Charakterschmiede

Anlaufstelle für Gäste & Neulinge: Fragen, Reservierung, Charaktervorstellung, FAQ

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Ansealy » Mo 11. Okt 2021, 19:24

Moin
Nun ich sollte mein Konzept vorstellen. Ich wollte einen Ex Special Forces machen. Dieser war ein Zabrak und war teil eines Programms um zu sehen wie eine Elite einheit mit Aliens geht. Sie hatten nach der Ausbildung eine Mission. Sie sollten ein Piraten Versteck aushebeln. Doch sie worden verraten und mein Char überlebte gerade noch so. Er nahm sich das Schiff und floh. Es hieß das der ganze Trupp starb und das Programm worde eingestellt. Mein Char besorgte sich neue Papiere und fing an als Söldner sein Geld zu verdienen. Doch nebenbei versucht er durch die Unterwelt herauszufinden wer ihn damals verraten hat.
Seine Gesinung ist eher so das ihm die Politik egal ist. Was die Gesellschaft angeht ist er eher misstrauisch und vertraut wenig neuen die er kaum kennt. Er ist was das angeht sehr vorsichtig seit dem Verrat geworden.
Die größte Errungenschaft ist die das er eine Special Forces Ausbildung bekommen hatte und zum Trupp gehören durfte. Auch das er als Zabrak seine Jato erhalten konnte.
Seit dieser Mission hat er große Probleme Fremden zu vertrauen und auch hat er das Vertrauen in das Imperium verloren. Daher ist er auch vorsichtig geworden wem er was über sich erzählt.
DAs Ziel ist jenen zu finden der damals seinen Trupp und auch seine Chance verraten hat. Auch sucht er dabei einen Ort wo er in Frieden leben kann wenn die Zeit gekommen ist.
Die größte Schwäche meines Chars ist die das er schwer bis kaum Leuten vertraut. Erst recht wenn sie vom Imperium sind. Sein Charakter hat sich ebenfalls verändert. Je nachdem wie man ihm begegnet so verhält er sich auch. Nun er ist Stärker als ein Mensch und auch zäher als ein Mensch. Dazu kommt es das er ein guter Fährtenleser ist und ein guter Jäger durch seine Ausbildung auf Iridonia. Dazu kommt es das er durch die Special Forces Ausbildung mehr und besser den Umgang mit den Waffen trainiert worde. Er worde auf mittlere bis weite Distanzen trainiert. So bekam er ein Gewehr welches er mit wenigen Griffen in ein Scharfschützengewehr umbauen konnte.
Zuletzt geändert von Ansealy am Mo 11. Okt 2021, 22:08, insgesamt 1-mal geändert.


 


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Jarik Krolan » Mo 11. Okt 2021, 19:59

Guten Abend,

grundsätzlich hört sich das solide an. Ich tu mich ehrlich gesagt schwer, dieses Konzept aus diesen kurz hingeworfenen Informationen heraus wirklich "fassen" zu können. Ich möchte dich daher bitten, die Eingangsfragen in diesem Thread vollständig in deine Vorstellung einzuarbeiten, da dieser Schlag von Char in meinen Augen ein bisschen mehr Vorarbeit benötigt, was das Erstellen des Charblatts und den Einstieg dann aber erleichtert. Wenn du das getan hast, schaue ich mir das Konzept sehr gerne an :)

LG
Jarik

Kriegsmeister

 
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 01:00
Beiträge: 1667

Alter: 3998
Spezies: Mensch-Hybrid
Herkunft: unbekannt
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Zweites Imperium
Beruf/-ung: Kriegsmeister
Rang/Position: Kriegsmeister/Dunkler Lord der Sith
Raumschiff: SSD Dominion
Aktueller Aufenthaltsort: Nouane
Nebencharakter: Marcus Corvino
Milan Toronath
Argen Caron
Tyri Siocnach
Jade Edgeworth

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Jarik Krolan » Do 14. Okt 2021, 20:23

Hallo Ansealy,

ich habe mir jetzt nochmal dein Konzept angeführt. Es hat etwas länger gedauert, da ich mich mit einigen Punkten sehr sehr schwer getan habe und ich diese erst noch einmal überdenken musste.
Vorneweg eine bitte: Achte bitte auf Rechtschreibung und Grammatik. Wenn diese in deinem Charakterbogen so aussieht wie bei deiner Konzeptvorstellung, werde ich dir leider kein WoB geben können. So wirkt es leider einfach nur "hingewutzt", ohne Rücksicht auf Verluste und ohne anständige Orthographie. Achte darauf bitte.

Nun zu deinem Konzept.
Wer genau hat diesen Verrat begangen? Denn im Moment und si wie es rüber kommt, würde ich dir empfehlen, wenn du die Geschichte des Verrats komplett streichst und dein Charakter stattdessen regulär aus dem Dienst entlassen wurde, nachdem das Erste Galaktische Imperium das Projekt eingestellt hat.
Das hat den Grund, dass es bei dieser Verratsgeschichte aktuell so wie sie da steht leider an Hand und Fuß mangelt. Meine Einschätzung soweit, was gemeint sein könnte, möchte ich gerne mit ein paar Fragen und Gedanken darlegen:
Wieso sollte das Imperium direkt beim ersten Auftrag eine Spezialeinheit verraten, nachdem man Geld und Zeit in die Hand genommen hat, um sie auszuhebend und auszubilden? Es ist einfach absolut unnötig.
Wenn man die Aliens ohnehin töten will, wieso bringt man ihnen das Schießen (und damit die Chance, sich zu verteidigen) oder das Fliegen (und damit die Chance zu flüchten) bei? Das Imperium ist nicht blöde. Wenn die - aus welchen nicht ersichtlichen Gründen auch immer - einen derartigen Verrat durchziehen wollen würden, würden sie den Aliens nicht die Chance geben, sich abzusetzen. Wieso zählt man nicht die Leichen, nachdem man das Kommando umgelegt hat, geht also nicht sicher? Immerhin will man ja sicher gehen, dass man ja alle erwischt hat. So schlampig arbeitet das Imperium nicht.
Weiterhin:
Seine Gesinung ist eher so das ihm die Politik egal ist.

Mit der Verratsgeschichte scheint das etwas unrealistisch. Wenn ich einer Regierung verraten werde, ist Politik alles, aber höchst wahrscheinlich nicht völlig egal. Im Gegenteil. Irgendwo sollte und könnte man von Recht angetrieben werden, das man zurück erlangen will oder von Rache. Zumindest würde sich das so anbieten, wenn man ein derartiges Ereignis wählt. Es wäre also wahrscheinlicher, dass deine Figur sich nach diesem Verrat auf Seiten der Rebellion/NR geschlagen hat (oder ein Kartell) und denen geholfen hätte, dem Imperium zu schaden. Vielleicht sogar Teil deren Special Forces gewesen ist.
Leider ist auch ein Söldner, der allein arbeitet, nicht unbedingt effektiv. Ein Kopfgeldjäger? Schon eher. Aber Söldner werden eher im Verband angeheuert. Ich würde dir daher vorschlagne zu überlegen, dass deine Figur eher als Kopfgeldjäger arbeitet. Und - damit da Hand und Fuß drauß wird, weil ich merke, dass es dir darum geht, einen "freien" Charakter mit den Fähigkeiten eines Special Forces Soldaten zu spielen, du aber scheinbar nicht so recht weißt, wie du von a (Special Forces) nach b (Kopfgeldjäger) kommen sollst, damit es Sinn macht:
Bau das Konzept um zu einem Ex-Soldaten, der wegen persönlicher Motive (Deine Frau wurde ermordet oder dergleichen, der Verbrecher konnte auf einen anderen Planeten/anderes System entkommen und die Behörden haben nichts gemacht, es gab einen Mangel an Beweisen daher Freispruch oder oder oder) die Kopfgeldjagd begonnen hat, um sich so Gerechtigkeit zu verschaffen.
Dann hättest du den Job (Kopfgeldjäger) mit dem Hintergrund (Spec Ops) und den Fähigkeiten (Spec Ops), die du möchtest und es würde durchaus Sinn machen.

Ich hoffe, du kannst mit meinem Feedback etwas anfangen.

Kriegsmeister

 
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 01:00
Beiträge: 1667

Alter: 3998
Spezies: Mensch-Hybrid
Herkunft: unbekannt
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Zweites Imperium
Beruf/-ung: Kriegsmeister
Rang/Position: Kriegsmeister/Dunkler Lord der Sith
Raumschiff: SSD Dominion
Aktueller Aufenthaltsort: Nouane
Nebencharakter: Marcus Corvino
Milan Toronath
Argen Caron
Tyri Siocnach
Jade Edgeworth

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Manjulah Shaik » Sa 23. Okt 2021, 17:29

Hallo zusammen,
ich habe im WANTED gelesen, dass mitglieder der schwarzen Sonne gesucht werden. Daher habe ich eine Charakteridee, die man in die Dienste dieser renommierten Organisation nehmen könnte. Daher gerne auch Feedback und Ideen, welche Rolle in dieser Organisation für sie am günstigsten wäre, falls es schon Ideen dafür gibt:

• Woher kommt der Charakter, was für eine Ausbildung hat er genossen, wie ist es dazu gekommen und welche Rolle spielt diese in seinem Leben? (Vergangenheit)

Manjulah „Ma“ Shaik ist ein Mensch im Alter von 69 Jahren. Sie wurde 58 BBY auf Coruscant geboren und wuchs dort auf. 42 BBY wird ihre Mutter Raama aus dem Dienst des diplomatischen Corps entlassen. Sie war eine der Assistentinnen des Botschafters von Serenno und wurde fälschlicher Weise der Veruntreuung von Informationen beschuldigt. Dies stellte sich als ein kleines, beiläufiges Puzzlestück im Bestreben des damaligen Count of Serenno, Ramil, heraus. Dessen Ziel war es die Republik in Misskredit zu bringen.
Sie flieht mit ihrem Mann Antony, einem Unteroffizier der Senatswache und ihren zwei Kindern Manjulah und Ranjid. Sie kaufen von ihrem Ersparten ein Schiff und fliegen in den Outer Rim, wo sie sich mit Transportaufträgen über Wasser halten. Sie lernt von ihren Eltern und der Zeit auf Coruscant bereits viel über Diplomatie, Politik, andere Völker und Führung.
Einer dieser Transportaufträge aus der Kategorie „moralisch flexibel“ führt sie in den Huttenraum. Statt der Ladung wurde ihnen allerdings nur säuberlich verpackter Schrott übergeben. Der Empfänger, ein Hutte namens Gilbeshka Yoon, macht es sich einfach und gibt der Familie die Schuld und zwingt sie diese abzuarbeiten. Natürlich wird die Schuld in den kommenden Jahren nicht kleiner. Dafür sorgt Gilbeshka.
Manjulah wurde als Pfand in den direkten Diensten des Hutten auf Nar Shaddaa behalten. Die restliche Familie, musste weiterhin Aufträge als Schmuggler ausführen. Ma arbeitete zunächst in den Casinos als Croupier. Dann wurden ihre Talente im Umgang mit anderen Personen erkannt und sie begann in der Organisation aufzusteigen. Als Beraterin, Unterhändlerin, Managerin. Sie bekommt mehr und mehr Verantwortung, auch Führungsverantwortung. Während der Klonkriege hatte das Kartell einen Deal mit den Separatisten. Während dieser Zeit übernahm sie neben eher diplomatischen Aufträgen auch die Leitung einiger Einsätze als Freibeuterin. Auch dort war sie erfolgreich. Das „Spiel“ läuft schließlich in allen Bereichen des Lebens ähnlich ab: Kenne deine Stärken und Schwächen. Kenne die des Gegners. Warte eine günstige Gelegenheit ab. Gewinne.

• Welche politische und gesellschaftliche Einstellung hat die Figur, wodurch wurde diese geprägt? Welchen Prinzipien folgt sie? (Gesinnung)

Es ist an sich egal, wer das Sagen hat. Für die einfachen Leute ändert sich nichts. Galaktische Republik, Separatisten, Imperium, Neue Republik. Die Peitsche, mit der die einfachen Leute unterdrückt werden, wird lediglich weiter gereicht. Und so korrupt, wie sie durch die Bank sind, schreien sie danach sich an ihnen zu bereichern. Was zählt ist die Familie und natürlich man selbst. Dies erkannte sie erst, als ihr Bruder auf einer der immer riskanter werdenden Schmuggelfahrten für den Hutten ums Leben kam. Ab diesem zeitpunkt begann sie nicht mehr für Gilbeska, sondern gegen ihn zu arbeiten.

• Was ist die bisher größte Errungenschaft im bisherigen Leben des Charakters? (Erfolge)

Manjulah hat das Gilbeshkas kleine Organisation, welche sie und ihre Familie ihr ganzes Leben über benutzt und versklavt hatte, über viele Jahre hinweg aus dem Hintergrund in eine Position manövriert, in der es von der schwarzen Sonne zerschlagen und übernommen wurde. Dies brachte ihr die Anerkennung eines Vigo der Schwarzen Sonne ein und auch ein beträchtliches finanzielles Polster für Zukünftige Projekte. Die letzten Jahre könnte sie im Dienste der schwarzen Sonne als Unterhädlerin oder Piratin oder was auch immer in die Story passt, gearbeitet haben.

• Was ist der bisher größte Misserfolg im bisherigen Leben des Charakters und was hat dieser daraus gelernt? (Fehler)

Sie hatte über viele Jahre hinweg ihre Familie fast schon vergessen und damit in ihren Augen verraten. Sie hat sich blenden und einlullen lassen von ihrem Erfolg und dem Luxus bei der Arbeit für Gilbeshka Yoon. Und sie hat sich benutzen lassen. Dies führte letztendlich zum Tod ihres Bruders.

• Was ist das Ziel des Charakters, wonach strebt er und was treibt ihn auf seinen Reisen oder seiner Aufgabe an? (Einstellung)

Eine neue Familie (in Form von vertrausenswürdigen Mitarbeitern) um sich scharen und zum Erfolg führen. Gerne auf Kosten anderer. Der Posten eines Vigo, würde natürlich hervorragend passen als Ziel.

• Nenne die größte Schwäche deiner Figur, umreiße seine Charaktereigenschaften und seine Fertigkeiten sowie ggf. Fähigkeiten.

Die Größte Schwäche ist ihre Anfälligkeit gegen Verrat „von innen“. Also aus der Familie, dem engsten Bekanntenkreis. Das ist etwas, das in ihrer Welt vollkommen undenkbar ist und sie damit umso schwerer treffen würde.
Sie hat eine sehr positive Ausstrahlung und Wirkung auf andere. Sie kann fair spielen, kennt aber auch alle schmutzigen Tricks im Umgang mit anderen Personen, Geschäftspartnern oder Politikern. Auch in der Führung von Menschen ist sie bewandert.
Sie kann sich verteidigen, sowohl mit bloßer Hand, als auch mit der Blasterpistole. Aufgrund ihrer eher zierlichen Gestalt und ihres Alters, ist sie aber definitiv kein ernstzunehmender Gegner für einen ausgebildeten Kämpfer. Sie kennt sich grundlegend im Umgang mit Raumschiffen aus (Fliegen, Astrogation, Wartung), ist aber auch hier bei weitem keine Spezialistin und lässt das ohnehin lieber andere für sich machen.
Zuletzt geändert von Manjulah Shaik am Mo 25. Okt 2021, 08:36, insgesamt 6-mal geändert.

Mitglied der Schwarzen Sonne

 
Registriert: Do 21. Okt 2021, 16:25
Beiträge: 11


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Jarik Krolan » So 24. Okt 2021, 15:48

Hallo AntiHeld,

noch einmal recht herzlich willkommen und schön, dass du dich fürs Out of Ashes entschieden hast! Dass du dich für die Schwarze Sonne interessierst finden wir sehr gut, vielleicht kann das dazu beitragen, diesen Teil der Galaxis wieder aktiver zu gestalten.
Samira und ich haben uns dein Konzept gemeinsam angesehen und möchten sehr gerne bei folgenden Punkten nachhaken, nimm unsere Nachfragen/Anregungen bitte als Hilfe an, dein Konzept runder zu gestalten.

Grundsätzlich hast du einen vernünftigen Werdegang ausgearbeit. Im Moment mag noch nicht so recht die Wahl deiner Spezies zum Aufbau von Hintergrund und Eigenschaften passen. Im Discrod hattest du bereits gemeint, dass du äußerlich das Wesen einer netten alten Dame verfolgen möchtest. Ob da ein Faleen so ganz passt, davon müsstest du uns noch bitte überzeugen. Denn zunächst müsstest du noch eine Begründung entwickeln, warum der familiäre Hintergrund und die Eigenschaften deines Charakters sich schon recht stark zu denen der "gängigen Faleen" unterscheiden? Falleen halten sich selbst für sehr elitär und emotional kontrolliert und meiden meistens den Kontakt zu anderen Spezies. Daher arbeite bitte heraus, wieso die Familie von Ma zum einen bewusst von ihrer Heimatwelt fern bleibt, "derart abgerutscht ist" in die Sklaverei und später schmuggelt sowie sich darüber hinaus länger als für Falleen üblich mit den "niederen" Spezies der Galaxis abgibt und überlege dir, wie du den Bogen zur (vordergründig) netten alten Dame schaffst.

Kleinere inhaltliche Anmerkungen vorweg:
Bitte beachte, dass es nur "das eine" Huttenkartell gibt. Die Familie deines Chars kann einem der eher "unwichtigen" Mitglieder und in die Hände gefallen sein, aber verschiedene Kartelle gibt es nicht.
Achte darauf, nicht zu viele Eigenschaften/Berufsfelder in eine einzige Figur zu bauen: Du hast vor allem eine Beraterin/Unterhändlerin beschrieben. Falleen lehnen den Gang in/s Militär/paramilitärischen Gruppen strikt ab. Achte darauf entsprechende Kompetenzen aufzubauen und mit entsprechendem Werdegang zu untermalen, damit sie nicht deplatziert für die Figur erscheinen: Hier würde mindestens eine passende militärische Ausbildung fehlen, um Kompetenzen zu erlangen, die du beschrieben hast.
Momentan hast du nur beschrieben, dass sich der Char mit Menschen auskennt, das qualifiziert sie allerdings nur geringfügig dafür, als Beraterin/Unterhändlerin eingesetzt zu werden. Hier böte sich an, das Wissen des Chars um ein paar weitere Spezies zu erweitern.
Wie oben bereits geschildert, geh bitte nochmal über den Erfolg drüber, da es nur "das" Huttenkartell gibt.

Kriegsmeister

 
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 01:00
Beiträge: 1667

Alter: 3998
Spezies: Mensch-Hybrid
Herkunft: unbekannt
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Zweites Imperium
Beruf/-ung: Kriegsmeister
Rang/Position: Kriegsmeister/Dunkler Lord der Sith
Raumschiff: SSD Dominion
Aktueller Aufenthaltsort: Nouane
Nebencharakter: Marcus Corvino
Milan Toronath
Argen Caron
Tyri Siocnach
Jade Edgeworth

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Manjulah Shaik » Mo 25. Okt 2021, 08:47

Jarik Krolan hat geschrieben:Hallo AntiHeld,

noch einmal recht herzlich willkommen und schön, dass du dich fürs Out of Ashes entschieden hast! Dass du dich für die Schwarze Sonne interessierst finden wir sehr gut, vielleicht kann das dazu beitragen, diesen Teil der Galaxis wieder aktiver zu gestalten.
Samira und ich haben uns dein Konzept gemeinsam angesehen und möchten sehr gerne bei folgenden Punkten nachhaken, nimm unsere Nachfragen/Anregungen bitte als Hilfe an, dein Konzept runder zu gestalten.

Grundsätzlich hast du einen vernünftigen Werdegang ausgearbeit. Im Moment mag noch nicht so recht die Wahl deiner Spezies zum Aufbau von Hintergrund und Eigenschaften passen. Im Discrod hattest du bereits gemeint, dass du äußerlich das Wesen einer netten alten Dame verfolgen möchtest. Ob da ein Faleen so ganz passt, davon müsstest du uns noch bitte überzeugen. Denn zunächst müsstest du noch eine Begründung entwickeln, warum der familiäre Hintergrund und die Eigenschaften deines Charakters sich schon recht stark zu denen der "gängigen Faleen" unterscheiden? Falleen halten sich selbst für sehr elitär und emotional kontrolliert und meiden meistens den Kontakt zu anderen Spezies. Daher arbeite bitte heraus, wieso die Familie von Ma zum einen bewusst von ihrer Heimatwelt fern bleibt, "derart abgerutscht ist" in die Sklaverei und später schmuggelt sowie sich darüber hinaus länger als für Falleen üblich mit den "niederen" Spezies der Galaxis abgibt und überlege dir, wie du den Bogen zur (vordergründig) netten alten Dame schaffst.

Kleinere inhaltliche Anmerkungen vorweg:
Bitte beachte, dass es nur "das eine" Huttenkartell gibt. Die Familie deines Chars kann einem der eher "unwichtigen" Mitglieder und in die Hände gefallen sein, aber verschiedene Kartelle gibt es nicht.
Achte darauf, nicht zu viele Eigenschaften/Berufsfelder in eine einzige Figur zu bauen: Du hast vor allem eine Beraterin/Unterhändlerin beschrieben. Falleen lehnen den Gang in/s Militär/paramilitärischen Gruppen strikt ab. Achte darauf entsprechende Kompetenzen aufzubauen und mit entsprechendem Werdegang zu untermalen, damit sie nicht deplatziert für die Figur erscheinen: Hier würde mindestens eine passende militärische Ausbildung fehlen, um Kompetenzen zu erlangen, die du beschrieben hast.
Momentan hast du nur beschrieben, dass sich der Char mit Menschen auskennt, das qualifiziert sie allerdings nur geringfügig dafür, als Beraterin/Unterhändlerin eingesetzt zu werden. Hier böte sich an, das Wissen des Chars um ein paar weitere Spezies zu erweitern.
Wie oben bereits geschildert, geh bitte nochmal über den Erfolg drüber, da es nur "das" Huttenkartell gibt.


Danke für das Feedback. Ich habe den Lebenslauf und die Fähigkeiten überarbeitet. Als Mensch mit einer Mutter von Serenno wird ihre Einstellung zu den Regierenden untermauert. Den militärischen Part habe ich etwas überarbeitet. Ich will an sich nur ausdrücken, dass ein „Manager“ in Unterweltkreisen durchaus auch mal mit ein paar Leuten und Gewalt Dinge regeln lässt oder Güter akquiriert.

Mitglied der Schwarzen Sonne

 
Registriert: Do 21. Okt 2021, 16:25
Beiträge: 11


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Vex Roza » Sa 13. Nov 2021, 18:14

Hey :3
Also ich habe mir dann einmal tiefsinniger Gedanken um die gute Vex gemacht und stelle damit einmal ihr Konzept vor:

Woher kommt der Charakter, was für eine Ausbildung hat er genossen, wie ist es dazu gekommen und welche Rolle spielt diese in seinem Leben? (Vergangenheit)

Vex stammt von Dathomir und wurde in den Clan der Nachtschwestern geboren, ihre Mutter war eine begnadete Hexe mit hohen Erwartungen an ihre Tochter, weshalb ihr schon viele der Ritual gepredigt wurden, bevor sie selbst richtig sprechen konnte. (Ein genaues alter habe ich für sie noch nicht, aber sie ist in der Zeit geboren als das Imperium den Planeten isolierte. Obwohl ich die Alterspanne so zwischen 22 und 27 festhalten würde, außer durch das Konzept kommt etwas anderes heraus.)
Nicht nur ihre Mutter brachte ihr viel über die Magie der Hexen bei, wie die Natur um sie herum funktionierte, auch das man sich nicht nur auf die Technik verlassen sollte, denn Pflanzen und Tiere hatten ihre ganz eigenen Stärken, ebenso lernte sie von den anderen Hexen Dorfes. Sicherlich würde sie im Kampf mit Waffen oder Fäusten nie etwas reißen, dafür war ihre Magie und die Fähigkeiten in der Macht auf einem ganz anderen Niveau. Besonders auf die Kontrolle des Geistes von Tieren und auch intelligenterem Leben verstand sie sich schnell.
Kontakt mit der Außenwelt hatte sie so gut wie nie, nur sehr selten kam einmal ein Inquisitor in ihr Dorf und solche Zeiten nutzte sie aus, um das Wissen dieser Person in sich aufzunehmen und fragen zu stellen, nun wenn man dies zu ließ. Einige Male hätte man sie abwerben können, doch ihre Mutter sträubte sich dagegen und beharrte immer wieder auf ihre Ausbildung. Am Ende wollte sie ihr Kind jedoch einfach nicht hergeben. Vex lebte bei ihrer Mutter bis die Nachtschwestern nach und nach aufgerieben wurden, es zeigte sich nach der Ankunft einiger Republikaner schnell, dass die Nachtschwestern nicht mehr erwünscht waren und anstelle sich einem sinnlosen Kampf zu stellen, beschloss ihre Mutter und eine Handvoll andere den Planeten zu verlassen und ihr Glück anders wo zu versuchen. Nach einigen ungünstigen Ereignissen wurde sie auf einem fremden Planeten von ihrer Familie getrennt und erst einige Wochen später von einem Inquisitor aufgegabelt, welcher sie mit nahm, da er einen guten Nutzen in ihr sah, seit dem lebt sie auf Byss und arbeitet für die Inquisition. (ca. 6/7 Jahre)

Welche politische und gesellschaftliche Einstellung hat die Figur, wodurch wurde diese geprägt? Welchen Prinzipien folgt sie? (Gesinnung)

Am Ende erfüllen die Inquisitoren, ebenso wie das Imperium einen Zweck für sie, es gibt einen riesigen Schatz an wissen zu entdecken, was heißt es schon nebenher als eine Waffe eingesetzt zu werden. So nutzt sie die Möglichkeit aus sich Versuchsobjekte zu suchen und die Ressourcen für ihre Studien zu nutzen, welche den Inquisitoren zur Verfügung gestellt werden. Die hierarchischen Strukturen sagen ihr zu, das Recht des Stärkeren spricht sie an, doch das heißt noch lange nicht, dass man sich ihrer Loyalität sicher sein kein. Keines Weges, sie versteckt ihre Zweifel in den Großinquisitor und dessen Meinung nur limitiert sein Wissen mit den anderen zu Teilen, es nicht weitsichtig und dazu noch Feige. Doch das hält sie nicht davon ab sich mit den Vorgesetzten gut zu stellen, damit sie so viele Vorteile erschleichen kann, wie ihr möglich ist. So hat sie es mit Schleimerei und dem erledigen von Drecksarbeiten bereits geschafft einiges an eher limitiertem Wissen zu gewinnen.
Durch die matriarchische Sicht der Hexen auf die Welt, würde sie Frauen in den mächtigen Positionen bevorzugen, sieht sie Männer doch eher als die grobschlächtigen Messerschwinger. Vex würde selbst nie einen Putsch starten oder sich an den dummen Intrigen der anderen Inquisitoren beteiligen, welche die Gruppierung spalten und nur zu leicht von innen heraus zerstören könnten. Sicherlich würde sie sich einer Seite anschließen, sollte dem wirklich nötig werden, doch sie sieht mehr Sinn dahinter sich mit anderen gut zu Stellen, rein für die eigenen Vorteile oder ein gegenseitiges Ausnutzen.
Sonderlich demokratisch ist sie nicht eingestellt, es reicht eine Frau an der Spitze und einige Berater, doch am Ende sollte eine Frau entscheiden und nicht eine ganze Gruppe, das nimmt zu viel Zeit in Anspruch und führt zu elendig langen Diskussionen, welche nur im Weg einer Lösung stehen.

Was ist die bisher größte Errungenschaft im bisherigen Leben des Charakters? (Erfolge)

Wohl der Beitritt in die Inquisition und das ohne sich groß um die Ausbildung scheren zu müssen, sie hatte ohne diese Loyalität und noch sehr viel wichtiger Stärke beweisen können. Sollte es vom Konzept her passen oder ob/wie/was ich anpassen müsste, wäre es für Vex wohl umso besser, wenn sie den Rang eines Hochinquisitors inne haben könnte, das wäre wohl alternativ die größte Errungenschaft neben ihren starken Magie/Machtfähigkeiten.

Was ist der bisher größte Misserfolg im bisherigen Leben des Charakters und was hat dieser daraus gelernt? (Fehler)

Der Verlust ihre Clans, für eine Person, die schon nicht viele Wesen um sich herum mag und ein gewisses Misstrauen hegt ist der Verlust der eigenen Heimat, eines sicheren Ortes und im gröbsten Sinne ihrer Familie nicht leicht zu verdauen. Wo andere Inquisitoren auf Eises kälte anderen gegenüber pochen, ist es für Vex wichtig daraus ihre Kraft zu ziehen. Sei dies Hass und Abscheu oder auch starke Gefühle der Zuneigung, aus allen starken Gefühlen kann man die Macht der dunklen Seite ziehen. Es fiel ihr entsprechend nicht eben einfach ein neues Zuhause zu finden und sich dabei unter die Herrschaft eines Mannes stellen zu müssen, man kann es als einen großen Erfolg sehen, aber zur gleichen Zeit ein Misserfolg sich der Inquisition angeschlossen zu haben.

Was ist das Ziel des Charakters, wonach strebt er und was treibt ihn auf seinen Reisen oder seiner Aufgabe an? (Einstellung)

Wenn man Vex eines nachsagen kann, dann wohl, sie liebt das Wissen, nichts birgt mehr Macht. Sie möchte alles herausfinden, jedes noch so kleine Detail, welches sie über die Macht erschnüffeln kann wird ausgewertet und für neue Idee und mögliche Lösungen einiger lange bestehenden Rätsel verwendet. Nicht nur die Macht interessiert sie, auch die Geschichte alter, zerstörter Zivilisationen, seien es die Strukturen der Gesellschaft, die Waffen, wie sie lebten oder auch wie sie starben. Alles wissen kann nützlich sein und wird in ihrem Gedächtnis und allem Speicher den sie sonst zur Verfügung hat mehrfach abgespeichert, nur um sicher zu gehen es auch wirklich nicht zu verlieren.
Neben mehr Wissen, will sie auch immer neue Dinge erfinden, seien dies neue und wirkungsvoller Gifte, neue Techniken der Macht, welche sie mit der Magie der Hexen verbinden könnte. Das alles treibt sie an sich nicht nur in ihrem Labor einzusperren, sondern ebenso viel in der Galaxy herum zu reisen, damit sie eben jenes Wissen ergattern kann. Sei dies mit suchen, Gewalt oder sonstigen Methoden, ihr ist in solchen Fällen so ziemlich alles recht.

Nenne die größte Schwäche deiner Figur, umreiße seine Charaktereigenschaften und seine Fertigkeiten sowie ggf. Fähigkeiten.

Während ihre Machtsenisitivität und das nahezu instinktive einsetzten ihrer Fähigkeiten Vex einen klaren Vorteil geben, so sieht es im Kampf absolut schrecklich aus. Es mag allgemein gültig sein, dass Hexen eher weniger geschickt im Umgang mit dem Lichtschwert sind und eher auf die Fähigkeit eines Assassinen zurück greifen, doch diese Hexe ist noch einmal ihre ganz eigene Hausnummer. Sie würde sich wohl eher die Hand absäbeln als wirkliche Erfolge in auch nur einem Kampfstil verbuchen zu können, sie würde auch eher aus Zufall ein Ziel über Umwege treffen als dieses direkt mit einem Blaster zu treffen. Auch Vibroklingen liegen ihr nicht, im allgemeinen ist zu sagen, man sollte sie nicht zu nahe an eine Waffe lassen, wenn es nicht eben darum geht diese zu vergiften oder einen Zauberspruch darüber zu sprechen. Einzig ihre treue, linke Panzerhand, welche mit Krallen ausgestattet ist, dient ihr als einen akzeptable Waffe. Im Zweifel flieht sie sehr viel lieber als sich einem offenen Kampf zu stellen, aber das muss nun wirklich nicht jeder wissen. Entsprechend trägt sie ihr Lichtschwert mehr zur Schau und verlässt sich im Kampf im Zweifel, viel lieber auf
Neben der Unfähigkeit im Waffenkampf, kommt auch ein allgemeiner Mangel an Kampftechniken dazu, der nicht alleine mit Unaufmerksamkeit oder dem schwänzen des Kampfunterrichtes erklärt werden. Sicherlich hätte ihre Mutter ihr dafür den Hals umgedreht. Viel mehr will ihr Körper den ganzen Techniken nicht so richtig folgen, selbst wenn sie diese versteht, ist es Vex unmöglich sie nachzustellen. Entsprechend wurden diese irgendwann einfach beiseite geworfen und sind eine Erinnerung, welche ihr helfen können angriffen zu entgehen, jedoch nicht sich selbst zu verteidigen. Einen gewissen Mangel an Aufmerksamkeit, wenn es um Dinge geht an denen sie keine Interesse zeigt, kann man ihr auch nur zu leicht zuschreiben, man könnte es wohl eine milde Form von ADHS nennen.
Doch auch Vex hat neben ihrer Gier nach wissen andere Qualitäten zu bieten, sie versteht sich tatsächlich ziemlich gut darin Gifte zu mischen oder es zumindest anderen vorzugaukeln, allgemein ist die ein ausgezeichneter Schauspieler, in Kombination damit ihre Macht verbregen zu können und sogar ihre Gefühle zu verschleiern, schaffte sie es sich den Ruf eines exzentrischen Wissenschaftler anzueignen. Die sich viel lieber damit beschäftigte ihre Wahnwitzigen Projekte und Experimente durch zuführen, anstelle sich an den politischen Angelegenheiten des Imperiums zu beteiligen. Sie streute sogar Gerüchte über sich selbst um ihre eigentliche Herkunft und Vergangenheit ein Mysterium zu halten. Nur sehr wenige wissen, wer sie wirklich ist und noch sehr viel weniger Wesen schenkt sie wirklich ihre vertrauen, ein gewisses Maß an Misstrauen erhält einen einfach am leben

Ich hoffe mal ich habe die Fragen gut abgedeckt. :3

LG Wave {jawa:halo}


 
Registriert: Fr 12. Nov 2021, 18:39
Beiträge: 3


Re: Charakterschmiede

Beitragvon Samira Krolan » So 14. Nov 2021, 09:16

Moin,

ich kann dir schonmal eine erste generelle Rückmeldung geben:

Zum einen musst du bei einer Dathomirhexe noch beachten, dass Dathomir kein zivilisierter Planet ist, der die technologische Reichweite der Kernwelten besitzt. Dass sie später sogar in einem Labor arbeitet, scheint ein recht gewagter, großer Sprung zu sein, für jemanden, der sich in der technologisch überwältigenden Welt der weiten Galaxis erst einmal zurecht finden muss.

Die Inquisition besucht Dathomir nicht wohlwollend als Gast, dass es gar einen Austausch zwischen Dathomiri stattfindet, im Gegenteil. Die Hexen werden eher gewaltsam der Inquisition eingegliedert, statt freundlich gebeten. Der Abschnitt passt entsprechend bei dir leider nicht ganz.

Dass deine Figur eine wankelmütige Einstellung haben soll, wird so nicht klappen, da niemandem mit dieser Einstellung eine Karriere in der Inquisition bis gar zum Hochinquisitor offen steht. Ohne Loyalität wird sie nicht einmal Inquisitor. Bedenke, dass andere eine Gehirnwäsche bekommen und umerzogen werden, um deren Loyalität zu gewährleisten.

Bitte werde genauer, wie sie mit der Mutter es vom Planeten geschafft hat. Auch welche Fähigkeiten genau du gedenkst, die sie können soll.

LG
Dela

Schülerin des Dunklen Lords

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 17:14
Beiträge: 1397

Alter: 24
Spezies: Mensch
Herkunft: Dantooine
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Sith
Nebencharakter: Leana Valor
Cherise Midair (Kryo)
Airah Chandrian (Kryo)
Savyna Keto

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Alexias Corvino » Di 16. Nov 2021, 00:22

Woher kommt der Charakter, was für eine Ausbildung hat er genoßen, wie ist es dazu gekommen und welche Rolle spielt diese in seinem Leben? (Vergangenheit)
Alexias wurde auf Anaxes geboren und musste zusammen mit ihrer Familie nach der Gründung des ZGI von Anaxes nach Taris fliehen. Heute ist sie 16 Jahre alt und lebt auf Taris. Hier besucht Alexias die Schule. Nebenbei wurde sie von ihrem Vater und Onkeln wenn diese mal Zeit hatten in etwas Selbstverteidigung unterrichtet. Ihr Leben ist aktuell friedlich und hauptsächlich von den Sorgen eines normalen Jugendlichen und um die Angst um den Vater bestimmt. Dabei hätte sie es am liebsten das er immer daheim wäre, da sie deutlich auch die Trauer und Angst ihrer Mutter spürt wenn ihr Vater wieder unterwegs ist. Durch den Stress einer Entführung schien etwas bei ihr erwacht zu sein. Eine Art Sechster Sinn, den sie nicht erklären kann. Dass sie machtbegabt ist, weiß sie jedoch nicht

Welche politische und gesellschaftliche Einstellung hat die Figur, wodurch wurde diese geprägt? Welchen Prinzipien folgt sie? (Gesinnung)
Treue, Pflicht, Ehre die Leitsätze der Familie Corvino. So auch irgendwo die von Alexias. Mag sie diese auch auf ihre ganz eigene Art interpretieren. Denn sie ist eine Treue Person ihrer Familie und Freunden gegenüber. Was für sie bedeutetet, dass man zueinander hält, egal was auch sein mag. Eben das man füreinander da ist. Was ihr Vater leider ihrer Meinung nach vergessen hat zumindest der Familie gegenüber.
Eigentlich heißt es Pflicht dem Imperium gegenüber aber anders als andere in der Familie definiert Alexias diesen Teil eher mit alltäglichen Dingen. Sei eine gute Schülerin, hilf deiner Mutter und solche Dinge. Auch eine gesetzestreue Imperiale zu sein gehört dazu. Für andere Pflichten wähnt sie sich zu jung... oder ist nicht so fanatisch - gerade gegenüber den Jugendgruppen von COMPNOR ist sie dann doch eher skeptisch. Es geht gegen ihre Prinzipien denn sie möchte der Welt offen begegnen und hat für blinden Fanatismus kein Verständnis.
Zu guter letzt die Ehre. Für sie ist Ehre verbunden mit dem Verhalten das man an den Tag legt. Beschützen von Schwächeren, helfen wenn jemand Hilfe braucht und eben solches Verhalten ist für sie Ehrenhaft und damit auch der Maßstab nachdem sie selbst handelt. Insgesamt ist sie jemand die nach Gerechtigkeit strebt und es nicht sehen kann wenn andere leiden. Gleichzeitig glaubt sie aber auch daran, dass das Zweite Galaktische Imperium ehrvoller ist, als das alte. Dass es sich zumindest Mühe gibt, ehrvoller zu handeln und sich auch zu verbessern, weswegen sie auch überzeugt ist, dass sie hier und da die falsche Sicht aufs Imperium richtig stellen muss.


Was ist die bisher größte Errungenschaft im bisherigen Leben des Charakters? (Erfolge)
Die größte Errungenschaft ist wohl das Freikommen ihrer Mitschüler nachdem diese Entführt wurden. Alexias war der Meinung es würde nicht genug getan werde um diese zu finden, weshalb sie eigene Recherchen angestellt hatte und auch fündig geworden ist.


Was ist der bisher größte Misserfolg im bisherigen Leben des Charakters und was hat dieser daraus gelernt? (Fehler)
Der größte Misserfolg lag wohl darin sich selbst von den Kidnappern ihrer Klassenkameraden gefangen nehmen zu lassen und niemanden in ihre Pläne eingeweiht zu haben. So das es aus ihrer Sicht nur glück war das es so glimpflich abgelaufen ist. Trotzdem hat sie das Gefühl das seither etwas nicht mit ihr stimmt, die Welt schien sich verändert zu haben auch wenn das doch eigentlich unmöglich war? Sie wusste es nicht. Genau dies war aber eine Tatsache die ihr Angst machte und sie Ratlos zurück hielt.


Was ist das Ziel des Charakters, wonach strebt er und was treibt ihn auf seinen Reisen oder seiner Aufgabe an? (Einstellung)

Da Alexias schon immer sehr sozial eingestellt war. Möchte sie nach der Schule im Krankenhaus oder einem anderen sozialen Beruf arbeiten. Den Mitbürgern so direkt einen Hilfe sein zu können scheint ihr der Richtige Weg nützlich zu sein. Weshalb sie sich in der Schule anstrengt um sich diesen Traum zu erfüllen und später einen Beruf in diesem Bereich ausführen zu können. Das sich für sie noch alles ändern wird ahnt sie noch nicht.


Nenne die größte Schwäche deiner Figur, umreiße seine Charaktereigenschaften und seine Fertigkeiten sowie ggf. Fähigkeiten.


Alexias ist eine offene und freundliche Person die Ungerechtigkeiten einfach nicht stehen lassen kann. Wenn es sein muss dann prügelt sie sich schon einmal mit einem Mitschüler um einem anderen zu helfen. Ansonsten steckt sie ihre Energie ins Cheerleading und in Aktivitäten mit Freunden und Familie. Sie nimmt auch immer wieder an Kursen wie einem erste Hilfekurs teil. Jedoch ist ihre soziale Ader aber auch mit ihre größte Schwäche. So neigt sie zu unüberlegte Aktionen ohne auf ihre eigenes Wohl oder Sicherheit zu achten.



Für einen Einstig bin ich mir noch extrem unsicher. Aber vermutlich ist eine Einstig mit einer Kontaktaufnahme bezüglich der erwachten Macht am besten. Evtl. mit angeschlossener Fluch wie es sich auch entwickeln sollte.


 
Registriert: Di 9. Nov 2021, 20:49
Beiträge: 1

Alter: 16
Spezies: Mensch
Herkunft: Anaxes
Machtbegabt: Ja
Aktueller Aufenthaltsort: Taris

Re: Charakterschmiede

Beitragvon Samira Krolan » Di 16. Nov 2021, 12:30

Hi Yuna,

das passt soweit! Für die Ausarbeitung im Charblatt noch eine Bitte:
Überlege dir, was Alexias aufgrund ihrer Aktivitäten und bisherigen Erfahrungen als handfeste Fertigkeiten kann. Sprich: Was kann sie durch das Cheerleading, durch div. Aktivitäten mit Freunden (soll heißen (beispielhaft): ist athletisch, kann 2 Sprachen, Gleiter reparieren, durch die Schule besonders gut Fach/Wissen in Astrologie/Politik o.ä., Reiten, Klettern, Kochen, Zöpfe flechten etc.). :mrgreen:
Jarik meldet sich noch bei dir bzgl. einer Konkreten Einstiegsidee und Lebenslauferweiterung für das Jahr 11.

LG
Dela

Schülerin des Dunklen Lords

 
Registriert: Do 4. Sep 2014, 17:14
Beiträge: 1397

Alter: 24
Spezies: Mensch
Herkunft: Dantooine
Machtbegabt: Ja
Fraktion: Sith
Nebencharakter: Leana Valor
Cherise Midair (Kryo)
Airah Chandrian (Kryo)
Savyna Keto

Vorherige

Zurück zu Intergalaktisches Bürgerbüro

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste