[GHN | 11 NSY] Breaking News II

Nachrichten aus der Galaxis, die das Ingame-Geschehen widerspiegeln

[GHN | 11 NSY] Breaking News II

Beitragvon Protokolldroide » Mi 3. Aug 2022, 12:18

Lantillies. Zum Auftakt zur Promotour ihres neuen Albums Future Nostalgia hat die intergalaktisch bekannte Popsängerin Dua Lipa auf der Starlight Plaza gemeinsam mit anderen Ikonen aus der Musikbranche ein Sonderkonzert gegeben.
Gemeinsam mit Stars wie Lenne vom Künstlerquartett Gull Pack und dem bekannten Sänger Powerline begeisterte die Sängerin sowohl Bürger des Imperiums, als auch extra zu diesem Anlass angereiste Gäste aus der Neuen Republik, der Nouane-Hegemonie, den Ktilac-Regionen, der Eriadu-Autorität und anderen Gebieten dieser Galaxis. Gerade der Auftritt von Powerline sorgte für Begeisterungsstürme unter den Fans, da der „King of Pop” eigentlich nach seinem Rückzug aus der Öffentlichkeit nicht mehr auftreten wollte. Neben den neu entstandenen Werken von Dua Lipa wie Levitating und Love again wurden die Musikfreunde aus allen Ecken der Galaxis mit Klassikern wie Smooth Criminal, Real Emotion, Stand out und 1000 Words verwöhnt.
„Ich kanns nicht fassen! Wie hat Dua das geschafft?! Da oben tummelt sich die Krone der intergalaktischen Popmusik, wie geil ist das denn?!” - so ein begeisterter, von Chandrila angereister Fan.
In einer live auf der Bühne übertragenen Live Übertragung aus dem Moffpalast von Lantillies begrüßte Großmoff Treuten Teradoc Künstler und angereiste Gäste zu diesem besonderen Event und beteuerte, wie sehr es ihn freue, dass ein solches Großereignis die Bewohner der Galaxis zusammen rücken lasse. Teradoc unterstrich die Bedeutung der Bemühungen des Imperiums und der Republik den jungen, aufkeimenden Frieden zu wahren und wünschte Miss Lipa für ihre Tournee alles Gute. Dem Konzert selbst blieb der Großmoff fern, ließ allerdings die Sicherheit für die Besucher des Events durch spezialisierte Einheiten des Sturmtruppen-Corps gewährleisten.
„Ein sau komisches Gefühl. Diese Jungs in Weiß haben mir immer Angst gemacht”, erklärte ein von Nouane angereister Zeltroner, „Aber eigentlich sind sie ganz cool. Hab vorhin mit drei von Ihnen eine geraucht.”
Miss Lipas Nostalgia Tour - Imperial Edition wird sie in den folgenden Monaten auf das Rad, Lianna, Mon Calamari, Begeren, Bonadan, Serenno, Taris und Ord Mantell führen. Im kommenden Jahr folgt dann die Nostalgia Tour - Republic Edition mit Konzerten auf Brentaal, Anaxes, Coruscant, Corellia, Naboo, Eriadu, Bespin und wird zum Abschluss nach Zeltros führen.

Mon Calamari. Der Luxusliner Renewal ist gestern zu seiner Jungfernfahrt durch die Galaxis aufgebrochen. Das erst letztes Jahr vom Stapel gelaufene Schiff soll mit seinen großzügigen Aussichts-,Panorama- und Vergnügungsdecks und der luxuriösen Ausstattung der Passagierkabinen neue Maßstäbe in Sachen Reisekomfort und Annehmlichkeiten für Reisende setzen, so der Direktor der MonCal Shipyards. Mit einer Länge von beinahe 4.000 Metern zählt die Renewal zu den längsten jemals gebauten Luxuslinern und stellt bereits in diesem Bereich mehrere Rekorde auf. Als optische Neuerung hatte man sich bereits im Vorfeld am optischen Baustil der von Wallax Blissex entwickelten Republic-Klasse Zerstörer orientiert, um „eine Vereinigung von Altem und Neuem optisch darzustellen”, wie ein Ingenieur von MonCal Shipyards erklärte.
Wie ein Sprecher der Reederei White Star Line verkündete, plane man als Zeichen des Friedens und der Koexistenz für die Jungfernreise auch etliche Welten des Imperiums zu besuchen. Zu diesem Zwecke habe man sich in den Tagen und Wochen seit dem 16. Tag des Ersten Monats in zähen Verhandlungen mit Imperialen Behörden befunden, um für die Renewal eine Ausnahme von den Artikeln 4 und 5 vom Waffenstillstandsvertrag zu ermöglichen. Für die Dauer des Aufenthalts im Imperialen Gebiet werden ein Inspektor der Imperialen Zollbehörde und eine Einheit Imperialer Marines zur Gewährleistung der Sicherheit mitreisen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Imperialen Behörden. Alles lief bisher so unkompliziert und wir sind froh, damit ein Zeichen für einen möglichen Frieden setzen zu können.”
Zum Jahrestag des Imperiums werde die Renewal im Orbit über Taris erwartet, wo sie als Ehrenteilnehmer der Flottenparade teilnehmen dürfe, bevor sie nach Ord Mantell weiterreise. Als Zeichen der Unterstützung für den Grundgedanken dieser Reise hat Kaiserin Adrianna Cecelia Craijm durch einen Palastsprecher verkünden lassen, dass Sie und ihre Töchter - die Prinzessinnen Arlissa, Sophietta, Marianna und Palmira - auf der Renewal über Ord Mantell bis Entralla mitreisen werden.
Anfang des Halbjahres wird erwartet, dass die Renewal ihre Reise ab Palanhi im Republikanischen Raum fortsetzen werde.

Nar Kaaga. Zur Großen Überraschung des Intergalaktischen Podrennerverbands hat der Rennfahrer Rasrian Fuckek seinen Rücktritt verkündet. Fuckek, der acht Mal hintereinander den Krayt Felucia Cup (KFC), der trotz des Namens allein im Huttenraum abgehalten wird, gewonnen hatte, galt als Hoffnungsträger seiner Heimat Malastere in den kommenden Meisterschaften, die man sich durch die Relegalisierung von Podrennen im Zweiten Galaktischen Imperium erwarte. Fuckek gab an, dass er zurück nach Malastere kehren wolle, um sich der Aufzucht und Pflege seiner zwanzig außereheligen Kindern widmen wolle.
„Wissen Se, wenn man jahrelang auf der Überholspur gelebt und sich dabei irgendwie schneller vermehrt hat wie Gizka, dann beginn man nachzudenken. Und acht Mal hintereinander den KFC zu gewinnen macht mir keiner so schnell nach. Ich denke, das istn guter Schlussstrich für meine Karriere.” Auf die Frage, ob er sich nicht gefreut hätte, auf den Strecken im Imperium zu fahren, zuckte Fuckek mit den Schultern. „Weiß nicht. Die Imps müssen sich noch beweisen. Kennste ein Imp-Schiff, kennste se alle. Kann das bei Rennstrecken also anders sein? Ich will ein Comeback nicht ausschließen, aber zum jetzigen Zeitpunkt gibts für mich nichts mehr in diesem Sport zu holen.”
Am Ende des Interviews bedankte sich der Gran bei all seinen treuen Fans, seinen Managern, den Sponsoren und dem Team für die treue Unterstützung, verbat sich jedoch die Frage nach einem Comeback nach diesem Interview.

Nar Shaddaa. Skandal in der Huttenballliga! Wie Scarb Smag, der Besitzer der Nar Shaddaa Dreadnoughts mitteilte, ergab eine Untersuchung der Liga, dass 20 Prozent aller Spieler unbestechlich seien. „Die ziehn doch alle Nebenluft! Keene Bestechungn, wo jibtsn sowas?! Kannich nich ernst nehm, wo bleibtn da die Leistung! Huttenball lebt von der Korruption, Junge! Solln sich mal schmale machn, Junge!”
Unabhängige Beobachter indes sind der Meinung, dass der Rückgang der Korruption im Huttenball dazu führen könnte, dass wieder mehr Teams Interesse an diesem Sport entwickeln und das das Lebenselexir sein könnte, was dieser Sport braucht. Die Liga selbst zieht in Erwägung den alljährlichen Blood Bowl abzusagen.

Das waren die aktuellen Eilmeldungen, hier geht es nun weiter in unserem Programm mit unserer sechsstündigen Themennacht Was Frauen wollen - Die aktuelle Reizwäschemoden der Kern- und Randwelten. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend.“



Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:21
Beiträge: 627


Zurück zu HoloNet News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


cron