[11 NSY | CNN] Ein feiger Angriff auf die Demokratie

Nachrichten aus der Galaxis, die das Ingame-Geschehen widerspiegeln

[11 NSY | CNN] Ein feiger Angriff auf die Demokratie

Beitragvon Protokolldroide » Do 21. Okt 2021, 21:11





Aktuell, exklusiv und hautnah! Ihre Nachrichten der Neuen Republik seit 4 NSY.
Coruscant. In einer noch nie in der Geschichte der Neuen Republik verzeichneten Bluttat hat eine neue politische Gruppierung von sich Reden gemacht: Unbekannte zündeten heute während der feierlichen Vereidigung Senator Marek Chairons von Kuat zum Obersten Kanzler zur Republik einen Sprengsatz, während Scharfschützen auf die anwesenden Gäste schossen. Dabei kamen 9 Beiwohner der Vereidigung ums Leben, während 62 Personen verletzt wurden. Unter den Opfern befand sich auch Lady Domino Chairon (†30), die Ehefrau des neu gewählten Obersten Kanzlers.

Wie ein Sprecher der Judicial Forces mitteilte, bekannte sich wenig später eine Gruppe namens "Allianz der Vergessenen" zu dieser Bluttat. In ihrer Botschaft verkündete man, die Hintermänner dieses Anschlags zu sein, der "die Kernwelten lehren werde, was es heißt, sich von jenen abzuwenden, die das Rückgrat dieser Galaxis darstellen." Gleichzeitig erhielten verschiedene Lokal-Nachrichtensender auf verschiedenen Planeten Kopien eines Manifests, das seitens des Justizministeriums dieser Gruppe zugeordnet wird.
"Wir wissen noch absolut gar nichts über diese Gruppe. Wir können lediglich davon ausgehen, dass entweder ein Großteil oder die Gesamtheit dieser Terrorzelle nicht menschlich sind", so der Sprecher der Judicial Forces. "Dieser Anschlag galt eindeutig dem Obersten Kanzler und seinem neu gebildeten Kabinett, das sich laut dem Manifest nicht um die Belange von Nichtmenschen kümmere, sie ihnen sogar verwehre. Wir vermuten, dass es sich um eine radikalisierte Splittergruppe der Alien-Liga handeln könnte."

Laut einem Sprecher des unabhängigen Büros zur Beobachtung des galaktisch-politischen Geschehens handelte es sich bei der Alien-Liga um eine Vereinigung von Nichtmenschen, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, die Rechte von Nichtmenschen unter der Herrschaft des Ersten Galaktischen Imperiums zu stärken, die Misshandlung dieser zu Verhindern, bevor sie ein Jahr vor dem Tod des Imperators in den Untergrund getrieben wurden und von dort aus tatkräftig die Befreiung Coruscants unterstützten.
In seiner Erklärung bestätigt jener Sprecher die Vermutung, dass es sich bei der Allianz der Vergessenen um eine radikalisierte Splittergruppe der Liga handelt. "Sie müssen verstehen, dass sich einige dieser Leute nach der Befreiung hintergangen gefühlt haben. Man ging davon aus, dass die Republik mehr für die Rechte und Gleichberechtigung von Aliens tun würde, eventuell sogar Quoten einführen würde, die der erste Schritt zur Gleichberechtigung von Mensch und Nichtmenschen darstellen sollte. Aus Unmut wurde Hass und Sie können sich sicher sein, dass wir es nun mit einer Terrorgruppe zu tun haben, die vom gemeinsamen und bodenlosen Hass auf alle Menschen getrieben wird."

Kanzler Chairon (35) selbst äußerte sich zunächst nicht zu den Ereignissen. Gerüchten zufolge fand eine Vereidigung in kleinem Kreise unter Anwesenheit von Senatorin Luiyél Naberrie (24) von Naboo und Ransolm Casterfo (30) von Rendili statt.
Erst vor wenigen Minuten trat ein gefasst und ruhig wirkender Oberster Kanzler vor die Presse.

Das Bild wechselt und zeigt Marek Chairon in seiner schwarz-grünen Aufmachung, das Gesicht von frisch versorgten Schnittwunden gezeichnet und noch mit Blutflecken auf der Wange, hinter einem Rednerpult stehen. Dahinter eine Reihe von Senatoren, von denen die meisten dem Lager der Liberalen Unternehmer, der Republikanischen Einheit, aber auch der Zentralen Parlaments-Union angehören. Einzig Gial Ackbar gehört keinem der regierenden Lager an. Chairon streicht kurz mit den Fingern über das Rednerpult, bevor er den Blick in die Kamera bewegt.

"Ich danke Ihnen allen für Ihr zahlreiches Erscheinen. Heute war kein guter Tag für unsere Demokratie, denn sie wurde angegriffen. Angegriffen von jenen, die eigentlich dabei helfen sollten, sie groß, sie stark zu machen. Die eigentlich wissen sollten, dass man sich niemals mit der Macht der Gewalt eine Stimme verschaffen sollte. Dieser Angriff auf die edle Institution der Demokratie, auf das hehre Amt des Obersten Kanzlers und nicht zuletzt der feige Angriff auf unschuldige Bürgerinnen und Bürger dieser großartigen Republik hat jene getroffen, die nichts mit den verqueren Ansichten und der kranken, von Hass zerfressenen Ideologie dieser Allianz der Vergessenen gemein haben.
Unschuldige verloren heute ihr Leben. Sinnlos. Für nichts.
Xeel Tesvex, ein Lehrer, Vater von zwei Kindern. Sinra Med, eine tapfere Angehörige der Sicherheitskräfte von Coruscant. Midin Tapto, ein fleißiger Medizinstudent. Shihia Ravlan, Marcor Verleth, Estbria Cartre, Sajair Flefair, Martori Elizoe. Acht Namen, acht Leben, acht sinnlose Tode."


Der Kanzler macht eine kurze Pause, bevor er fortfährt.

"Ich selbst habe heute viel verloren. Nicht nur, dass man mir nicht vertrauen will, nein. Man hat feige eine Frau aus dem Leben gerissen, deren einziges Verbrechen es gewesen ist, mit mir verheiratet zu sein. Die Frau, die dazu beigetragen hat, dass ich bereit war, diesen Weg zu gehen, das Amt des Obersten Kanzlers zu akzeptieren. Die mir Fehler verziehen hat, die ich gemacht habe. Die mich bestärkt hat. Domino Chairon.
Der neunte Name, das neunte Leben, der neunte sinnlose Tod."


Chairon blickt kühl, freudlos in die Kamera, hebt langsam die Hände, um sich auf dem Rednerpult abzustützen.

"Ich möchte kein Mitleid erfahren. Das würde dem Andenken Dominos nicht gerecht werden. Was ich möchte, ist Ihre Unterstützung. Im Kampf gegen diesen Terror. Dieser feige Angriff auf mein Leben hat tiefe Narben in uns allen hinterlassen. Aber wir dürfen nicht zulassen, dass sich nun Mensch gegen Alien wendet. Denn das ist das, was sie wollen. Sie wollen Zwist, sie wollen Streit, sie wollen uns schwächen.
Gemeinsam sollen wir heute noch trauern, unseren Toten die letzte Ehre erweisen, wie es die Riten unserer vielfältigen Kulturen vorschreiben. Aber morgen werden wir Hand in Hand zusammen stehen, unsere Republik weiter groß machen und den Kampf zu jenen tragen, die danach trachten, unsere Lebensweise und unsere Demokratie zerstören zu wollen."


Der Kanzler legt eine Hand auf sein Herz, neigt leicht das Haupt.

"Ich bitte Sie, unterstützen Sie mich in diesem Kampf, damit wir rasch wieder in Frieden leben können. Und das letzte und grausame Werkzeug der Notstandsvollmachten niemals nötig werden wird. Ich danke Ihnen. Und ich verspreche Ihnen, dass wir morgen das neue Kabinett vorstellen werden."

Ohne der Presse einen Kommentar zu geben, tritt Chairon ab.

Im Anschluss nun die Sondersendung: „Terror erschüttert die Republik - Droht uns nun ein neuer Krieg gegen einen neuen Feind? Wird der Kanzler um Notstandsvollmachten ersuchen?"

Bei uns erfahren sie es als Erste!


Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 17:21
Beiträge: 606


Zurück zu HoloNet News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste