[GHN | 10,5 NSY] Breaking News!

Nachrichten aus der Galaxis, die das Ingame-Geschehen widerspiegeln

[GHN | 10,5 NSY] Breaking News!

Beitragvon Protokolldroide » Do 12. Dez 2019, 21:52

Taris.Der Imperiale Großkonzern Faenties Corporation hat gestern im Zuge einer Pressekonferenz die neueste technologische Errungenschaft des Tochterunternehmens "Droid Invention" vorgestellt.

Wie ein Pressesprecher des Unternehmens mitteilte, hat man sich bereits lange darauf gefreut, den Aktionären, der Imperialen Regierung und den treuen Kunden das neueste Meisterstück - den HK-155-FC Protokolldroiden - vorzustellen.
"Wir sind uns bewusst, dass unser Unternehmen mit dem Aufkauf der Lizenzen und Baupläne der heftig umstrittenen HK-Serie vor gut vierzig Jahren ein schwieriges Erbe angetreten ist", erklärt Esteban Soapert, während er sichtlich bemüht ist, die roten Flecken auf seinen Wange fortzureiben. "Allerdings sind wir zuversichtlich, mit diesen vortrefflichen Vorlagen und der firmeneigenen Philosphie Produkte von höchster Qualität zu erschaffen, denen das Wohl ihrer Besitzer mehr als nur am zentralen Schaltkreis liegt."

Der anwesende Prototyp der vorgestellten Reihe bemerkte hier zu: "Anmerkung: Es wird mir immer eine Freude sein, die Faenties Corporation würdig zu vertreten, während ich den mir gestellten diplomatischen Aufgaben mit tödlicher Präzision nachkomme."

Nouane. Der diplomatische Drahtseilakt auf Nouane geht in die nächste Runde. Nachdem der sich auf Nouane im Urlaub befindliche Imperiale Staatsbürger Rouven Toren, Neffe des Imperialen Großwesirs Arvil Toren, vor zwei Wochen in seinem Hotel-Penthouse festgenommen wurde, bekriegen die Regierung des Nouane-Clusters und die Botschaften der Neuen Republik und des Zweiten Galaktischen Imperiums auf juristischer Ebene.
Toren wird vorgeworfen, die minderjährige Tochter von Senator Flexian Sar von Taanab, sexuell missbraucht zu haben. Miss Felicia Sar beharrt auf ihren Anschuldigungen, ist jedoch selbst nicht bereit, vor dem Gericht, welches diesen Fall untersucht, eine Aussage zu machen. Aus diesem Grund sah sich die Regierung von Nouane gezwungen, Miss Sar ein Ausreiseverbot zu erteilen, bis dieser Fall abgeschlossen ist, da Sexualdelikte im Nouane-Cluster immer noch ein Kapitalverbrechen sind und entsprechend mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder bei nachgewiesener Schwere mit dem Tod geahndet werden.

Mister Toren äußerte sich äußerst unflätig zu den Anschuldigungen und drohte damit, dass man den Einfluss seines Onkels nicht unterschätzen sollte.
Großwesir Toren selbst sagte in einem kurzen Statement: "Der Junge hat sich das selbst eingebrockt. Wenn er ein echter Toren ist, dann wird er aus eigener Kraft aus dieser Sache heraus kommen."
Währenddessen gehen die Ermittlungen in diesem Fall weiter.

Mrlsst. Die als umstritten geltende Power-Metal-Band Aeon hat ihr neues Album "Executor" heraus gebracht.
Die Band - welche von sich selbst behauptet, Kriege und Regierungen weder zu unterstützen noch zu verherrlichen, sondern sich darauf beschränkt, in ihren Liedern über historische Ereignisse zu berichten - gab während der Pressekonferenz im Vorfeld ihrer galaxisweiten Tournee zu verstehen, dass "Es uns niemals darum ging, das Imperium oder die Rebellion toll zu finden. Geschichte ist wichtig, Geschichte darf nicht vergessen werden! Natürlich wird die Geschichte von den Siegern geschrieben, aber deswegen ist es umso wichtiger, dass jemand davon erzählt und die Menschen zum Denken anregt." - so der Frontmann und Pianist der Band Broden Montelion.

Im Zuge der Veröffentlichung spielte die Band vor den versammelten Journalisten zwei Lieder aus dem neuen Album: Zum einen "Executor", die namensgebende Single des Albums, welche sich um das Imperiale Schlachtschiff gleichen Namens dreht und "The Fields of Corsin". Gerade mit letzterem Lied wünscht die Band, dass den Opfern beider Parteien würdig gedacht wird. Im Zuge der Tournee-Ankündigung gab Aeon an, dass sie die Einnahmen aus dem Merchandise-Verkauf zu hundert Prozent an die helfenden Organisationen beider Seiten spenden wollen, die im Zuge der Corsin-Krise auf den Planeten entsandt worden sind.

Den ersten Kommentar zum neuen Album der Band kommt von niemand geringerem als dem Imperialen Kronprinzen Jerren Craijm, der der Band "einen bombastischen Sound" und "ein gutes Feeling für Musik und Geschichte" bescheinigte. Als er gefragt wurde, was er vom Album selber halte, gab der Kronprinz ledigliche in saloppes "Es fetzt, mehr muss es nicht." zum besten.

Coruscant. "Schnurrbärte - Ein neuer Trend?"
Diese Frage wird dieser Tage auf der großen jährlichen inter-republikanischen Barbier-Messe erörtert. Barbiere verschiedener Völker und Fans der gepflegten Gesichtsbehaarung treffen sich auf Coruscant, um die neuesten Trends, Gesichtsmoden und extravaganten Frisuren zu begutachten, neue Kontakte zu knüpfen und gemeinsam dem Bart zu huldigen.

"Hmm ja, also... ich denke, dass ein gepflegter Schnurrbart durchaus seine Berechtigung in der galaktischen Haarmode-Welt haben sollte, hmm kay", erklärte der Veranstalter Ottwald Marckbis, während er sich seinen beeindruckenden Schnäuzer zwirbelt.
"Gerade die jüngere Generation entdeckt das Tragen gepflegter Gesichtsbehaarung wieder für sich, weswegen wir keinen Stillstand und elitäres Bartdenken unterstützen, sondern offen für Neuerungen sein sollten, hmm kay?"

Die Messe wird zwei Wochen lang Veranstalter, Aussteller, Fachbesucher und Fans von allen Planeten der Republik nach Coruscant mit mobilen Barbierstudios, Bartmodenschaus, Podiumsdiskussionen und Live-Musik locken.



Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:21
Beiträge: 599


Zurück zu HoloNet News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast