Charakterschmiede

Anlaufstelle f√ľr G√§ste & Neulinge: Fragen, Reservierung, Charaktervorstellung, FAQ

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Caine Trevall » Do 27. Dez 2018, 11:24

Mahlzeit erstmal. Ich hoffe mal dass man hier die Feiertage gut √ľberstanden hat.

Was den geplanten meister angeht da habe ich mir bereits was √ľberlegt, aber um nochmal sicher zu gehen, wenn etwas laut der jeweiligen Geschichte eines meisters NICHT explizit erw√§hnt wird, also dass er als Beispiel nie auf planet xy war kann man in der pers√∂nlichen geschichte eines Charakters erw√§hnen, also dass dieser jenen Planeten doch mals besucht hat, oder ist so etwas keine M√∂glichkeit hier?

mfG
dat Caine


 


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Jarik Krolan » Do 27. Dez 2018, 15:07

Guten Mittag Caine,

hoffe nat√ľrlich auch, dass du die Feiertage gut √ľberstanden und wohl gen√§hrt verbracht hast^^.

Zu deiner Frage:
Wenn die Vita eines ‚Äěkanonischen‚Äú Meisters es zul√§sst, dass man etwas einbaut, so ist dies nat√ľrlich m√∂glich.
Also ja, wenn du sagst, dass Meister XY auf Planet X gewesen sein soll und er in diesem Zeitraum jetzt nicht in den Unbekannten Regionen ist, dann sollte das nat√ľrlich gehen :)

Großmoff

 
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 02:00
Beiträge: 1164

Credits: 1650
Alter: 40
Spezies: Mensch
Herkunft: unbekannt
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Zweites Imperium
Rang/Position: Großmoff/Dunkler Lord der Sith
Raumschiff: SSD Dominion
Aktueller Aufenthaltsort: Korriban
Nebencharakter: Marcus Corvino
Milan Toronath
Marek Chairon
Argen Caron
Raidan Trel

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Quinn Maw » So 17. M√§r 2019, 22:02

Hallöchen ^^,
nachdem ich erst mal ein paar Tage mich nicht gemeldet habe, wollte ich hier einfach einmal mein grobes Konzept vorstellen - grade, weil ich mir bei dem Charakter noch sehr unsicher bin!

Ich stelle mir eine junge Togruta (20 - 22.Jahre) vor, ihr Name: Chia Koor (√§nderbar!). Pers√∂nlich w√ľrde ich einen machtbegabten Charakter bevorzugen - k√∂nnte mich jedoch auch mit einer anderen Berufung zufrieden geben, wenn eine Machtbegabung unerw√ľnscht ist. Ihre genaue Pers√∂nlichkeit w√ľrde sich dementsprechend danach richten
Sofern eine Machtbegabung vorliegt, w√ľrde ihre Geschichte in etwa so sein: Sie ist in die Bl√ľtezeit des Imperiums hineingeboren, mitten in der Kolonie von Kiros - eben ein ganz gew√∂hnliches Leben, zumindest f√ľr ihre ersten Lebensjahre. F√ľr sie selbst gab es immer nur ihre Mutter, andere Verwandte hatte sie nicht wirklich. Ihr Vater selbst war immer nur auf Reisen - arbeitete als H√§ndler irgendwo in der Galaxie, selten sah sie ihn. √Ąndern tat sich dies als in ihrem (sechsten?) Lebensjahr ihre Mutter starb, mit einem Wiederwillen √§nderte sich ihr normales Leben. Von Kiros aus kam sie nach Shili, von ihrer Mutter zu ihrem Gro√üvater - er selbst ein versto√üener Jedi-Ritter, w√§hrenddessen ihr Vater der Rebellion beitrat. Viel mitbekam sie jedoch nicht davon, wie eigentlich von den gesamten Geschehnissen kaum. Es kam, wie es kam. Ihr Gro√üvater erkannte ihr Potenzial in der Macht, fing an sie zu unterrichten - nicht perfekt, aber ausreichend.
Zwar endete mit Yavin alles, aber zu ihrem Vater kehrt sie nicht zur√ľck. Stattdessen blieb sie auch √ľber die weiteren Jahre bei ihrem Gro√üvater, bis zu ihrem 16. Lebensjahr. Mit hohem Alter erlag er dem Tod, und Chia stand ohne wirkliche Pl√§ne da. So, packte sie also ihre Sachen, reiste von dem kleinen Planeten ab und reiste durch die Galaxie - ihrem Vater sagte sie kein Wort, warum auch? Er hatte sich nie um sie gek√ľmmert. Wie es kam, landete die unerfahren Togruta auf Correlia, wo sie sich ohne wirkliche Existenzgrundlagen √ľber Wasser zu halten zu versuchte. Mehr oder weniger erfolgreich.


Es wirkt noch ziemlich plump, idotensicher halt xD, aber bis zum Feinschliff muss auch ich mich erstmal vorarbeiten!


 


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Jarik Krolan » Fr 22. M√§r 2019, 18:24

Hey Quinn,

ich habe mir jetzt einmal dein Konzept durchgelesen und an und f√ľr sich wirkt es recht solide, allerdings kommen mir da noch ein paar Fragen auf, die ich gerne gekl√§rt haben w√ľrde:

er selbst ein verstoßener Jedi-Ritter, währenddessen ihr Vater der Rebellion beitrat.

Wieso wurde der Großvater verstoßen? Und wieso hat sich der Vater der Rebellion angeschlossen?
Wenn du darauf jetzt noch keine genaue Antwort weißt, ist das okay, im Lebenslauf deiner Figur sollte das aber in jedem Fall vorkommen, da wir nach sowas fragen.

Viel mitbekam sie jedoch nicht davon, wie eigentlich von den gesamten Geschehnissen kaum.

Da musst du aufpassen, da wir Charaktere, die keinen blassen Tauch von den Ereignissen in der Galaxis haben, nicht erlauben. Irgendwie gehört wird man immer etwas haben, da solltest du drauf achten.

So, packte sie also ihre Sachen, reiste von dem kleinen Planeten ab und reiste durch die Galaxie - ihrem Vater sagte sie kein Wort, warum auch?

Hier solltest du drauf achten, dass Chia eine Intension, einen Grund hat, das zu tun. Denn Togruta sind eigentlich "Herde"-Wesen und da √ľberlegt sich jemand, der davon gepr√§gt ist, dreimal ob er oder sie einfach abhaut und die Einsamkeit w√§hlt. √úberleg dir da vllt ein Ereignis, das sie dazu bewogen haben k√∂nnte.

Wie es kam, landete die unerfahren Togruta auf Correlia, wo sie sich ohne wirkliche Existenzgrundlagen √ľber Wasser zu halten zu versuchte. Mehr oder weniger erfolgreich.

Schon mal ein Ziel, das ist nicht schlecht. Mach dir aber klar, dass du auch gucken musst, wo du hin m√∂chtest. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Figuren/Spieler, die "Hier bin ich, nun macht mal!" nicht weit kommen. Du solltest dir daher konkret √ľberlegen, was du vor hast und wo du gerne mit Chia hinm√∂chtest, damit wir die Chance haben, auf deine Pl√§ne zu reagieren und zu sagen "Ja, da k√∂nnten wir dir helfen." oder "Neee, geh nochmal ans Rei√übrett."

Das wars ansonsten, passt eigentlich :)

Wenn du noch Fragen hast, hau rein, schreib hier oder komm zu uns auf den Discord, wir freuen uns :)

Großmoff

 
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 02:00
Beiträge: 1164

Credits: 1650
Alter: 40
Spezies: Mensch
Herkunft: unbekannt
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Zweites Imperium
Rang/Position: Großmoff/Dunkler Lord der Sith
Raumschiff: SSD Dominion
Aktueller Aufenthaltsort: Korriban
Nebencharakter: Marcus Corvino
Milan Toronath
Marek Chairon
Argen Caron
Raidan Trel

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Quinn Maw » Sa 23. M√§r 2019, 14:44

>Wieso wurde der Großvater verstoßen? Und wieso hat sich der Vater der Rebellion angeschlossen? <

Ich hatte im Moment eigentlich denn Gedanken, dass er - ihr Gro√üvater - eben versto√üen wurde, da man bemerkte, dass er eine Liebschaft hatte - wei√ü nicht klingt, dass zu √ľbertrieben? O.o Ihr Vater w√ľrde sich aus dem einfach Grund anschlie√üen, weil er die Ziele der Rebellion verfolgte und die Machenschaften des Imperiums grunds√§tzlich ablehnte.

>Da musst du aufpassen, da wir Charaktere, die keinen blassen Tauch von den Ereignissen in der Galaxis haben, nicht erlauben. Irgendwie gehört wird man immer etwas haben, da solltest du drauf achten.<
Stimmt nat√ľrlich vollkommen, es w√ľrde auch nicht viel Sinn machen. Ich formuliere es einfach Mal so: Sie war sich den Geschehnissen in der Galaxie bewusst, wurde jedoch auf Shilli vor den wirklichen Taten den Anderen abgeschottet und hatte niemals wirklich direkt etwas damit zutun. - Plausibler?


> Hier solltest du drauf achten, dass Chia eine Intension, einen Grund hat, das zu tun. Denn Togruta sind eigentlich "Herde"-Wesen und da √ľberlegt sich jemand, der davon gepr√§gt ist, dreimal ob er oder sie einfach abhaut und die Einsamkeit w√§hlt. √úberleg dir da vllt ein Ereignis, das sie dazu bewogen haben k√∂nnte. <
Schon im allgemeinen wuchs die Togruta etwas Abseits von den Anderen auf, da ihr Gro√üvater etwas zur√ľckgezogen lebte - der Grund war wohl, dass er in seiner Zeit als Jedi niemals wirklich ein Bezug zu seiner Spezies hatte und nicht wirklich mit ihnen zurecht kam. Eher lebte er noch dort, weil es ein unbedeutender Planet f√ľrs Imperium war und ihn alte Erinnerungen an seine Frau, die Gro√ümutter von Chia, hielten. Dies wirkte sich auch auf die Erziehung auf Chia auf, aber auch war ihre Kindheit durch Training als durch soziale Sachen mit den anderen Bewohnern gepr√§gt.
Mit dem Tod ihres Gro√üvaters versuchte sie sich aus Angst des Alleinseins in die Gemeinschaft einzuf√ľgen, aber besa√ü alles andere als das Gef√ľhl wirklich anzukommen, besonders weil sie sich in vielen Dingen einfach nicht mit Sachen, Traditionen, anfreunden konnte - wie etwa das Tragen von den traditionellen Klamotten, etc. Letztendlich kam es dann wohl oder √ľber dazu, dass die Gemeinschaft sie ausschloss.

> Schon mal ein Ziel, das ist nicht schlecht. Mach dir aber klar, dass du auch gucke musst, wo du hin möchtest.<
Pers√∂nlich w√ľrde ich es interessant finden, wenn sie mit anderen Machtbegabten der Hellen Seite in Verbindung kommt, vielleicht durch einen Auftrag, oder was anderes... Sollte es sich jedoch nicht vereinbaren lassen, dann werde ich mich noch einmal umschauen.


 


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Gast » Mo 29. Apr 2019, 18:04

*Eine zierliche Gestalt tritt ein, um sich vorzustellen*

"Hallo zusammen. Mein Name ist Jem Dalgas und ich bin eine Devlikk. Ich bin 17 Jahre alt und arbeite zur Zeit noch in der Werkstatt meines Vaters mit, um mir mein Studium zu finanzieren. Ich hab ein H√§ndchen f√ľr Technik und ich w√ľrde gern Ingenieur werden."

Ja, wie ihr seht, f√ľhrt Jem eigentlich ein ruhiges, bodenst√§ndiges Leben bis hier hin. Als ihr Marionetten-Spieler hab ich allerdings vor, da eine gewisse √Ąnderung rein zu bringen. Die gute Jem soll eine Jedi werden. Ich hab schon gesehen, dass die Jedi es gerade..naja nicht ganz so leicht haben in eurer Galaxie. Aber allein oder im zweier-Team durch die Galaxis streifen, kommt mir eh schon bekannt vor. Eine andere Jedi von mir in der Nachbar-Galaxie hat so die meiste Zeit ihrer Ritter-Zeit verbracht und ich find das sehr gut. Jedi m√ľssen zeigen, dass sie sich nicht nur f√ľr die "Sch√∂nen und Reichen" interessieren, sondern f√ľr jeden einzelnen in dieser Galaxis.

Also Geburtsort und so weiter sollte eigentlich die Heimat der Devlikk's Ord Radama im √§usseren Rand werden. Dort hat sie - wie schon gesagt- ne normale Schule absolviert und ihr Abschluss reicht zum Studieren ( sie ist also nicht ganz doof). Nichts aufregendes. Wenn es einige Zeichen f√ľr ihre Machtsensitivit√§t gab, hat sie die bis hier hin erfolgreich ignoriert oder wegrationalisiert.

Jetzt hab ich extra Optionen frei gelassen, damit man den Einstieg planen kann.

- Es könnte jemand vorbei kommen, ihre Machtsensitivität entdecken und sie einsacken
- Sie k√∂nnte in den Holonet-News was √ľber die Jedi h√∂ren und sich auf den Weg zu diesen machen. Sie ist jung genug, um so nem "Furz im Kopf" einfach mal zu folgen.

LG
Jem¬īs Marionetten-Spieler :D



Edit:
Anmerkung Administration: Anfrage wurde direkt im Discrod, nach Eintreffen des Interessenten dort, beantwortet.


 


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Guest » Mo 20. Mai 2019, 10:02

Guten Tag!

Das Charakterkonzept das ich an dieser Stelle vorstellen möchte sieht in seinen grundlegenden Prinzip recht einfach gehalten aus.
Eine junge Frau, vorzugsweise im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, entschlie√üt sich den Pilotenschein zu machen und grundlegende Technische Kenntnisse zu erwerben, weshalb sie sich vom Zweiten Imperium ausbilden lassen w√ľrde.
Allerdings geht sie mit einer gewissen Blau√§ugigkeit an die Sache heran ... sie versteht unter dem Begriff von Ordnung eben eine recht- und gesetzorientierte Organisation, diese f√ľr das Wohl f√ľr der Menschen eintritt. Eben Harmonie ... Frieden, Freude und Eierkuchen.
Ich k√∂nnte mir auch vorstellen, dass sie ein unentwickeltes Potenzial f√ľr die Macht mit sich bringt und bereits einige unmerkliche Machtf√§higkeiten verf√ľgt wie Empathie, diese sie in machen Situationen unwissentlich einsetzt und das als wenig ungew√∂hnlich betrachtet.
Ich hoffe das ich Spieler finden kann, die dieses Charakterkonzept unterst√ľtzen k√∂nnen und mit denen ich eine interessante Rollenspielsituation "konstruieren" kann. Konkrete Vorschl√§ge im Bezug auf ihre Hintergrundgeschichte kann ich akzeptieren, aber schlussendlich h√§tte ich es gerne, dass sie ein extrovertierter, energischer und aufgeschlossener Schlag von Mensch wird, der sich mit Wagemut an die gestellten Herausforderungen wagt!


 


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Zun Fayar » Mo 20. Mai 2019, 22:37

Hey was ich dir schonmal sagen kann ist das, dein dir vorschwebendes Alter ein Problem ist. Mit 18-21 Jahren w√§re der Charakter noch auf der Akademie und w√ľrde dort die F√§higkeiten lernen. Es sei denn du kannst dir vorstellen das der Charakter etwas √§lter ist und dann halt dementsprechend stationiert wird. Das ist aber nur mal meine erste Einsch√§tzung, genauer wird sich Jarik vermutlich dann nochmal dazu √§u√üern.


Lg

Zun

Lance Corporal

 
Registriert: Di 18. Sep 2018, 23:53
Beiträge: 9

Credits: 200

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Jarik Krolan » Mo 20. Mai 2019, 22:50

Guten Abend lieber Gast,

erst einmal willkommen bei uns im Ashes und schön, dass du zu uns gefunden hast!
Ich hatte leider erst jetzt Gelegenheit, mir den Konzept durchzulesen, kann dir aber gleich Feedback dazu geben:

1.
Allerdings geht sie mit einer gewissen Blau√§ugigkeit an die Sache heran ... sie versteht unter dem Begriff von Ordnung eben eine recht- und gesetzorientierte Organisation, diese f√ľr das Wohl f√ľr der Menschen eintritt. Eben Harmonie ... Frieden, Freude und Eierkuchen.

In meinen Augen klingt das so ein bisschen wie die typische Geschichte eine SW-Charakters (bestes Beispiel Luke), der sich dem Imperium anschlie√üt, um die Welt zu sehen, nur um dann zu merken, dass man doch f√ľr die B√∂sen arbeitet.
Im Ashes haben wir uns von der Kategorisierung von Gut und B√∂se verabschiedet. Nat√ľrlich sagen jeweils Republik und Imperium, dass der jeweils andere der B√∂se ist, aber beide Seiten haben durchaus ihre ‚Äěguten‚Äú aka ‚Äěmoralisch vertretbaren‚Äú Seiten.
Das heißt, deine Figur wird vermutlich gerade mit dem Alter von 21 Jahren mit den Umwälzungen innerhalb der Imperialen Gesellschaft (Gleichberechtigung von Mann und Frau, Akzeptanz und Integration von Aliens in die Gesellschaft, etc, etc) konfrontiert werden. (außerdem gibt’s im Imperium Gesetze, man mags kaum glauben ;) Und Recht erst recht)
Wenn du mit ‚ÄěFriede Freude Eierkuchen‚Äú aber eher meinst, dass sie gegen den Krieg ist, der wieder ausgebrochen ist, dann ist das nat√ľrlich etwas anderes.

2.
vorzugsweise im Alter zwischen 18 und 21 Jahren

Hier sto√üen wir schon auf ein kleines Problem, das Zun schon angerissen hat (Danke dir btw Zun). Der ‚ÄěPfad‚Äú im Imperium ist fest vorgeschrieben, sodass deine Figur (wenn sie denn den Weg einer Imperialen Pilotin einschlagen m√∂chte) mit 18 ihren High School Abschluss gemacht hat, ehe sie ein Jahr in der Grundausbildung der Sektor-Akademie verbracht hat, um dann ihr Offiziers-/Pilotenstudium an einer der imperialen Piloten-Akademien anzutreten, welches 3,5 bis 4 Jahre dauert (womit sie die Akademie erst mit 23 Jahren verlassen w√ľrde). Hei√üt unterm Strich, dass deine Figur an einen Ort gebunden w√§re, was f√ľr dich nat√ľrlich bl√∂d w√§re, au√üer du hast vor, dass sie w√§hrend dem Studium gemerkt hat, dass das Imperium doch nicht so das wahre ist und folglich desertiert ist. (Er√∂ffnet nat√ľrlich entsprechende M√∂glichkeiten) Ooooder aber du machst sie einen Zacken √§lter, sodass sie entsprechend die Akademie schon verlassen hat :)

3.
Ich k√∂nnte mir auch vorstellen, dass sie ein unentwickeltes Potenzial f√ľr die Macht mit sich bringt und bereits einige unmerkliche Machtf√§higkeiten verf√ľgt wie Empathie, diese sie in machen Situationen unwissentlich einsetzt und das als wenig ungew√∂hnlich betrachtet.

Das wird beim Imperium schwierig. Zu verschiedenen Gelegenheiten (sp√§testens Schul- oder Akademieeintritt, √§rztliche Jahresuntersuchungen an den Schulen, der Akademie, etc) werden Bluttests durchgef√ľhrt, um festzustellen, wie hoch der Midichlorianwert ist.
Das mag in einer Zeit, in der man die Macht generell f√ľr ein M√§rchen h√§lt seltsam anmuten, aber das ist einfach eine Praktik, die aus den Anfangstagen des Ersten Galaktischen Imperiums √ľbernommen werden ist.
Nat√ľrlich kann man eine Zeit lang das ganze umgehen, in dem man die Bluttests t√ľrkt, aber all zu lange wird das nicht gut gehen. Es ist dann nat√ľrlich die Frage, wohin du dann mit diesem Charakterzug hin m√∂chtest.

4.
schlussendlich hätte ich es gerne, dass sie ein extrovertierter, energischer und aufgeschlossener Schlag von Mensch wird, der sich mit Wagemut an die gestellten Herausforderungen wagt!

Daran sollte es nicht scheitern ;)

Ich hoffe du bist nun nicht erschlagen und ich freue mich auf Antwort!

Großmoff

 
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 02:00
Beiträge: 1164

Credits: 1650
Alter: 40
Spezies: Mensch
Herkunft: unbekannt
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Zweites Imperium
Rang/Position: Großmoff/Dunkler Lord der Sith
Raumschiff: SSD Dominion
Aktueller Aufenthaltsort: Korriban
Nebencharakter: Marcus Corvino
Milan Toronath
Marek Chairon
Argen Caron
Raidan Trel

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Guest » Di 21. Mai 2019, 06:10

Hallöchen!

und ja, freundliches Feedback wird von meiner Seite immer als erw√ľnscht betrachtet!

[quote]
In meinen Augen klingt das so ein bisschen wie die typische Geschichte eine SW-Charakters (bestes Beispiel Luke), der sich dem Imperium anschlie√üt, um die Welt zu sehen, nur um dann zu merken, dass man doch f√ľr die B√∂sen arbeitet.
[/quote]

Ich habe niemals gesagt, dass ich etwas "Besonderes" spielen m√∂chte. Oder warte ... vielleicht suche ich vornehmlich einen guten Einsteigspunkt f√ľr den Charakter und was sich folgenden Ablauf entwickelt k√∂nnte doch ungew√∂hnlicherer Natur sein. ~
Mal schauen. ^^

[quote]
Im Ashes haben wir uns von der Kategorisierung von Gut und B√∂se verabschiedet. Nat√ľrlich sagen jeweils Republik und Imperium, dass der jeweils andere der B√∂se ist, aber beide Seiten haben durchaus ihre ‚Äěguten‚Äú aka ‚Äěmoralisch vertretbaren‚Äú Seiten.
[/quote]

Also sehe ich das so, dass eine naive Erwartungshaltung f√ľr einen jungen Charakter in diesem Forum verboten w√§re?
Seltsam, dass die mentale Entwicklung ins Erwachsenenalter so rapide ablaufen soll.

[quote]
Das heißt, deine Figur wird vermutlich gerade mit dem Alter von 21 Jahren mit den Umwälzungen innerhalb der Imperialen Gesellschaft (Gleichberechtigung von Mann und Frau, Akzeptanz und Integration von Aliens in die Gesellschaft, etc, etc) konfrontiert werden. (außerdem gibt’s im Imperium Gesetze, man mags kaum glauben ;) Und Recht erst recht)
Wenn du mit ‚ÄěFriede Freude Eierkuchen‚Äú aber eher meinst, dass sie gegen den Krieg ist, der wieder ausgebrochen ist, dann ist das nat√ľrlich etwas anderes.
[/quote]

Gleichberechtigung? Integration? Gesetze? Sind das nicht gerade die netten Zuckerst√ľckchen, die einem zun√§chst die Sicht auf den opressiven und kriegerischen Kern des Imperiums vernebeln werden?
(btw. niemals sagte ich, dass sie diese naive Haltung die ganze Zeit √ľber behalten wird.)

[quote]
Hier sto√üen wir schon auf ein kleines Problem, das Zun schon angerissen hat (Danke dir btw Zun). Der ‚ÄěPfad‚Äú im Imperium ist fest vorgeschrieben, sodass deine Figur (wenn sie denn den Weg einer Imperialen Pilotin einschlagen m√∂chte) mit 18 ihren High School Abschluss gemacht hat, ehe sie ein Jahr in der Grundausbildung der Sektor-Akademie verbracht hat, um dann ihr Offiziers-/Pilotenstudium an einer der imperialen Piloten-Akademien anzutreten, welches 3,5 bis 4 Jahre dauert (womit sie die Akademie erst mit 23 Jahren verlassen w√ľrde). Hei√üt unterm Strich, dass deine Figur an einen Ort gebunden w√§re, was f√ľr dich nat√ľrlich bl√∂d w√§re, au√üer du hast vor, dass sie w√§hrend dem Studium gemerkt hat, dass das Imperium doch nicht so das wahre ist und folglich desertiert ist. (Er√∂ffnet nat√ľrlich entsprechende M√∂glichkeiten) Ooooder aber du machst sie einen Zacken √§lter, sodass sie entsprechend die Akademie schon verlassen hat :)
[/quote]

Eine vorgeschriebene Laufbahn? Sowas dachte ich mir schon halbwegs, gerade weil wir von einer milit√§rischen und konformistischen Organisation sprechen ... aber naja, der Charakter h√§tte an und f√ľr sich weniger ein Problem mit einem eigenst√§ndigen Ortswechsel, wenn es irgendwelche Probleme geben sollte. Optionen lassen sich notfalls sogar mit Gewalt erzeugen, wenn einem der radikale Weg gefallen sollte.

Aber am Ende... funktioniert sicherlich der diplomatische L√∂sungsweg, der von dir vorgeschlagen wurde, also wie du es angedeutet hast ... aber aus der Reihe zu springen f√ľr eine gute Story, daf√ľr sollte sich niemand zu fein sein. xD
Und ja, ich kann sie ein paar Jahre √§lter machen, wenn das wirklich ein so gro√ües Problem w√§re bzw. das √ľberwinden der Ortgebundenheit ein zu gro√ües Konfliktpotenzial mit sich bringen w√ľrde.
Aber ich von meiner Seite kann nur sagen, das ich Konflikte mag. *g*

[quote]
Das wird beim Imperium schwierig. Zu verschiedenen Gelegenheiten (sp√§testens Schul- oder Akademieeintritt, √§rztliche Jahresuntersuchungen an den Schulen, der Akademie, etc) werden Bluttests durchgef√ľhrt, um festzustellen, wie hoch der Midichlorianwert ist.
Das mag in einer Zeit, in der man die Macht generell f√ľr ein M√§rchen h√§lt seltsam anmuten, aber das ist einfach eine Praktik, die aus den Anfangstagen des Ersten Galaktischen Imperiums √ľbernommen werden ist.
Nat√ľrlich kann man eine Zeit lang das ganze umgehen, in dem man die Bluttests t√ľrkt, aber all zu lange wird das nicht gut gehen. Es ist dann nat√ľrlich die Frage, wohin du dann mit diesem Charakterzug hin m√∂chtest.
[/quote]

Das dachte ich mir schon. Ich dachte eher, das die bisherigen Tests eher weniger auff√§llig waren, weil der Wert im oberen Durchschnitt lag und sie keine besonderen F√§higkeiten zeigte. Im Prinzip k√∂nnte sie in dieser Beziehung erst durch die Er√∂ffnung einer neuen Situation erfolgreicher werden: Die milit√§rische Ausbildung, die ihr k√∂rperliche und mentale St√§rke verleiht, ihr eigener Wissensdurst, der sie weiter voranbringt ... die gute k√∂rperliche Verpflegung, sowie die h√∂here Wahrscheinlichkeit, dass sie im Ortwechsel bzw. im Weltall mit weiteren dieser Mikroorganismen in Kontakt ger√§t und diese an ihr haften bleiben. Stelle mir ihre Angelegenheit der Macht eher als eine unerkl√§rliche, mystische Vermehrung der Macht vor. Keine Ahnung... ich schreibe lieber √ľber die Vermehrung, als alles als gottgegeben zu betrachten.

Nat√ľrlich k√∂nnte diese Erh√∂hung durch einen Bluttest festgestellt werden.


 


VorherigeNächste

Zur√ľck zu Intergalaktisches B√ľrgerb√ľro

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

ÔĽŅÔĽŅÔĽŅÔĽŅÔĽŅÔĽŅ