[IHC | 11 NSY] Imperator verkündet Ende des Krieges

Nachrichten aus der Galaxis, die das Ingame-Geschehen widerspiegeln

[IHC | 11 NSY] Imperator verkündet Ende des Krieges

Beitragvon Protokolldroide » Fr 8. Jan 2021, 16:59



Bild
.Die COMPNOR-Fanfare erklingt, während das Logo des Imperial HoloNet Channels langsam eingeblendet wird. Das Imperiale Symbol dreht sich dabei dreimal um sich selbst, bevor das Logo in die untere linke Ecke des Bildschirms minimiert und einen Abschluss für den fortlaufenden News- und Aktienfeed liefert, der von rechts nach links läuft. An ihrem blankpolierten Sprecherpult aus hellem Holz sitzt wie sooft Ashii Nermani, eine der berühmtesten Sprecher der IHC, und blickt mit einem strahlenden Lächeln in die Kamera.

„Guten Abend, Ladys und Gentlemen, verehrte Geschlechtslose. Ich bin Ashii Nermani, live von den Imperial HoloNet Channel Studios auf Taris.”

Die Nachrichtensprecherin ist heute im Angesicht der Nachrichten, die sie in diesem Moment verkünden darf, mehr als nur ergriffen.

„Wie unserem Sender soeben vom Imperialen Palast mitgeteilt worden ist, sind die Verhandlungen auf dem Neutralen Planeten Nouane zu einem Abschluss gekommen. Ein Sprecher des Imperialen Palastes verkündete unseren wartenden Journalisten vor Ort das Ergebnis der Bemühungen unseres frisch ernannten Kriegsmeisters.”

Das Bild ändert sich und zeigt nun die Stufen des Imperialen Palastes, auf denen ein Adjutant im Grau der Imperialen Administration mit hinter dem Rücken verschränkten Armen steht und in die Richtung der auf ihn gerichteten Mikrophone und Aufnahmegeräte spricht. Im Hintergrunds sind immer wieder leise Protestbekundungen und skandierte Rufe der Fifth-for-Future-Bewegung zu vernehmen.

„[...]Uns liegen in diesem Moment keine genauen Angaben vor, allerdings hat der Kommunikationsoffizier der INS Emberfire berichtet, dass die Verhandlungen abgeschlossen sind. Die genaue Lautung des Vertrages liegt uns noch nicht vor, allerdings können wir berichten, dass der Waffenstillstand unterzeichnet worden ist.”

Der Rest der Worte des Adjutanten geht im allgemeinen Jubelgeschrei aus dem Hintergrund unter, als die Protestierenden diese Ankündigung vernehmen. Ordnungskräfte eilen die Treppen des Palastes hinab, um die Menge im Zaum zu halten. Das Bild schaltet wieder zu Nermani, die in die Kamera strahlt.

„Eine wahrhaft wunderbare Nachricht an diesem Tag, verehrte Zuschauer! Zweifelsohne wird Kriegsmeister Krolan damit in die Geschichte des Imperiums eingehen, als Kriegsmeister, der sofort nach Amtsantritt einen Frieden geschaffen hat!”

Die Moderatorin lächelt freudestrahlend, zweifelsohne von dieser guten Nachricht ergriffen.

"Ersten Berichten zufolge wandte sich der Kriegsmeister persönlich in einer ergreifenden Ansprache an die Soldaten auf Corsin, wo er nicht nur seine Anstrengungen für diesen Frieden betonte, sondern auch den Wunsch äußerte, den Opfern dieses Krieges zu gedenken. Im Anschluss lud er nicht nur unsere tapferen Soldaten, sondern auch die Soldaten der Neuen Republik zu einer Gedenkminute und kleinen Friedensfeier ein."

Die Worte der Moderatorin werden von Bildern untermalt, die den Kriegsmeister auf einem improvisierten Podest inmitten eines schlammigen Schlachtfeldes stehend zeigt, umringt von republikanischen und imperialen Soldaten, von denen er durch Mitglieder zweier verschiedener Sturmtruppen-Legionen abgeschirmt wird.
Nermani möchte fortfahren, wird jedoch von einer Nachricht aus ihrem Ohrhörer unterbrochen. Sie legt einen Finger daran, um zuzuhören, bevor sie nickt und wieder professionell in die Kamera lächelt.


„Gerade haben wir vernommen, dass sich seine Majestät, Imperator Kholous Craijm, persönlich an Sie, liebe Zuschauer, in einer Ansprache wenden möchte. Wir schalten nun live in den Imperialen Palast."

Die Übertragung schaltet um auf den Imperialen Palast. Es zeigt den Imperator in seiner Flottenuniform hinter einem Schreibtisch sitzend, die in schwarzen Handschuhen steckenden Finger zusammen gelegt. Hinter ihm stehen zwei Rotgardisten mit entblößten Rüstungen, beide mit den doppelten Vibroklingen bewaffnet und vor einem Banner des Imperiums und einem des Hauses Craijm postiert.
Der Imperator blickt von dem Dokument vor sich auf und scheint einen jeden Zuschauer direkt in die Augen zu blicken.


"An meine tapferen Soldaten und an jeden Bürger dieses glorreichen Imperiums.
Sie haben sicherlich bereits alle von den Gerüchten gehört, die von Nouane hierher und überall in die Galaxis hinaus geschwappt sind. Gerüchte darüber, dass die Verhandlungen über einen möglichen Waffenstillstand beendet worden seien. Ich kann verstehen, dass Sie alle... vorsichtig sind, ob dieser Gerüchte. Gerade in diesen unsicheren Zeiten, wo Fehlinformationen den Tod bedeuten können."


Der Imperator macht eine kurze Pause, wie um seine Worte wirken zu lassen, bevor er fortfährt.

"Dieser Krieg wurde uns, den Lebewesen dieser Galaxis, aufgezwungen. Es war eine Reihe von Verkettungen und Umständen, Fehlentscheidungen und der Angst von Männern und Frauen, die nur das Beste für ihr Volk – seien sie nun Imperiale oder Republikaner – wollten. Doch jetzt ist es vorbei. Uns steht allen ein langer Weg bevor, bis wir die Feuer dieser Galaxis endgültig gelöscht haben.
Sie alle haben dafür gekämpft, woran sie geglaubt haben. Für Freiheit. Für Gleichheit. Für ein besseres Leben. Für Loyalität. Sie haben geblutet, sie haben gelitten. Und dafür schulden Ihnen die Bürger dieser Galaxis so viel."


Die Finger des Monarchen lösen sich aus der Verschränkung und er erhebt sich, verschränkt die Hände hinter dem Rücken, nimmt dadurch eine autoritäre Pose ein, die durch einen väterlich-milden Gesichtsausdruck gemildert wird.

"Doch die wahre Arbeit beginnt erst noch. Diese Aufgabe wird nicht leicht. Wir alle werden unser Bestes geben, um diese Galaxis zu heilen. Ein jeder von uns. Denn am Ende wird der Lohn für unsere Arbeit der Gedanke sein, dass wir unseren Kindern ein würdiges Erbe hinterlassen. Lasst uns heute, an diesem Tag. In diesem denkwürdigen Moment damit beginnen, ein Erbe zu errichten. Aus der Asche des Krieges heraus.
Ich zähle dabei auf Sie... die ich voller Stolz meine Imperialen Untertanen, meine Brüder und Schwestern, nennen darf. Ich zähle auf Sie alle."


Erneut legt er eine Pause ein, ein kleines Zögern, das begleitet ist von einem Gesichtsausdruck der Rührung, als er sich scheinbar etwas entsinnt.

"Noch an meine tapferen Soldaten: Eure Kameraden haben alle ein Ideal gelebt. Ein Ideal, für das sie bereit waren zu sterben. Für das ihr alle bereit gewesen wärt zu sterben. Lasst uns gemeinsam diesen neuen Frieden zu einem Ideal werden, das wir alle teilen. Ganz gleich ob Soldat oder Zivilist. Ganz gleich ob Mensch oder Nichtmensch. Nun teilen wir alle einen Sieg, der längst überfällig gewesen ist. Der Krieg ist gewonnen – von uns allen. Und nun wird Frieden in die Galaxis einziehen. Aber nicht den Architekten dieses Friedens – der Senatorin von Obroa-Skai, dem Chef des Flottenstabes oder meinem treuen Kriegsmeister Jarik Krolan – sollt ihr gedenken. Sondern denen, die für diesen Frieden ihr Leben gelassen haben. Egal ob im Kampf, als zivile Helfer. Oder als Opfer dieses Krieges. Wir sind ihnen dieses Andenken schuldig."

Der Imperator atmet langsam aus, bevor er fortfährt.

"Lasst uns ihrer für einen Moment gedenken. Gemeinsam. Geeint. Eine Minute des Schweigens wäre angebracht."

Er legt die Hände nun vor dem Körper zusammen, senkt das Haupt. Die Rotgardisten hinter ihm beugen leicht den Oberkörper und senken ihre Waffen, zum Zeichend es Respekts. Eine ganze Minute langt schweigt der Kaiser, bevor er sich wieder auf und seine Worte an die Bürger des Imperiums richtet.

"Heute soll ein Tag der Freude, des Gedenkens und Feierns sein. Lasst uns gemeinsam diesen Moment unvergesslich machen, in dem wir ihn zu einem feierlichen Tag auf ewig erklären und seinen Wegbereitet mit dem Imperialen Kreuz belohnen.
Wir stehen geschlossen und wir stehen gemeinsam. Egal ob Mensch oder Alien; Egal ob Mann, Frau oder Kind. Lassen Sie dieses Band der Eintracht niemals einreißen und das Imperium wird ewig bestehen, wie es am Tag seiner Gründung vorherbestimmt worden ist, um eine Ära des Wohlstandes und der Sicherheit für immer zu gewährleisten.
Ich danke Ihnen allen."


Die Übertragung wird beendet und Miss Nermani ist wieder zu sehen, wie sie sich eine Träne der Rührung ob dieser ergreifenden Rede nicht verkneifen kann.

„Eine bewegende und ergreifende Rede, wie wir es von unserem geliebten Imperator gewohnt sind! Er ist wahrlich ein Mann des Volkes.”

Die Titelmelodie von IHC setzt wieder ein und Nermani blickt wieder in die Hauptkamera.

„Das war Ashii Nermani, live für Sie aus dem Imperial Holonet Channel Studios auf Taris. Im Anschluss folgt nun die Diskussionsrunde mit unseren Experten „Frieden in der Galaxis - Die Folgen und Vorteile für unser Imperium”. Bleiben Sie dran und schalten Sie ein, wenn es wieder heißt: IHC News. Wir machen die Nachrichten. Direkt, unverfälscht und absolut unabhängig. Guten Abend.“


Information und Kommunikation

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:21
Beiträge: 599


Zurück zu HoloNet News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast