische Schmerzen unterdrĂĽcken.)
Consitor Sato ** (Sie kann Pflanzen wachsen, gedeihen, eingehen lassen und sie in diesem Sinne auch zum Angriff oder zur Verteidigung nutzen.)
Tutaminis *** (Sie kann Energie absorbieren, umlenken und – bis zu einem gewissen Grad oder einer gewissen Menge – auch umwandeln.)
Telepathie * (Der Telepathie ist sie nur insofern mächtig, als das sie ihr die stärksten Emotionen ihres Gegenübers offenbart und ihr somit die Möglichkeit gibt darauf zu reagieren.)

3. Da ich über die Töchter etwas verbildlichen möchte (1 Tochter tot, weil nicht jeder die Ausbidlung auf Byss überlebt, die Zwillinge hoffnungslos verloren weil viel zu sehr von der dunklen Seite der Macht eingenommen und eine Tochter kann gerettet werden), werde ich die Beziehung zwischen Jiyan und ihrem Ehemann festigen und die Anzahl aber auf insgesamt 3 Geburten runtersetzen. Die Zwillinge und jüngste Tochter werden/sollen Jiyan vor verschiedene Entscheidungen stellen, die ihre eigene Entwicklung beeinflussen.

4. Sie soll ganz definitiv ein Mitglied der Bruderschaft werden. Die Zeit der Neutralität ist vorbei. Mit diesem Ansatz steige ich auch ins Inplay ein. Und damit wendete sie sich ganz bewusst gegen die von ihrer Mutter übermittelte Argwohn gegenüber den Jedi.

5. Der Vater wird als niederer Politiker eingeführt. Er wird später, wie auch Jiyans Mann, wegen Verrats verurteilt. An dieser Stelle noch die Frage: Der Vater wusste um ihre Machtbegabung. Bei ihm ist die Rechtslage klar, aber Jiyans Ehemann war ein treuer imperialer Soldat, der von der Machtbegabung seiner Frau und seiner Kinder nichts wusste. Ist es möglich, dass er mit dieser Aussage durchkommt und vielleicht lediglich wegen 'Unaufmerksamkeit' degradiert wird?

6. Wie im Discord bereits besprochen befindet sie sich insgesamt fast 25 Jahre in der Ausbildung zur HĂĽterin des Atems. Die ersten 14 gehen auf das Konto ihrer Mutter, die letzten 11 gehen auf das ihres gefundenen Meisters.

7. Da ich plane direkt nach der Konfrontation mit ihrer Tochter und ihrer Entscheidung sich den Jedi anzunähern ins Spiel einzusteigen, fällt dir Rückkehr zur NR (vorerst) flach.

8. Was war noch einmal die maximale Zeichenanzahl, die ihr bei Steckbriefen erlaubt? 30'000 für den Lebenslauf, das steht in den Regeln. Aber insgesamt? Falls es eine maximale Zeichenanzahl für den kompletten Steckbrief gibt, wäre es toll, wenn ihr das unter den Regeln ergänzen könntet, damit ein vergessliches Quarkhirn wie ich das nicht jedes Mal nachfragen muss. :)

9. Die Tochter bleibt jetzt Schülerin, schlägt allerdings gemeinsam mit ihrem Meister auf. Entsprechend... geschädigt kommt Jiyan aus diesem Zusammentreffen.

Ich habe nun noch ein Problem: Sie soll ja nicht als Machtanwenderin bei den Rebellen bekannt gewesen sein, aber da sie aus Coruscant ihre Familie auch mithilfe ihrer Machtfähigkeiten verteidigt hat (und auch als Machtanwenderin an die Obrigkeit verraten wurde), wird man sie in einem Gefängnisschiff der Kiltirin-Klasse mit entsprechenden machtsensitiven Gefängniszellen nach Byss verfrachten. Dieses soll dann von den Rebellen gekapert worden sein, um einen anderen Insassen zu befreien. Damit wäre aber klar, dass es sich bei ihr um eine Machtanwenderin handelt. Mir fällt leider nichts ein, wie man das umgehen könnte. Hättet ihr da eine Idee? Würde das Imperium zum Beispiel erwägen sie mit einem normalen Gefängnisschiff zu transportieren, wenn sie, obwohl als Machtsensitive enttarnt (Bluttest), die Macht nicht einsetzt, weil man davon ausgeht, dass sie es noch nicht kann? (Dann würde der Kampf um ihre Familie natürlich wegfallen.)

Abenteurer/in

 
Registriert: So 1. Dez 2019, 00:05
Beiträge: 15

Alter: 29
Spezies: Mensch
Herkunft: Anaxes
Beruf/-ung: Broker
Raumschiff: YT-2000 Magnum
Aktueller Aufenthaltsort: Glee Anselm

Vorherige

ZurĂĽck zu Intergalaktisches BĂĽrgerbĂĽro

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste